Seiten

Freitag, 24. November 2017

[REZENSION] Vi Keeland "Bossman"


Vi Keeland
"Bossman"
Preis: 12,00 € (broschiert)
             9,99 € (e-Book)
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 20. November 2017

Als Reese eines Abends bei einem fürchterlichen Date von einem unmöglichen Typen blöd angesprochen wird und dieser ihr auch noch zur Hilfe kommt, rettet er ihr unverhofft den langweiligen Abend. Reese merkt, dass dieser Typ vielleicht doch nicht so furchtbar ist und hofft ihm wieder irgendwann zu begegnen. Als dies tatsächlich passiert, hilft er ihr abermals in dem er ihr einen Job verschafft – in seiner Firma… Beide fühlen sich zueinander hingezogen. Während es Chase aber egal wäre, mit einer seiner Mitarbeiterinnen etwas anzufangen, ist Reese durch schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit vorsichtig geworden… Dennoch lässt Chase nicht locker und setzt alles daran Reese für sich zu gewinnen.

 

Im ersten Moment mag das Buch wie jede andere Office-Romance oder New Adult Roman klingen. Dennoch hat er mich mehr als positiv überrascht.

Zunächst einmal haben wir einen komplett anderen Ausgangspunkt, der den Verlauf der Geschichte schon einmal anders gestaltet, als die üblichen. (Keine Sorge damit spoiler ich keinesfalls). Hier ist es nicht so, dass die junge Frau plötzlich feststellt, dass der Typ mit dem sie einen Abend zuvor etwas angefangen hatte sich plötzlich „oh Schreck“ als ihr Boss entpuppt. Nein hier sind diese Randbedingungen von vornherein klar. Beiden ist nicht nur ihre Anziehung bewusst, sondern auch die Gefahr, wenn sie bei ihm anfängt zu arbeiten, was daraus werden würde für ihren Job, das Ansehen und gegenüber den Mitarbeitern. Damit wird die Geschichte nicht künstlich dramatisiert.

 

Des Weiteren entwickelt sich die Liebesgeschichte realistisch langsam und vorsichtig. Nachvollziehbar und entsprechend der arbeitstechnischen Umstände abwägend und aber auch weil jeder sein eigenes Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen hat, das sie beeinflusst. Der Schwerpunkt liegt aber nicht zu sehr darauf, so dass keine künstlichen Dramen aufgrund der Vergangenheit geschaffen werden, wie in vielen anderen Romanen dieser Art.

 

Was mir aber auch besonders an dem Roman gefällt, ist der Schreibstil der Autorin. Der Roman sprüht nur vor Witz und Charme, den sie in den Worten aber auch in die Charaktere einfließen lässt. Ich musste so manches Mal schmunzeln, und wer hätte sich da nicht auch in Chase verliebt ?

Beide Charaktere waren sympathisch, glaubwürdig und zu keinem Moment anstrengend oder künstlich dramatisch oder naiv. Eine starke Frau, die weiß was sie will und ein ebenso starker Mann, der als CEO eine Firma leitet, aber nicht dem üblichen New Adult dominanten Romanklischee entspricht – endlich mal etwas anderes.

 

Da es einen weiteren Teil aus dieser Reihe geben wird (allerdings erst Mitte nächsten Jahres), werde ich schon jetzt sehnsüchtig darauf warten. Ich werde mir definitiv mehr Romane dieser Autorin anschauen.

 

Absolute Empfehlung von mir !


Danke an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen