Dienstag, 14. Juli 2015

[REZENSION] S.C.Stephens "Effortless - einfach verliebt"

Teil II der Trilogie ist eine gelungene Fortsetzung...


S.C. Stephens
"Effortless - einfach verliebt"
Verlag: Goldmann
Preis: 8,99 € (e-Book)
         9,99 € (broschiert)

Kiera und Kellan sind ein Paar, jetzt nachdem Kiera sich von Denny getrennt hatte. Doch gerade durch ihre gemeinsame Geschichte müssen die beiden auch lernen sich zu vertrauen, so sehr sie sich auch lieben... Kellans Traum und der seiner Band wird wahr, sie werden eingeladen eine berühmte Band auf der Tour zu begleiten. Das bedeutet aber auch eine sechsmonatige Trennung für die beiden. Und das noch ausgerechnet in der Zeit als noch alles frisch ist, sich immer mehr Frauen und Groupies Kellan an den Hals werfen und dann auch noch Denny zurück in der Stadt kommt, während Kellan unterwegs ist,... Viele Hürden für die Liebe, können die beiden es schaffen?

Nachdem ich den ersten Teil "Thoughtless" schon in enorm kurzer Zeit verschlungen hatte, konnte ich den zweiten Band kaum erwarten. Der Anfang ist zunächst nicht ganz so mitreißend, man erlebt die beiden in ihrem neuen Alltag als Paar... Doch sobald die Jungs auf Tour gehen, nimmt die Geschichte wieder an Fahrt auf. 
Ein wenig nervig ist es vielleicht dann schon, dass Kiera hinter jeder Frau gleich das schlimmste vermutet. Bei den dauernden Beschuldigungen und Eifersüchteleien ist es fast ein Wunder, dass Kellan da so ruhig bleibt, doch wahrscheinlich liegt es daran dass er dieselbe Angst wie sie hat,... Und Proben gibt es für die beiden reichlich,... Gleichzeitig versteht das aber nicht falsch, es macht nicht die Geschichte nervig, im Gegenteil man klebt trotzdem nur an den Seiten, auch wenn es in Teil I durch die Dreiecksbeziehung noch spannender zuging, so hat der zweite Teil seine ganz eigene Geschichte. Es ist zwar ein Übergangsteil in dieser Trilogie, aber einer der durchaus mit dem ersten Teil mithalten kann und dem man das nicht anmerkt,
Hinzu fährt dieser Teil noch mit einigen Überrachungen für die beiden, aber auch für weitere Freunde und Familienmitglieder der beiden auf... Man kann sich also auf etwas freuen, das Ende dieses Bandes ist in gewisserweise in mehrerlei Hinsicht ergreiftend und ich bin sehr gespannt, was uns im dritten Teil noch erwarten wird... Ich hoffe auf ein grandioses Finale, lang ist's zum Glück nicht mehr hin!

Sehr gute vier Punkte von mir und eine weitere Leseempfehlung!

Danke an den Goldmann-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Sonntag, 5. Juli 2015

[E-Serie] Markus Heitz "Aera 1 - Die Rückkehr der Götter - Opfergaben"

Die Welt 2019 - nach der Weltuntergangshysterie 2012 passierte tatsächlich etwas. Die alten Götter sind auf die Erde zurück gekehrt. Und zwar nur die alten Götter, während die Christen, Juden und ..umsonst auf das Erscheinen ihrer Götter warteten und zurück gedrängt wurden.
Interpol Ermittler Malleus Bourreau ist Atheist und der beste in seinem Job, gerade wegen seinem fehlenden Respekt und Glauben gegenüber jeder Gottheit. Er ermittelt gegen Menschen und auch Götter. Sein aktueller Fall führt in in diverse Länder, gestohlene Artefakte, diverse Morde und die Frage ob eine Gottheit dahinter steckt und wenn ja welche... Und wie hängt das alles zusammen?

Diese Reihe erscheint gegenwärtig in 10 Teilen als E-Serie, die ich euch hiermit Stück für Stcük wöchentlich zum Erscheinen vorstellen möchte. Anfang November gibt es dann auch eine gebündelte E-Book-Form bzw. die Printausgabe.



Aera - Die Rückkehr der Götter
Teil 1 - Opfergaben 
Verlag: Knaur Verlag
Erscheinungstermin: 03. Juli 2015
Preis: 0,99 € 

"Aera Teil I -Opfergaben" ist zunächst ein etwas schwieriger Einstieg, man wird in eine Weltbevölkerung verschiedener Gottheiten versetzt - Gott sei dank befindet sich am Ende ein gutes Götterglossar mit dem man alle Götter nachschlagen kann - auch gut vom Verlag gemacht: mit Verlinkungen und so dass man wieder an seine ursprüngliche Textstelle zurück kommt. Sehr hilfreich und erleichtert den Einstieg in diese neue Welt.
Der Protagonist Malleus Bourreau ist ein typischer Markus Heitz Held, ein Mann mit Ecken und Kanten, Geheimnissen (die ersten Andeutungen hinsichtlich seiner Familie lassen schonmal neugierig werden), gut ausgestattet mit favorisierten Waffen und Technik... aber einen Charakter den man trotz seiner Geheimnisse und obwohl man zunächst wenig über ihn erfährt sofort leiden kann.
Die Morde sind zahlreich, aber doch nachvollziehbar, Schritt für Schritt begreift man dass es ein großes Ganzes geben wird, über dessen Verlauf man schon jetzt sehr gespannt ist...

Hinzu frag ich mich, wer sein unsichtbarer Schatten ist, der ihm folgt, beschützt aber auch in gewisser Weise bedrohlich sein kann... Jedoch ohne von Bourreau, dem kaum was zu entgehen scheint wahr genommen zu werden...

Ich bin gespannt auf Teil II - in dem es uns in die Vatikanstadt führt!

Samstag, 4. Juli 2015

[REZENSION] Paula Hawkins "Girl on the Train"


Paula Hawkins
"Girl on the Train"
Verlag: blanvalet
Erscheinungstermin: 15.06.2015
Preis: 12,99 € (Broschiert)
            9,99 € (E-Book)

Rachel fährt jeden Tag mit der Bahn an eine, Haus vorbei. Jedes Mal wenn die Bahn an dieser Stelle halten muss, sieht sie das wunderschöne Haus und das Pärchen, das dort wohnt und ohne sie zu kennen stellt sie sich deren perfektes Leben vor, gibt ihnen insgeheim perfekt passende Namen, doch dann wird eines Tages die junge Frau vermisst und Rachel ist die Einzige, die etwas zuvor zufällig iim Garten bei einem der Stops des Zuges gesehen haben könnte... Doch kann sie ihren Erinnerungen glauben? Denn Rachel ist seit der Trennung von ihrem Mann Alkoholikerin und hat immer wieder gedächnisverluste und weiß auch nicht ob das alles auch wahr oder nur eingebildet sein kann... Und auch das Leben der vermissten Frau erscheint plötzlich nicht so perfekt wie sie es sich vorgestellt hat...

Vorweg gesagt, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut nachdem es schon lange vorab so angepriesen wurde und in England als der Erfolg verkündet wurde. Das Buch war tatsächlich richtig gut, doch teilweise auch nicht das was ich erwartet oder mir vorgestellt habe...es gab ein paar kleine Längen, doch auch wieder rasend spannende Momente.
Durch die verschiedenen Perspektiven und Zeitspannen die immer wieder abschnittsweise wechseln erhält man viele Einblicke doch genauso wieder Fragen, die sich aufwerfen. Die Autorin hat es geschafft an vielen Stellen, an denen man sich erst sicher war, einen wieder neu zum nachdenken zu bewegen. Doch irgendwann noch vor Ende des Buches schlich sich dann doch ein Verdacht bei mir ein, der sich bestätigte (und zwar versteckt und doch gleichzeitig ziemlich klar war, las man all die Andeutungen genau). Zudem gab es interessante Verwicklungen und Bekanntschaften der Charakter untereinander, aber sie waren mir nicht alle wirklich sympathisch, genauso wie ich so manche Handlungej und Beweggründe von Rachel wohl nie verstehen werde (z.B. die Termine beim Psychater). 

Die Gefühlswelten sind allerdings sehr realistisch beschrieben, so realistisch, dass man gerade aufgrund eines ganz bestimmten Babys eine enorme Gönsehaut bekommt und das nun wirklich harter Tobak ist...

Alles in allem ein interessantes Buch und guter Psychothriller, wenn auch mit wenigen Schwächen


Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

[REZENSION] C.S.Pacat "Der verschollene Prinz"


C.S.Pacat
"Der verschollene Prinz"
Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 15.06.2015
Preis: 12,99 € (Broschiert)
            9,99 € (E-Book)


Ein etwas anderer Roman, der in mehrerlei Hinsicht überrascht...

Prinz Damen wird eines Nachts Opfer der Intrige seines herrschsüchtigen Bruders, doch statt ihn zu töten, wird Damen als Sklave an den Feind als Geschenk dargebracht... Auch wenn er sich sträubt, so ist es auch seine Wildheit im Gegensatz zu den anderen Sklaven, die Prinz Laurent vom verfeindeten Königreich fasziniert, doch ohne zu wissen wer Damen ist. Damen und die anderen Sklaven werden wie im Königreich Vere üblich als Liebesdiener ihr Leben Fristen... Damen hasst Laurent, doch gleichzeitig wird er ihm auch wichtig,,,

Eine interessante Mischung, die die Autorin hier auffährt, und eine an die man sich auch erst einmal gewöhnen muss. Das liegt nicht an den starken Hauptcharakteren und der mutigen Andeutung einer sich entwickelnden Homosexuellen Interessen, sondern an dem ganzen Königrich und Szenarien, was die Sklaven und den Sex mit Ihnen oder der Darstellung und Spielchen um Sex angeht. Diese Szenen sind es teils, die das Gesamtbild ungewohnt erscheinen lassen und den einen oder anderen stören können... Ansonsten finde ich es gut und vorallem hinsichtlich der neuesten Entwicklungen umso besser mehr homosexuelle Charaktere in Büchern vorkommen zu lassen - auch wenn wir hier viele Andeutungen haben und sicherlich mehr in den nächsten Bänden erfahren werden. Doch hier haben wir eine Gesellschaft, in der sich Herren Lustknaben halten und Frauen Gespielinnen - ganz offen und zur Schau stellend als Schmuckstück und in voller Absicht da somit ungewollte Schwangerschaften vermieden werden. 
Dennoch war es das ganze Umfeld, was mich anfangs noch mehr störte und an das man sich erst einmal gewöhnen musste. 

Dazu muss noch unbedingt gesagt werden, dass ich das Cover wunderschön finde. Die gezeichneten sich reichenden Hönde passen nicht nur wunderbar zu Buch, sondern mir gefällt, dass es ein reiner Zeichnstilmist ohne Schnickschnack und seine Schlichtheit besticht. Ich hätte gern mehr solche Cover.

Das Buch lässt sich schnell lesen und beinhaltet noch eine Bonusgeschichte eines anderen charmanten Sklaven, Erasmus, den Damen kennen lernt und versucht trotz seiner eigenen Situation (noch ganz der Prinz für sein Volk) zu helfen.

Ich bin gespannt, wie es im zweitenTeil weiter gehen wird, der erscheint nächstes Jahr im Januar und hat auf jeden Fall, ein ähnlich wunderschönes Cover. 
Zumindest erwarte ich noch mehr vom zweiten Teil nachdem man sich nun an die Welt gewöhnt hat und die Handlung noch einiges an Potential bietet und richtig aufregend zu werden scheint...


Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[REZENSION] Adriana Popescu "Ewig und eins"


Adriana Popescu
"Ewig und eins"
Verlag: Piper Taschenbuch
Erscheinungstermin: 11. Mai 2015
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
          8,99 € (E-Book)

Ein locker leichter Sommerroman über die Freundschaft.

Nach 10 Jahren kehrt Ella für einen Abend in ihre Heimatstadt Stuttgart zurück. Eigentlich hat sie keine Lust auf das Klassentreffen und ihre ehemaligen Klassenkameraden wieder zusehen, nicht nur weil sie diese nicht leiden kann, sondern auch weil sie als "Versagerin" in ihre Heimat zurück kehrt, ihr Traum vom Tanzen geplatzt, mit einem schlechten Job nach Hamburg gezogen. Doch es gibt eine Person, Ben ihr Ex-Freund, an den sie noch immer denken muss und zugleich einer ihrer langjährigen besten Freunde zu denen sie leider auch auf ihren Karriereplänen konzentriert den Kontakt verloren hat. Und dann trifft sie dort tatsächlich auf Ben und genauso auf Jasper, die drei besten Freunde wieder vereint, flüchten gemeinsam raus aus der Kneipe vom Klassentreffen um ihren gemeinsamen letzten Abend von vor 10 Jahren noch einmal richtig aufleben zu lassen... Doch was bleibt nach dieser Nacht?

DerRoman ist sowohl locker leicht und unbeschwert als auch tiefbedeutend über wahre Freundschaft, fröhliche Abende und unendliche Liebe. Es gibt Passagen im Buch da lässt man sich einfach mit den Protagonisten treiben, erlebt unbeschwert ihren Abend und Nacht und dann gibt es wieder Momenta da hofft man mit, träumt von der Unendlichkeit, hofft dass es nie zuende geht und auch nicht wieder so wird wie vorher. Werden sie weiter vereint bleiben oder wieder getrennt ihre Wege gehen? Und was ist mir der alten Liebe? Gibt es eine neue Chance oder zerstört es alles?

Ein wunderbares Buch, was aber auch stellenweise noch ausbaufähig war, aber perfekt ist für den Sommer in der Sonne um sich einfach treiben zu lassen, aber auch noch nachwirkt und einen an seine Freundachaften und den Wert denken lässt.


Danke an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[REZENSION] Meredith McCardle "Die achte Wächterin -Die Zeitspringer Saga"

 
Meredith Mc Cardle
"Die achte Wächterin - Die Zeitspringer Saga"
Verlag: Ivi 
Erscheinungstermin: 11. Mai 2015

"Die achte Wächterin" ist der Auftakt zu einer neuen Zeitreise-Reihe für Jugendliche. 

Amanda wird überraschend direkt von ihren Prüfungen aus der Schule von einer Zeitreise-Organisation entführt und als neue Agentin rekrutiert. Die Organisation ist Top Secret und niemand aus ihre, alten Leben darf mehr mit ihr im Kontakt sein, noch kann sie zurück. Schrecklich vorallem wenn man seinen Freund zurücklassen muss. "Verbesserung, nicht Veränderung", so lautet das Motto unter denen die Zeitreisen durchgeführt werden. Noch hat Amanda ihre Probleme damit... Und auch mit der Organisation scheint etwas nicht zu stimmen...

Nach der Rubinrot Trilogie von Kerstin Gier haben viele auf eine neue spannende Zeitreise Saga gewartet, mit diesem Auftakt kann die Autorin Meredith Mc Cardle zumindest schon einmal getrost sich in vorderster Reihe aufstellen. 
Die Geschichte ist spannend, die Charaktere gut dargestellt und es gibt nicht nur einige ungeahnte Wendungen und Intriegen, sondern auch eine richtig gute Geschichte.
Schön war auch, dass wir hier viele Geschichtliche Ereignisse haben, mit denen Jugendliche etwas anfangen und verbinden können. So zum Beispiel das Attentat auf John F. Kennedy.

Das ganze endet so, dass man mit einem kleinen Cliffhanger zurück gelassen wird und gespannt auf den nächsten Teil wartet, keine Sorge , der ist nicht mehr weit entfernt. Er erscheint bereits am 09. November. Ich freu mich schon weiter lesen zu können!

Ein Auftakt mit noch Potential nach oben 


Danke an den Ivi - Verlag für dieses Rezensionsexemplar!