Montag, 26. Oktober 2015

[REZENSION] S C Stephens "Careless - ewig verbunden" (Band 3)


S.C. Stephens
"Careless - ewig verbunden" (Band 3)
Verlag: Goldmann
Erscheinungstermin: 10. August 2015
Preis: 9,99 € (broschiert)
          8,99 € (eBook)

Ich habe den ersten Teil der Reihe geliebt und verschlungen... doch bei dem dritten Band habe ich mich letztendlich ziemlich schwer getan und habe eine ganze Weile dran gelesen...

Schon im zweiten Band zeichnete sich eine gewisse schwere ab,... Was den ersten Teil mit der Dreiecksbeziehung und dem Feuer von Kellan so spannend und faszinierend machte, dass man selbst über 700 Seiten in wenigen Stunden einfach weg liest, das fehlte den beiden Folgeromanen einfach. Kiera und Kellan sind zusammen, sie streiten sich, sind gegenseitig eifersüchtig aufeinander, versöhnen sich wieder, finden immer neue (unbegründete) Punkte für neue Eifersüchteleien und das Drama geht von vorne los... Daher erspare ich mich hier eine Inhaltsangabe. Nur soviel nebenbei: Kellan und seiner Band ist der Durchbruch gelungen, was die ganze Situation für Kiera und Kellan auch nicht einfacher macht. Im Gegenteil bringt das Business noch weitere Streitereien und Eifersüchtige Szenen hervor, wofür gerade der arme Kellan am wenigsten kann,... 
Und das auch im dritten Band auf weiteren 700 Seiten. Nach dem zweiten Band zeichnete es sich ja langsam schon ab und war befürchtet, aber ich wollte unbedingt das Ende erfahren... Im Endeffekt ja nicht sehr spektakulär. 
Viele eifersüchtigen Beweggründe sind mir einfach unverständlich geblieben, vorallem weil Kellan auch teils aufgrund von Kieras Ermutigungen handelt und dann doch der angebrachte ist und doch es nur ihr Recht machen will und vor allem um Ruhe und Frieden in der Beziehung bemüht ist und doch gleichzeitig nie etwas tun würde, da immer Ideen seine Vergangenheit betont wird und wie sehr er ohne Kiera nicht leben könnte... Letztendlich führt das ganze eher dazu, dass man Kellan in den Achutz nehmen will und Kiera tierisch anfängt zu nerven... 
Zudem kommen zahlreiche Wiederholungen vor, was das lesen zusätzlich erschwert und das gesamt Buch einfach in die Länge zieht, wahrscheinlich hätte es entweder bei dem ersten Band beendet sein sollen oder man hätte die beiden letzten romane kürzen und zusammenfassen sollen - ohne beziehungsdramen, sondern nur um die Geschichte der Band weiter zu erzählen.

Insgesamt noch immer Rechtsgut zu lesen, weiterhin aufgrund des schönes Schreibstils trotz der Länge immer noch recht angenehm, auch erfreuliche amüsante Szenen immer wieder dabei... Doch leider kein wirkliches Highlight,...

Der vierte Band soll in ein paar Monaten noch folgen, "Thoughtful" ist die neuerzählung des ersten Bandes aus der Sicht von Kellan... nun ja, es liegt im Trend, aber ich fürchte den Teil werde ich mir nicht genauer ansehen. Was passiert wissen wir ja und das nimmt mir die Spannung weg.

Danke an den Goldmann-Verlag für dieses Rezensionsexemplar! 



Sonntag, 18. Oktober 2015

[REZENSION] Chris Weitz "Young World - Die Clans von New York"

Eine Welt ohne Erwachsene... wie würde sie aussehen ?


Chris Weitz 
"Young World - Die Clans von New York"
Verlag: dtv
Erscheinungstermin: 22. September 2015
Preis: 18,95 € (gebunden)
          15,99 € (e-Book)

Eine Welt ohne Erwachsene... Eine Seuche tötete alle Erwachsenen und kleinen Kinder, bis auf die Jugendlichen. Seitdem Leben die Jugendlichen in Clans in ihren Revieren der Stadt und verteidigen sich gegen andere Clans. Jefferson ist der Anführer des Washington Square Clans. Eines Tages macht er sich mit ein paar Freunden aus dem Clan auf dem Weg auf der Suche nach dem Heilmittel. Denn das Sterben ist noch nicht vorbei, sobald die Jugendlichen das 18. Lebensjahr erreicht haben, sterben auch sie. Brainbox hat von einem Heilmittel gelesen, und so macht sich ein kleiner Trupp auf den Weg... Und selbst der kürzeste Weg ist voller Gefahren...

Kennt ihr die Serie "The Tribe" aus den 90ern? Als ich von dem Buch hörte, musste ich sofort daran denken und es lesen. Viele Ähnlichkeiten sind hier zu finden, ob die eigene teils obskure Namenswahl der Jugendlichen oder aber Kleidungsstile und Schminke, die zeigen zu welchen Clans sie gehören, die sie gebildet haben, vieles erinnert doch stark an die damalige TV-Serie. Doch ist das Buch auch anders ?! Sicherlich das Thema einer Seuche die alle Erwachsenen dahin rafft und nur noch die Jugendlichen zurück lässt ist als Thema einer Dystopie nicht gerade neu, da muss schon etwas interessantes her, dass den Leser fesselt und anlockt.

Interessant sind so einige Aspekte der Clans, mit speziellen Eigenheiten und "Vorlieben", auf die ich hier aufgrund der spoilergefahr nicht tiefer eingehen möchte. Das ein oder andere hat mich dann doch überrascht und ab da an fing die Geschichte auch an Fahrt zuzunehmen. Der Beginn war eher mäßig, aber führte schon in die Welt der Jugendlichen ein. Kein Strom, kein Handynetz, das Essen wird knapp und die Jugendlichen Leben teils in Saus und Braus, Alkohol, Sex und nun ja ungezügelt eben wenn die Erwachsenen Ihnen nichts mehr vorschreiben. Sie haben ja auch nichts mehr zu verlieren, mit 18 sterben auch sie und sind zudem durch die Seu eh unfruchtbar... Was für eine Zukunft hat die Gesellschaft da schon noch?
Gegen Mitte des Buches nimmt die Geschichte dann ordentlich an Spannung zu. Es ist teils recht brutal, was mich störte war, dass vieles sofort durch Waffen und Gewalt gelöst wurde. Mal ehrlich, soviel wie hier geschossen wurde, ist es ein Wunder, dass überhaupt noch einige Jugendliche am Leben sind oder gar noch Munition überhaupt vorhanden ist. Wäre doch fast schon knapper als die Lebensmittel...
Das Ende hat mich überrascht und ich bin gespannt, was im nächsten Teil passieren wird.

Die Sprache ist sehr jugendlich und beinhaltet auch sehr viele aktuelle Musik, Spiele und Technische Errungenschaften unseres täglichen Lebens... In ein paar Jahren mag das beim lesen schon anders aussehen und ein wenig veraltet wirken.
Die Geschichte wird abwechselnd von Jefferson und Donna in einzelnen Kapiteln aus der Ich-Perspektive erzählt. Während sich Jefferson gut ausdrückt, wenn auch sehr in der Jugendsprache, ist Donna da eher mit einem lockeren Mundwerk und einer sehr einfachem Strassenslang unterwegs, was teils wirklich nervig war. Irgendwann hat man sich entweder daran gewöhnt oder aufgrund der steigenden Handlung vergessen... 
Seltsam waren die Ausdrucksweisen von "Danach" und "das was passiert ist", was einen sofort an "der dessen Namen nicht genannt werden darf" von Harry Potter erinnert... Es ist seltsam und nicht nötig gewesen, aber vielleicht spiegelt das einmal mehr das jugendliche wieder.

Im großen und Ganzen hat mir das Buch aber gut gefallen und ich bin wirklich gespannt auf den zweiten Teil, der im März 2016 erscheinen soll. Nachdem das erste Buch ab Mitte spannend wurde, hoffe ich auf einen mindestens ebenso spannenden zweiten Teil...




[REZENSION] Richard Kurti "Krieg der Affen"

WOW!!! Dies ist ein Buch, das definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient!

Richard Kurti
"Krieg der Affen"
Verlag: dtv
Erscheinungstermin: 22. September 2015
Preis: 14,95 € (broschiert)
          12,99 € (e-Book)

Kalkutta ist bevölkert von jeder Menge Affen, überall haben sich die Rhesusaffen ausgebreitet und Leben dicht an dicht mit den Menschen zusammen. Nachdem der Bürgermeister von Dheli beim verscheuchen der Affen vom Balkon stürzt, siedeln die Menschen die aggressiveren und größeren Languren an, um die Rhesusaffen zu vertreiben... Soviel zur wahren Geschichte...
In diesem Buch geht es um das Rhesusaffenmädchen Papina und den Languren Mico. Als Papina noch klein war, lebte ihr Affenstamm auf dem alten verlassenen Friedhof, bis sie plötzlich brutalst von den Languren überfallen und vertrieben wurden. Viele männliche Affen verloren ihr Leben, die wenigen Überlebenden Weibchen, wie Papina und ihre Mutter müssen sich durch Kalkuttas Stadt durchschlagen auf der Suche nach einer neuen sicheren Bleibe... Doch die Suche ist nicht minder gefährlich... Mino hingegen zieht zur selben Zeit als ebenso junger Affe auf dem Rücken seiner Mutter in das neue Paradies auf dem Freidhof ein. Der kleine Affe hat keine Ahnung mitbwelchem Preis das neue Leben erkauft wurde, bis er auf die schreckliche Wahrheit stößt.. Mit der Zeit werden die beiden erwachsen, durch einen Zufall lernen sie sich kennen und Mico stößt auf immer mehr Machenschaften undmachtkämpfe seines Volkes, das er nicht gutheißen kann und fortan versucht den Frieden zwischen den Affenvölkern wieder herzustellen...

Die Geschichte ist grandios erzählt und enorm tiefgründig. Auf der einen Seite ist einem die ganze Zeit bewusst, dass es sich bei der Geschichte um Affen handelt. Man sieht sie förmlich wie Affen agieren und handeln. Die wortbegrifflichkeiten wie "nur einen Astschwung entfernt" sind wunderbar gewählt und die Art sich zu verhalten sind wie die Affen es tun, wenn sie z.B. Laute von sich geben u d mit den Händen auf der Erde Trommeln, doch gleichzeitig haben wir hier eine komplexe den Menschen ähnliche Welt. Macht, Krieg und Revierkämpfe lassen nicht weniger an die Machtkämpfe und Kriege der Menschen denken, Tyrannei und Unterdrückung.
Dabei ist das Buch so enorm Bildgewaltig, dass einem ein regelrechter Film vor dem inneren Auge abläuft. Die ganze Zeit lässt einen eine gewisse unterschwellige Angst nicht los, lässt das Herz aufgeregt beim lesen schlagen und schwillt immer wieder ab und an. Wow! Enorm packende Geschichte!
Die Machtkämpfe und Überfälle sind sehr brutal und deutlich beschrieben, es fließt sehr viel Blutbund sehr viel Tote. An dieser Stelle sicherlich nicht für alle Jugendliche geeignet, wenn das Buch bereits ab 14 Jahren ausgegeben ist, einzig hier sollte man vielleicht drauf bedacht sein.

Mir hat dieses Buch wahnsinnig gut gefallen, hat meine Erwartungen von einem etwas anderem spannenden Roman bei weitem übersteigen. Meiner Meinung nach hat dieses Bich noch viel mehr Aufmerksamkeit verdient. 
Dies ist das erstlingswerk von Richard Kurti, der sonst Drehbuchautor ist, was deutlich zu merken ist. Ich bin wahnsinnig gespannt was noch von ihm kommen wird und würde mir sein nächstes Buch auf der Stelle wieder kaufen!

Bis dahin erfreue ich mich an diesem Buch, was sicherlich schon jetzt zu meinen Jahreshighlights zählt. Unbedingt Lesen !!!


Danke an den dtv-Verlag für dieses grandiose Rezensionsexemplar!

[REZENSION] Grady Hendrix "Horrorstör"

Ich hab mal eben ein wenig im neuen Ikea Katalog stöbern wollen... und war ziemlich irritiert... Irgendwas kam mir anders vor... Oh das ist ja gar kein Ikea Katalog...


Grady Hendrix
"Horrorstör"
Verlag: Knaur Verlag
Erscheinungstermin: 01. September 2015
Preis: 16,99 € (broschiert)
          14,99 € (e-Book)

Nein tatsächlich handelt es sich hierbei nicht um den neuen Ikea Katalog, sondern um einen Roman, auch wenn auf den ersten Blick alles danach aussieht. Format und Aufmachung erinnern an einen Möbelkatalog, und wenn man. Ichs genau hinschaut, wird man es auch im ersten Moment tatsächlich dafür halten. Bis man die kleinen Details auf dem Cover und der Rückseite entdeckt, den Titel liest und einem ein Schauer über den Rücken läuft... Ein Möbelhaus in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht? Genau das richtige jetzt zu Halloween!

Wir befinden uns in der Geschichte tatsächlich in einem Möbelhaus. Am arbeitet bei ORSK, einem billigen Abklatsch von Ikea und dementsprechend heißen dort auch die Möbel mit minderwertiger Qualität. Amy wurde hierher aus einer anderen Filiale versetzt, doch ihr Vorgesetzter Basil scheint sie nicht leiden zu können und zudem ist sie knapp bei Kasse... So knapp bei Kasse, dass sie auch einwilligt eine Nachtwache mit zu übernehmen, denn in dem Gebäude gehen seltsame Ding nachts vor sich... Die Angestellten bekommen seltsame Hilferufe aufs Handy und das ein oder andere Mal findet man zerstörte Möbelstücke vor, die teils auch noch bestialisch stinken,... Also legen sich Amy, ihre Kollegin Mary-Anne und Basil eine nachts auf die Lauer und gehen Patrouille... Nichts ahnend, dass es sich hierbei nicht um bloße Randalierer handelt, die sich kurz vor ladenschliessung in einem Schrank versteckt hielten, sondern dass es tatsächlich spukt und der Laden auf einem gefährlichem Gelände errichtet wurde...

Mehr möchte ich nicht verraten, die Geschichte verspricht so einiges und kann es auch halten.

Zusammen mit den Illustartionen im inneren, deren harmlose Möbel immer weiter ja regelrecht mutieren und eher Folterinstrumenten gleichen, schreitet auch die Geschichte voran und wird immer unheimlicher. Tatsächlich weiß die Geschichte mit wenigen Horrorelementen zu gruseln und einem einen Schauer über den Rücken zu jagen... Auf dem Cover steht Thriller, und das ist es auch, ein Thriller mit leichten Horrorelementen, also durchaus für etwas leichtere Gemüter, die nicht auf starken Horror stehen sehr gut geeignet.
Sowohl aufgrund der Geschichte als auch der Aufmachung macht es sehr viel Spaß dieses Buch hinlegen und nicht mehr aus der Hand zu legen, nur ob man es tatsächlich nachts in einem Rutsch lesen sollte, sollte man sich doch besser nochmal überlegen ;)

Ein wirkliches nicht nur rein optisches Highlight, perfekt zu Halloween! Zugreifen und lesen!


Danke an den Knaur-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!




[REZENSION] Luci van Org "Schneewittchen und die Kunst des Tötens"


Luci van Org
"Schneewittchen und die Kunst des Tötens"
Verlag: U-Line
Erscheinungstermin: 11. September 2015
Preis: 9,95 € (broschiert)
          6,99 € (e-Book)

"Komm doch mal rüber Mann und setz dich zu mir hin, weil ich ein Mädchen bin, weil ich ein Mädchen bin.." Diese Songzeilen mögen vielleicht noch einige von euch kennen, deren Teeniezeit in den 90ern lagen, denn die Zeilen stammen von einem damals sehr beliebten Song von Luci van Org... Ich erinnere mich noch so gut daran, weil mein Cousin mir diesen ständig vorgespielt hat... Was das mit diesem Buch zutun hat? Nun im Grunde wenig, außer, dass wir von derselben Sängerin nun eines Ihrer Bücher vorliegen haben, denn Lufi van Org ist inzwischen Autorin.
Das hat mich ehrlich gesagt neugierig gemacht. Der Klappentext versprach eine lustige Geschichte, ein wenig Erotik und eine Märchenadaption.... Hmmm gut, mal schauen, wie das umgesetzt wurde...

Zunächst einmal bin ich vom Schreibstil wirklich positiv überrascht, die Worte fliegen dahin und sind locker leicht geschrieben. Der versprochene Humor ist erkennbar, immer wieder haben wir ein paar Witze Dialoge, schwarzen Humor, aber auch einige Anspielungen.

Das Setting der Charaktere ist ebenfalls ganz amüsant. Da haben wir Schneewittchen, Nina, die in einer WG der sieben Zwerge wohnt, alles nerdige Rollenspieler, die so gar nichts zwergenhaftes an sich haben. Und wir haben die böse Mutter von Nina, für die deren "Freund" Ivo, mit Nachnahmen Jäger als Koch arbeitet,... Damit hört es aber auch auf mit den Gemeinsamkeiten zum Märchen, wäre da nicht noch irgendwann der gläserne Sarg eines Serienkillers. Diesen wiederum kann man gar Kirchenmusik dem Märchen im Einklang bringen, aber das muss man auch nicht, denn auch die eigentliche Geschichte des Buches hat ansonsten wenig damit gemein.

Auf knapp 140 Seiten kann sich auch keine große Geschichte entfalten. Dennoch hat mich die Geschichte, obwohl ich auch nicht viel erwartet hatte, recht enttäuscht. Es gab viele Wirkungen und einiges kam mir sehr zusammenhanglos und unvollendet vor. 
Ich bin mir immer noch unschlüssig, was der Serienkiller darin sollte und wie die einzelnen Handlungen wirklich eine zusammenhängende Geschichte mit Sinn abgeben sollten.
Die leicht angedeutete Erotik auf dem Klappentext - Schneewittchen und Jäger, die beide auf BDSM stehen, kommen zwar ansatzweise immer wieder in sexuellen Szenen vor, ob in der WG, in einem Swinger Club oder auch die freizügige Mutter, aber so wirklich dann doch nicht. Andeutungen ohne Sinn und ohne Zusammenhang zur Geschichte, genau wie so einiges anderes. Es wirkt doch alles sehr aufgesetzt erzwungen. 

Auch wenn ich schon weniger erwartet habe, so bin ich doch von dem Büchlein enttäuscht. Vielleicht bin ich ja nur die Falsche für solche Geschichten und die Autorin, die ja schon einige andere solche Werke veröffentlicht hat, und der Verlag haben eigentlich eine ganz ander Zielgruppe, zu denen ich dem Anschein nach nicht gehöre. Schade, hätte amüsant und unterhaltsam werden können... So war das Büchlein recht schnell durchgelesen und ab und zu zwar geschmunzelt (Zwergennamen und Ikea), aber hauptsächlich mit Stirnkrausen und Fragezeichen auf der Stirn, was das alles nun sollte...

Leider von mir keine wirkliche Empfehlung...


Danke an den U-Line-Verlag und Blogg dein Buch für Verfügungstellung dieses Rezensionsexemplares!

Und wie immer entsprechend der Regeln, schaut doch mal hier vorbei:
Der Verlag:                www.u-line-verlag.de
Blogg dein Buch:       www.bloggdeinbuch.de