Donnerstag, 31. Dezember 2015

[REZENSION] Morgan Rhodes "Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen"

Der Auftakt einer grandioses High Fantasy Saga für Erwachsene und Jugendliche!



Morgan Rhodes
"Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen"
Verlag: Goldmann
Erscheinungstermin: 21. Dezember 2015
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
           8,99 € (E-Book)

Vorweg: Bei diesem Buch handelt es sich um eine Neuauflage. Dies ist Band 1 einer Reihe, die bereits 2013 unter einem anderen Cover erschienen ist, genau wie Band 2 im Jahre 2014. Allerdings erscheint nun neu Band 3 im Februar in Deutschland, wozu sich der Verlag anscheinend gleich Band 1 und 2 vorgenommen und redesigned hat. Wie ich finde erfolgreich und ansprechender - zuvor war ich eher auf die englische Ausgabe gestoßen und fand das deutsche alte Cover mit der Frau (übrigens bis auf die Farbe auf beiden Bänden identisch) weniger ansprechend und ich muss nun nach der Lektüre sagen auch nicht passend. Mit den neuen Covern ist auch eine ansprechende Gestaltung der Bücher einhergegangen.

Im englischen Oroginal "Falling Kingdoms" ist im deutschen ein Übertitel geworden, der beim ersten Band mit "Flammendes Erwachen" einen Untertitel bekommen hat. Wer den Inhalt des Buches kennt, weiß dass dieser zutreffend ist.

Worum geht es? Wir verfolgen die Geschichte, die sich wohl auf sechs Bände verteilen wird, aus der Sicht von drei unterschiedlichen Protagonisten, deren Geschichten aber immer mehr verwoben werden.
Zum einen hätten wir da die goldene Prinzessin Cleiona, genannt Cleo, von Auranos, deren behütetes leben im prächtigen Palast sich schlagartig ändert, nach einem kurzen Ausflug ins benachbarte Land Paelsia und schließlich noch weitreichende Folgen haben wird.
Dann haben wir die Geschichte von Jonas, dem Sohn eines Weinhändlers aus Paelsia, der gleich zu Anfang auf Cleo trifft und aufgrund der Ereignisse auf Rache schwört. Seine Rache geht soweit, dass schließlich ein Krieg ausgelöst wird zwischen den Königreichen.
Und schließlich haben wir noch Prinz Magnus des Königreichs Limeros, den Blutprinzen und Erben des  Königreichs, der einerseits seinem schrecklich brutalen Vater in nichts nachsteht und zum anderen sich um seine Schwester Lucia kümmert. Erst recht da er nicht nur etwas vor ihr verbirgt, sondern auch ihr hilft, als sich etwas bei ihr verändert. Doch Ereignisse lassen sein Herz immer mehr versteinern...

Ich werde nicht weiter groß auf die Geschichte und was diese drei Charaktere miteinander verbindet und wie sich ihre Wege kreuzen oder ihre Motivationen eingehen. Das würde so einiges an Spannungen und Geheimnisse raus nehmen.
Die Charaktere waren alle drei gut ausgearbeitet, durch die wechselnden Perspektiven aus ihren jeweiligen Sichten auf die Geschichte und Ereignisse kann man nicht nur alles besser einsehen und verstehen, sondern auch viel besser mit ihnen mitfühlen. So kommt es auch, dass man jeweils eine unterschiedliche (und auch verständliche) Sicht auf andere Charaktere aus Sicht der jeweiligen Personen bekommt, da diese ja die wahren Beweggründe und Gefühle dahinter nicht kennen... Ganz ehrlich, der verschlossene, brutale Blutprinz wurde mir dadurch sehr sympathisch, so bizarr das auch klingt, während die gute Prinzessin Cleo die brave Prinzessin mit dem harten Schicksal ist und Jonas bei mir noch recht zwiespältige Eindrücke ausgelöst hat... Doch irgendwie sind sie alle nachvollziehbar.

Eine grandiose und spannende Geschichte, die hier ihren Anfang nimmt. Diese High Fantasy Saga hat sehr junge Charaktere, mit ihren 17-19 Jahren, weshalb sie durchaus auch für Jugendliche interessant sein könnte. Die Fantasy Elemente beschränken sich hierbei auf ein fiktives Königreich, deren Magie verloren gegangen ist und die es wieder zu finden gilt. Alte Legenden von unsterblichen Wächtern, die sich ich goldene Adler verwandeln können und nur so ihr Sanktuarium verlassen können, auf der Suche nach den magischen Essenzen, die sie und die Welt retten können. Gleichzeitig werden Heven die über geringe Kräfte des möglichen verfügen aber gejagt und die Welt wartet nur auf die Wiedergeburt einer mächtigen Magierin...

Die Geschichte bleibt spannend bis zum Schluss und hat so einige unerwartete Szenen und Ereignisse zu bieten, die einen nach Luft schnappen lassen.
Zum Glück kann man momentan bald weiterlesen. Band 2 erschien wie gesagt bereits 2014, mit neuem Cover diesen Januar 2016 und der neue Band 3 erscheint dann im Februar 2016. genug Lesestoff um ein paar Cliffhanger sofort ausmerzen zu können... Danach heißt es wieder warten. Im englischsprachigen Raum erschien vor wenigen Tagen immerhin Band 4 also ist der auch nicht mehr so fern,...

Absolute Leseempfehlung von mir und definitiv eines meiner neuen Lieblingsserien !


Montag, 28. Dezember 2015

JAHRESRÜCKBLICK 2015 - Mein Lesejahr

Hallo liebe Leseratten,

unglaublich, schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen und somit wird es wieder Zeit auf alle gelesenen Bücher zurück zu schauen und ein Resümee zu schreiben...

Wie letztes Jahr vorgenommen habe ich auch dieses Jahr mein Büchlein genau geführt, was mir auch dieses Jahr zugute kommt.
Insgesamt habe ich dieses Jahr 76 Bücher gelesen mit insgesamt 27.208 Seiten... Klingt nach ner ganzen Menge... Es ist ein wenig weniger als im Vorjahr, was vorallem daran lag, dass ich in den letzten Monaten so viel Stress hatte, dass ich wenig zum lesen gekommen bin,... Dementsprechend war es auch ein wenig ruhiger auf dem Blog, aber ein Ende ist in Sicht und ich hab mir fürs nächste Jahr auch schon einiges überlegt... Aber dazu später...

Jetzt wird es Zeit für eine genauere Betrachtung !
Ich habe letzten Monat das erste mal in meinem Leben mein Bücherregal ausgemistet und einige Bücher, die ich nicht mehr lesen werde oder die mir nicht gefallen haben aussortiert, von daher gibt es dieses mal leider kein Gesamtbild und ich kann euch hier auch einige der Bücher nicht mehr zeigen, im Text sind sie aber namentlich erwähnt.

1) Meine absoluten Jahreshighlights:


Vorallem zwei dieser Jahreshighlights haben mich den Atem beim lesen anhalten lassen und sind somit meine eindeutigen Favoriten! Andy Weir "Der Marsianer" wird einigen von euch sicherlich bekannt sein, nicht nur als Buch, sondern auch der Kinofilm, der in diesem Jahr in die Kinos kam. Ich bin ja kein Science-Fiction Fan, aber dieses Buch konnte ich einfach nicht aus der Hand legen! Zum anderen war es Richard Kurti mit "Krieg der Affen", der mich an die Seiten fesseln konnte. Das Schicksal und der Krieg der Affen waren so menschlich und doch kamen die Eigenschaften der Tiere so deutlich hervor, dass man nur staunen und mitfühlen und leiden konnte. Unglaublich spannend.
Mehr lesen will ich auch von Diana Gabaldon, denn obwohl die Serie schon älter ist, bin ich tatsächlich auch erst wirklich durch die Outlander TV-Serie wirklich auf die Bücher gestoßen und habe trotz der Dicke in der neu aufgelegten vollständigen Fassung von knapp 1.200 Seiten "Feuer und Stein" innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Der zweite Band ist vor weniger Zeit ebenfalls in dieser Auflage erschienen und werde ich mir demnächst auch noch holen.
Und zuletzt hat mich Victoria Aveyard mit "Die rote Königin" absolut begeistern können. Ich warte sehnsüchtig auf den nächsten Teil.

2) Meine absoluten Flops


Absolute Flops gab es in diesem Jahr zummglück wenige. Hier sind lediglich die Bücher aufgeführt, durch die ich mich wirklich gequält habe. Das waren zum einen Daniel Ilger "Skargat", welches ich letztendlich auch abgebrochen habe und inzwischen schon nicht mehr in meinem Besitz ist.
Mehr erwartet habe ich von Susanne Schäfer "Der Feind in meinem Topf" ein sehr viel gelobtes Sachbuch und gerade wenn man selber einige Unverträglichkeiten hat, erwarte ich dann schon etwas davon, was allerdings nicht der Fall war. 
Genauso enttäuschend war das Finale der Trilogie von S.C. Stephens. Ich hab den ersten Teil geliebt, auch den zweiten Teil noch schnell verschlungen, hatte dann aber meine Probleme mit dem dritten Teil: "Careless" war in meinen Augen eher unnötig und hat die Geschichte nur noch in die Länge gezogen.

3) Bücher, von denen ich mir nicht viel versprochen habe oder auf die ich zufällig gestoßen bin und die mich positiv überrascht haben


Nicht alle Bücher können Highlights sein, aber es gibt durchaus einige die dennoch unbedingt hier erwähnt werden müssen.
Vor einigen Tagen stieß ich in meiner Leseratte auf Morgan Rhodes "Falling Kingdom"- Serie, nachdem ich mir den ersten Band runtergelassen hatte, folgten nun auch schon bald die nächsten. Interessant ist, dass die Bücher mit einem neuen Cover derzeit neu aufgelegt werden und Diensten mich gar nicht angesprochen hatten. Der dritte Teil erscheint dann auch im Februar auf deutsch. Ihr bekommt die Tage aber noch eine Rezension dazu von mir.
Die andere Überraschung war eine eher lustige Serie für zwischendurch. Tara Sivec hat es geschafft mit "Kiss me, Stupid!" nicht nur eine lustige Unterhaltung für zwischendurch zu schaffen, sondern einen lauthals lachen zu lassen. Mittlerweile wartet auch der Rest der Reihe darauf von mir gelesen zu werden. Egal wie das Wetter auch trist sein kann, damit hat man dann garantiert gute Laune.

4) Bücher, von denen ich mir viel versprochen habe, die mich aber enttäuscht haben


Diese Bücher sind keine Flops! Sie haben von mir sogar alle 4 Sterne bekommen, aber haben tatsächlich meine vorherigen ErwRtungen nicht erfüllt. Schuld daran sind entweder ein vorangeganger Hype, wie bei Sara Raasch "Schnee wie Asche" oder vor allem bei "Paula Hawkin "Girl on The Train" oder ganz einfach ein grandioser Vorgänger, gegen den der zweiten Teil einfach nicht mithalten konnte und ein typischer Übergangsroman war, wie bei Rick Yancey "Das unendliche Meer" (Dem Vorgänger von "Die 5. Welle", einem Jahreshighlight aus dem letzten Jahr).

5) Neue Lieblingsserien


Schwer zu sagen, ich hab dieses Jahr tatsächlich mal weniger neue Serien angefangen und mehr versucht alte weiter zu lesen. Oder die Trilogien haben mich zwar gut unterhalten, aber können es nicht hier in diese Kategorie schaffen.
Begeistern konnte mich vorallem die bereits genannte Reihe von Morgan Rhodes "Falling Kingdom", des weiteren könnte Codex Alera von JimmButcher das Zeug haben, da bin ich allerdings noch nicht sehr weit. 

6) Autorenneuentdeckungen


Fiel mir dieses Jahr auch sehr schwer zu nennen. Ich würde wieder Morgan Rhodes nennen, aber auch Victoria Aveyard. Beide habe ich bereits oben erwähnt.

Jennifer Estep hab ich mit der "Mythos Academy"-Reihe vergleichsweise spät entdeckt, hat mich aber auch sehr unterhakten können und ich werde mir sicherlich auch bald ihre ändern vornehmen.


Unbedingt süchtig haben mich die Bücher von Catalina Cudd gemacht, eine Self-Publisherin, die mich mitnichten "Demonized"-Reihe und anderen Büchern bereits endlos begeistern konnte.

7) Bücher auf die ich mich 2016 freue.

Meine Wunschliste ist bereits sehr lang geworden, schwer dort eine Auswahl zu treffen, bei der ich sage, ja die muss ich unbedingt sofort bei erscheinen lesen.
Eine kleine Auswahl wäre 
- 18.01.2016 Geneva Lee "Royal Passion"
- 15.02.2016 Bettina Belitz "Panthersommernächte"
- 23.02.2016 Goldy Moldavsky "Kill The Boy band" (englisch)
- 17.03.2016 Christoph Hardebusch "Feuerstimmen" - in Kooperation mit der Band Van Canto
- 01.07.2016 Victoria Aveyard "Die Farbe des Blutes Band 2 - Gläsernes Schwert"
- 11.07.2016 William Ritter "Jackaby"

8) Lesevorsätze 2016

 Meine Lesevorsätze für nächstes Jahr sehen nicht anders aus als letztes Jahr. Nachdem ich auch dieses Jahr nicht 100 Bücher erreicht habe, hoffe ich dies nächstes Jahr vielleichtbsogar zu schaffen, ansonsten zumindest 80 zu erreichen.
Dies Jahr war ich ganz gut dabei einige Klassiker zu lesen. Das möchte ich auch nächstes Jahr weiter fortführen, weil es mich sehr interessiert was die Leute über so lange Zeit an gewissen Büchern begeistert.
Des weiteren muss ich unbedingt noch öfter englische Bücher lesen, auch dieses Jahr war es ganz okay, aber in meinen Augen noch nicht oft genug, mal schauen, was nächstes Jahr so wird... Tatsächlich stehen so einige neuerscheinigung an englischen Büchern diesmal auf meiner Wunschliste, also klappt es ja vielleicht tatsächlich.

Zu guter letzt: ich habe vor meinen Blog im kommenden Jahr ein wenig zu überarbeiten und auch mehr Themen einzuführen. Da ich momentan leider nur mit einem Tablet online bin und erst wieder einen funktionierenden PC brauche, wird es auch dann erst voran gehen, aber es ist fest vorgenommen und ich hoffe meine Ideen gefallen euch dann auch :)

Bis dahin bleibt mir nur zu sagen 
Kommt alle gut rein ins neue (Lese-)Jahr 2016. 
... mich würde sehr interessieren, was ihr von meinen Highlights und Flops haltet oder auch von den anderen Kategorien.
Welches waren eure Highlights und Flops? Und was meint ihr fehlt unbedingt bei mir und müsste ich noch lesen?


Dienstag, 24. November 2015

[REZENSION] Terry Pratchett "Echt zauberhaft"


Terry Pratchett
"Echt zauberhaft"
Verlag: Goldmann
Erscheinungstermin: 14. September 2015
Preis : 9,99 € (Taschenbuch)
          8,99 € (E-Book)

Mit "Echt Zauberhaft" bringt der Goldmann Verlag einen echten Scheibenwelt-Klassiker mit einem wunderschönen neuem Cover und einer Neuübersetzung auf den Markt.
Ich bin Neuling in der Scheibenwelt und habe noch nicht viele Scheibenweltromane gelesen. Taste mich also langsam ran und werde so langsam in diese Welt gezogen, die mich begeistert. Ich glaube gerade deswegen, kann ich auch noch einen etwas anderen Blick auf die Bücher werfen. 
Zunächst dachte ich tatsächlich, dass es sich hierbei um einen neuen, bisher noch nicht veröffentlichten Roman Terry Pratchetts handelte - doch würde ich schnell aufgeklärt, dass es eine Neuauflage ist. Das schadet dem Buch aber keineswegs. Der beliebte Klassiker kommt frisch daher und auch die Neuübersetzung kann überzeugen. Natürlich kenne ich jetzt die alte Übersetzung nicht, aber ich finde diese hier sehr gelungen.
Ein großer Vorteil an Terry Pratchetts Romanen ist für Neulinge wie mich auch, dass man egal welchen Roman man zur Hand nimmt, sich wunderbar in die Scheibenwelt einfinden kann - ohne eine bestimmte Reihenfolge zu lesen oder andere Bücher zu kennen. Definitiv ein Pluspunkt in einem kompletten und umfangreichen Scheibenwelt-Bücheruniversum!

Hier wird - wie der Titel schon sagt - eine Geschichte von Zauberern der unsichtbaren Universität erzählt. Als der große Herrscher im Sterben liegt, können nur die Zauberer helfen. Sie erreicht ein Hilferuf und nur der Große Zaubberer kann helfen! Der. Zauberer Rincewind wird ausgerechnet mit dieser Aufgabe betraut - denn die anderen wollen ja nicht Kopf und Kragen riskieren - und dieser stolpert dann von Abenteuer und Kampf zu Kampf das es das reinste Vergnügen ist.

Ich kann verstehen, dass Rincewind von vielen Lesern ein Liebling ist. Die Geschichte ist mal wieder äußerst skurril, absurd und sehr amüsant, dass man nicht nur schmunzeln sondern auch mal laut lachen muss.
Man kam schnell in die Geschichte rein und liest mit sehr viel Spaß. Daran werden alte wie neue Leser ihren Spaß haben. Sei es das Buch neu zu entdecken oder einen Klassiker wieder neu aufleben zu lassen.

Danke an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar! 




Montag, 26. Oktober 2015

[REZENSION] S C Stephens "Careless - ewig verbunden" (Band 3)


S.C. Stephens
"Careless - ewig verbunden" (Band 3)
Verlag: Goldmann
Erscheinungstermin: 10. August 2015
Preis: 9,99 € (broschiert)
          8,99 € (eBook)

Ich habe den ersten Teil der Reihe geliebt und verschlungen... doch bei dem dritten Band habe ich mich letztendlich ziemlich schwer getan und habe eine ganze Weile dran gelesen...

Schon im zweiten Band zeichnete sich eine gewisse schwere ab,... Was den ersten Teil mit der Dreiecksbeziehung und dem Feuer von Kellan so spannend und faszinierend machte, dass man selbst über 700 Seiten in wenigen Stunden einfach weg liest, das fehlte den beiden Folgeromanen einfach. Kiera und Kellan sind zusammen, sie streiten sich, sind gegenseitig eifersüchtig aufeinander, versöhnen sich wieder, finden immer neue (unbegründete) Punkte für neue Eifersüchteleien und das Drama geht von vorne los... Daher erspare ich mich hier eine Inhaltsangabe. Nur soviel nebenbei: Kellan und seiner Band ist der Durchbruch gelungen, was die ganze Situation für Kiera und Kellan auch nicht einfacher macht. Im Gegenteil bringt das Business noch weitere Streitereien und Eifersüchtige Szenen hervor, wofür gerade der arme Kellan am wenigsten kann,... 
Und das auch im dritten Band auf weiteren 700 Seiten. Nach dem zweiten Band zeichnete es sich ja langsam schon ab und war befürchtet, aber ich wollte unbedingt das Ende erfahren... Im Endeffekt ja nicht sehr spektakulär. 
Viele eifersüchtigen Beweggründe sind mir einfach unverständlich geblieben, vorallem weil Kellan auch teils aufgrund von Kieras Ermutigungen handelt und dann doch der angebrachte ist und doch es nur ihr Recht machen will und vor allem um Ruhe und Frieden in der Beziehung bemüht ist und doch gleichzeitig nie etwas tun würde, da immer Ideen seine Vergangenheit betont wird und wie sehr er ohne Kiera nicht leben könnte... Letztendlich führt das ganze eher dazu, dass man Kellan in den Achutz nehmen will und Kiera tierisch anfängt zu nerven... 
Zudem kommen zahlreiche Wiederholungen vor, was das lesen zusätzlich erschwert und das gesamt Buch einfach in die Länge zieht, wahrscheinlich hätte es entweder bei dem ersten Band beendet sein sollen oder man hätte die beiden letzten romane kürzen und zusammenfassen sollen - ohne beziehungsdramen, sondern nur um die Geschichte der Band weiter zu erzählen.

Insgesamt noch immer Rechtsgut zu lesen, weiterhin aufgrund des schönes Schreibstils trotz der Länge immer noch recht angenehm, auch erfreuliche amüsante Szenen immer wieder dabei... Doch leider kein wirkliches Highlight,...

Der vierte Band soll in ein paar Monaten noch folgen, "Thoughtful" ist die neuerzählung des ersten Bandes aus der Sicht von Kellan... nun ja, es liegt im Trend, aber ich fürchte den Teil werde ich mir nicht genauer ansehen. Was passiert wissen wir ja und das nimmt mir die Spannung weg.

Danke an den Goldmann-Verlag für dieses Rezensionsexemplar! 



Sonntag, 18. Oktober 2015

[REZENSION] Chris Weitz "Young World - Die Clans von New York"

Eine Welt ohne Erwachsene... wie würde sie aussehen ?


Chris Weitz 
"Young World - Die Clans von New York"
Verlag: dtv
Erscheinungstermin: 22. September 2015
Preis: 18,95 € (gebunden)
          15,99 € (e-Book)

Eine Welt ohne Erwachsene... Eine Seuche tötete alle Erwachsenen und kleinen Kinder, bis auf die Jugendlichen. Seitdem Leben die Jugendlichen in Clans in ihren Revieren der Stadt und verteidigen sich gegen andere Clans. Jefferson ist der Anführer des Washington Square Clans. Eines Tages macht er sich mit ein paar Freunden aus dem Clan auf dem Weg auf der Suche nach dem Heilmittel. Denn das Sterben ist noch nicht vorbei, sobald die Jugendlichen das 18. Lebensjahr erreicht haben, sterben auch sie. Brainbox hat von einem Heilmittel gelesen, und so macht sich ein kleiner Trupp auf den Weg... Und selbst der kürzeste Weg ist voller Gefahren...

Kennt ihr die Serie "The Tribe" aus den 90ern? Als ich von dem Buch hörte, musste ich sofort daran denken und es lesen. Viele Ähnlichkeiten sind hier zu finden, ob die eigene teils obskure Namenswahl der Jugendlichen oder aber Kleidungsstile und Schminke, die zeigen zu welchen Clans sie gehören, die sie gebildet haben, vieles erinnert doch stark an die damalige TV-Serie. Doch ist das Buch auch anders ?! Sicherlich das Thema einer Seuche die alle Erwachsenen dahin rafft und nur noch die Jugendlichen zurück lässt ist als Thema einer Dystopie nicht gerade neu, da muss schon etwas interessantes her, dass den Leser fesselt und anlockt.

Interessant sind so einige Aspekte der Clans, mit speziellen Eigenheiten und "Vorlieben", auf die ich hier aufgrund der spoilergefahr nicht tiefer eingehen möchte. Das ein oder andere hat mich dann doch überrascht und ab da an fing die Geschichte auch an Fahrt zuzunehmen. Der Beginn war eher mäßig, aber führte schon in die Welt der Jugendlichen ein. Kein Strom, kein Handynetz, das Essen wird knapp und die Jugendlichen Leben teils in Saus und Braus, Alkohol, Sex und nun ja ungezügelt eben wenn die Erwachsenen Ihnen nichts mehr vorschreiben. Sie haben ja auch nichts mehr zu verlieren, mit 18 sterben auch sie und sind zudem durch die Seu eh unfruchtbar... Was für eine Zukunft hat die Gesellschaft da schon noch?
Gegen Mitte des Buches nimmt die Geschichte dann ordentlich an Spannung zu. Es ist teils recht brutal, was mich störte war, dass vieles sofort durch Waffen und Gewalt gelöst wurde. Mal ehrlich, soviel wie hier geschossen wurde, ist es ein Wunder, dass überhaupt noch einige Jugendliche am Leben sind oder gar noch Munition überhaupt vorhanden ist. Wäre doch fast schon knapper als die Lebensmittel...
Das Ende hat mich überrascht und ich bin gespannt, was im nächsten Teil passieren wird.

Die Sprache ist sehr jugendlich und beinhaltet auch sehr viele aktuelle Musik, Spiele und Technische Errungenschaften unseres täglichen Lebens... In ein paar Jahren mag das beim lesen schon anders aussehen und ein wenig veraltet wirken.
Die Geschichte wird abwechselnd von Jefferson und Donna in einzelnen Kapiteln aus der Ich-Perspektive erzählt. Während sich Jefferson gut ausdrückt, wenn auch sehr in der Jugendsprache, ist Donna da eher mit einem lockeren Mundwerk und einer sehr einfachem Strassenslang unterwegs, was teils wirklich nervig war. Irgendwann hat man sich entweder daran gewöhnt oder aufgrund der steigenden Handlung vergessen... 
Seltsam waren die Ausdrucksweisen von "Danach" und "das was passiert ist", was einen sofort an "der dessen Namen nicht genannt werden darf" von Harry Potter erinnert... Es ist seltsam und nicht nötig gewesen, aber vielleicht spiegelt das einmal mehr das jugendliche wieder.

Im großen und Ganzen hat mir das Buch aber gut gefallen und ich bin wirklich gespannt auf den zweiten Teil, der im März 2016 erscheinen soll. Nachdem das erste Buch ab Mitte spannend wurde, hoffe ich auf einen mindestens ebenso spannenden zweiten Teil...




[REZENSION] Richard Kurti "Krieg der Affen"

WOW!!! Dies ist ein Buch, das definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient!

Richard Kurti
"Krieg der Affen"
Verlag: dtv
Erscheinungstermin: 22. September 2015
Preis: 14,95 € (broschiert)
          12,99 € (e-Book)

Kalkutta ist bevölkert von jeder Menge Affen, überall haben sich die Rhesusaffen ausgebreitet und Leben dicht an dicht mit den Menschen zusammen. Nachdem der Bürgermeister von Dheli beim verscheuchen der Affen vom Balkon stürzt, siedeln die Menschen die aggressiveren und größeren Languren an, um die Rhesusaffen zu vertreiben... Soviel zur wahren Geschichte...
In diesem Buch geht es um das Rhesusaffenmädchen Papina und den Languren Mico. Als Papina noch klein war, lebte ihr Affenstamm auf dem alten verlassenen Friedhof, bis sie plötzlich brutalst von den Languren überfallen und vertrieben wurden. Viele männliche Affen verloren ihr Leben, die wenigen Überlebenden Weibchen, wie Papina und ihre Mutter müssen sich durch Kalkuttas Stadt durchschlagen auf der Suche nach einer neuen sicheren Bleibe... Doch die Suche ist nicht minder gefährlich... Mino hingegen zieht zur selben Zeit als ebenso junger Affe auf dem Rücken seiner Mutter in das neue Paradies auf dem Freidhof ein. Der kleine Affe hat keine Ahnung mitbwelchem Preis das neue Leben erkauft wurde, bis er auf die schreckliche Wahrheit stößt.. Mit der Zeit werden die beiden erwachsen, durch einen Zufall lernen sie sich kennen und Mico stößt auf immer mehr Machenschaften undmachtkämpfe seines Volkes, das er nicht gutheißen kann und fortan versucht den Frieden zwischen den Affenvölkern wieder herzustellen...

Die Geschichte ist grandios erzählt und enorm tiefgründig. Auf der einen Seite ist einem die ganze Zeit bewusst, dass es sich bei der Geschichte um Affen handelt. Man sieht sie förmlich wie Affen agieren und handeln. Die wortbegrifflichkeiten wie "nur einen Astschwung entfernt" sind wunderbar gewählt und die Art sich zu verhalten sind wie die Affen es tun, wenn sie z.B. Laute von sich geben u d mit den Händen auf der Erde Trommeln, doch gleichzeitig haben wir hier eine komplexe den Menschen ähnliche Welt. Macht, Krieg und Revierkämpfe lassen nicht weniger an die Machtkämpfe und Kriege der Menschen denken, Tyrannei und Unterdrückung.
Dabei ist das Buch so enorm Bildgewaltig, dass einem ein regelrechter Film vor dem inneren Auge abläuft. Die ganze Zeit lässt einen eine gewisse unterschwellige Angst nicht los, lässt das Herz aufgeregt beim lesen schlagen und schwillt immer wieder ab und an. Wow! Enorm packende Geschichte!
Die Machtkämpfe und Überfälle sind sehr brutal und deutlich beschrieben, es fließt sehr viel Blutbund sehr viel Tote. An dieser Stelle sicherlich nicht für alle Jugendliche geeignet, wenn das Buch bereits ab 14 Jahren ausgegeben ist, einzig hier sollte man vielleicht drauf bedacht sein.

Mir hat dieses Buch wahnsinnig gut gefallen, hat meine Erwartungen von einem etwas anderem spannenden Roman bei weitem übersteigen. Meiner Meinung nach hat dieses Bich noch viel mehr Aufmerksamkeit verdient. 
Dies ist das erstlingswerk von Richard Kurti, der sonst Drehbuchautor ist, was deutlich zu merken ist. Ich bin wahnsinnig gespannt was noch von ihm kommen wird und würde mir sein nächstes Buch auf der Stelle wieder kaufen!

Bis dahin erfreue ich mich an diesem Buch, was sicherlich schon jetzt zu meinen Jahreshighlights zählt. Unbedingt Lesen !!!


Danke an den dtv-Verlag für dieses grandiose Rezensionsexemplar!

[REZENSION] Grady Hendrix "Horrorstör"

Ich hab mal eben ein wenig im neuen Ikea Katalog stöbern wollen... und war ziemlich irritiert... Irgendwas kam mir anders vor... Oh das ist ja gar kein Ikea Katalog...


Grady Hendrix
"Horrorstör"
Verlag: Knaur Verlag
Erscheinungstermin: 01. September 2015
Preis: 16,99 € (broschiert)
          14,99 € (e-Book)

Nein tatsächlich handelt es sich hierbei nicht um den neuen Ikea Katalog, sondern um einen Roman, auch wenn auf den ersten Blick alles danach aussieht. Format und Aufmachung erinnern an einen Möbelkatalog, und wenn man. Ichs genau hinschaut, wird man es auch im ersten Moment tatsächlich dafür halten. Bis man die kleinen Details auf dem Cover und der Rückseite entdeckt, den Titel liest und einem ein Schauer über den Rücken läuft... Ein Möbelhaus in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht? Genau das richtige jetzt zu Halloween!

Wir befinden uns in der Geschichte tatsächlich in einem Möbelhaus. Am arbeitet bei ORSK, einem billigen Abklatsch von Ikea und dementsprechend heißen dort auch die Möbel mit minderwertiger Qualität. Amy wurde hierher aus einer anderen Filiale versetzt, doch ihr Vorgesetzter Basil scheint sie nicht leiden zu können und zudem ist sie knapp bei Kasse... So knapp bei Kasse, dass sie auch einwilligt eine Nachtwache mit zu übernehmen, denn in dem Gebäude gehen seltsame Ding nachts vor sich... Die Angestellten bekommen seltsame Hilferufe aufs Handy und das ein oder andere Mal findet man zerstörte Möbelstücke vor, die teils auch noch bestialisch stinken,... Also legen sich Amy, ihre Kollegin Mary-Anne und Basil eine nachts auf die Lauer und gehen Patrouille... Nichts ahnend, dass es sich hierbei nicht um bloße Randalierer handelt, die sich kurz vor ladenschliessung in einem Schrank versteckt hielten, sondern dass es tatsächlich spukt und der Laden auf einem gefährlichem Gelände errichtet wurde...

Mehr möchte ich nicht verraten, die Geschichte verspricht so einiges und kann es auch halten.

Zusammen mit den Illustartionen im inneren, deren harmlose Möbel immer weiter ja regelrecht mutieren und eher Folterinstrumenten gleichen, schreitet auch die Geschichte voran und wird immer unheimlicher. Tatsächlich weiß die Geschichte mit wenigen Horrorelementen zu gruseln und einem einen Schauer über den Rücken zu jagen... Auf dem Cover steht Thriller, und das ist es auch, ein Thriller mit leichten Horrorelementen, also durchaus für etwas leichtere Gemüter, die nicht auf starken Horror stehen sehr gut geeignet.
Sowohl aufgrund der Geschichte als auch der Aufmachung macht es sehr viel Spaß dieses Buch hinlegen und nicht mehr aus der Hand zu legen, nur ob man es tatsächlich nachts in einem Rutsch lesen sollte, sollte man sich doch besser nochmal überlegen ;)

Ein wirkliches nicht nur rein optisches Highlight, perfekt zu Halloween! Zugreifen und lesen!


Danke an den Knaur-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!




[REZENSION] Luci van Org "Schneewittchen und die Kunst des Tötens"


Luci van Org
"Schneewittchen und die Kunst des Tötens"
Verlag: U-Line
Erscheinungstermin: 11. September 2015
Preis: 9,95 € (broschiert)
          6,99 € (e-Book)

"Komm doch mal rüber Mann und setz dich zu mir hin, weil ich ein Mädchen bin, weil ich ein Mädchen bin.." Diese Songzeilen mögen vielleicht noch einige von euch kennen, deren Teeniezeit in den 90ern lagen, denn die Zeilen stammen von einem damals sehr beliebten Song von Luci van Org... Ich erinnere mich noch so gut daran, weil mein Cousin mir diesen ständig vorgespielt hat... Was das mit diesem Buch zutun hat? Nun im Grunde wenig, außer, dass wir von derselben Sängerin nun eines Ihrer Bücher vorliegen haben, denn Lufi van Org ist inzwischen Autorin.
Das hat mich ehrlich gesagt neugierig gemacht. Der Klappentext versprach eine lustige Geschichte, ein wenig Erotik und eine Märchenadaption.... Hmmm gut, mal schauen, wie das umgesetzt wurde...

Zunächst einmal bin ich vom Schreibstil wirklich positiv überrascht, die Worte fliegen dahin und sind locker leicht geschrieben. Der versprochene Humor ist erkennbar, immer wieder haben wir ein paar Witze Dialoge, schwarzen Humor, aber auch einige Anspielungen.

Das Setting der Charaktere ist ebenfalls ganz amüsant. Da haben wir Schneewittchen, Nina, die in einer WG der sieben Zwerge wohnt, alles nerdige Rollenspieler, die so gar nichts zwergenhaftes an sich haben. Und wir haben die böse Mutter von Nina, für die deren "Freund" Ivo, mit Nachnahmen Jäger als Koch arbeitet,... Damit hört es aber auch auf mit den Gemeinsamkeiten zum Märchen, wäre da nicht noch irgendwann der gläserne Sarg eines Serienkillers. Diesen wiederum kann man gar Kirchenmusik dem Märchen im Einklang bringen, aber das muss man auch nicht, denn auch die eigentliche Geschichte des Buches hat ansonsten wenig damit gemein.

Auf knapp 140 Seiten kann sich auch keine große Geschichte entfalten. Dennoch hat mich die Geschichte, obwohl ich auch nicht viel erwartet hatte, recht enttäuscht. Es gab viele Wirkungen und einiges kam mir sehr zusammenhanglos und unvollendet vor. 
Ich bin mir immer noch unschlüssig, was der Serienkiller darin sollte und wie die einzelnen Handlungen wirklich eine zusammenhängende Geschichte mit Sinn abgeben sollten.
Die leicht angedeutete Erotik auf dem Klappentext - Schneewittchen und Jäger, die beide auf BDSM stehen, kommen zwar ansatzweise immer wieder in sexuellen Szenen vor, ob in der WG, in einem Swinger Club oder auch die freizügige Mutter, aber so wirklich dann doch nicht. Andeutungen ohne Sinn und ohne Zusammenhang zur Geschichte, genau wie so einiges anderes. Es wirkt doch alles sehr aufgesetzt erzwungen. 

Auch wenn ich schon weniger erwartet habe, so bin ich doch von dem Büchlein enttäuscht. Vielleicht bin ich ja nur die Falsche für solche Geschichten und die Autorin, die ja schon einige andere solche Werke veröffentlicht hat, und der Verlag haben eigentlich eine ganz ander Zielgruppe, zu denen ich dem Anschein nach nicht gehöre. Schade, hätte amüsant und unterhaltsam werden können... So war das Büchlein recht schnell durchgelesen und ab und zu zwar geschmunzelt (Zwergennamen und Ikea), aber hauptsächlich mit Stirnkrausen und Fragezeichen auf der Stirn, was das alles nun sollte...

Leider von mir keine wirkliche Empfehlung...


Danke an den U-Line-Verlag und Blogg dein Buch für Verfügungstellung dieses Rezensionsexemplares!

Und wie immer entsprechend der Regeln, schaut doch mal hier vorbei:
Der Verlag:                www.u-line-verlag.de
Blogg dein Buch:       www.bloggdeinbuch.de



Sonntag, 20. September 2015

[REZENSION] Robert Corvus "Drachenmahr"



Robert Corvus
"Drachenmahr"
Verlag: Piper
Erscheinungstermin: 13. Juli 2015
Preis: 12,99 €

Wir befinden uns in einer Fantasywelt, in der die Menschen noch mit Drachen zusammen leben. Vor vielen Jahren hat ein junges Mädchen einen Drachen bezwungen, der nun angekettet in den heiligen Hallen der Kathedrale liegt, seine Nachkommen die Draken leben allerdings noch unter ihnen, beschützen die Menschen einerseits vor den bösen Geistern und ernähren sich doch andererseits von deren Albträumen und sind somit Schutz und Fluch sogleich.
Die Menschheit ist in einzelne Häuser aufgeteilt, die miteinander verfeindet sind. Als ein Oberhaupt der drachengarde jedoch getötet wird, muss sich die junge Zacharia auf die Suche nach dem Mörder begeben... und gerät in eine Welt voller Hass und Intrigen und voller Gefahr.

Ich muss sagen, die Geschichte an sich klang sehr spannend, zumal ich Drachen total liebe. Doch ich hatte es anfangs schwer in die Geschichte hinein zu kommen. Viele Träume und einzelne Geschehnisse muss man erst einmal zu eine, großen Ganzen versuche zusammen zu fügen und zu ordnen, was jetzt passiert und was nur ein Traum ist. Ich muss sagen, das hat meine Leseliste gestört. Auch die Spannung wollte sich dann bei mir nicht so aufbauen, wenn ich gedanklich damit beschäftigt war der Geschichte zu folgen. Zudem wird sich immer wieder in Erklärungen verloren... Schade, denn die Geschichte hat sehr viel Potential in sich, die mich nicht erreichen konnte, aber eine sehr gute Grundidee hat. 

Von mir daher leider nur wenig Punkte diesmal... Ich hoffe die Geschichte wird andere mehr begeistern als mich.


[REZENSION] Cathrin Moeller "Wolfgang muss weg"



Eine skurrile Krimikomödie für Frauen...

Cathrin Moeller
"Wolfgang muss weg"
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungstermin: 
Preis: 9,99 €

Annemie ist eine stinknormale Hausfrau, sie putzt, wäscht, kocht und räumt ihrem Mann hinterher. Doch eines Tages kommt alles anders, da liegt er nun ihr Mann Wolfgang mausetot, aus Versehen erschossen, als er sich von hinten an sie anschlich... Was tun? Erstmal ab in die Tiefkühltruhe mit ihm, denn was sollen die Nachbarn denken, es war ein Unfall, sie hat ihren Mann nicht umgebracht... Ein Plan muss her... Und dann meldet sich auch noch die Schwiegermutter zu Besuch an und muss von der Tiefkühltruhe fern gehalten werden... Und überhaupt irgendwas ist faul an der ganzen Sache...

""Wolfgang muss weg" hat mich positiv überrascht. Die Geschichte kann lustig und hat meine Erwartungen erfüllt. Amüsant ist sie allemal und schmunzelnd blättert man Seite für Seite um. Doch die Geschichte kann noch mit mehr aufwarten, und so haben wir am Ende eine unerwartete Wendung und Geheimnisse mit denen keiner gerechnet hätte.

Wir treffen hier auf viele unterschiedliche Charaktere, die einfach nur zum Schreien sind, Anneliese die von der braven Hausfrau zur eiskalten Verbrecherin mutiert und halb am durchdrehen ist, das Schwiegermuttermonster, das ihre Nase überall rein stecken muss, außer bitte in die Tiefkühltruhe. Eine Ehemann und Polizist der was verbirgt, aber nun mausetot ist, eine Freundin, die zur Komplizin wird und viele andere unerwartete Göste im Hause... Ich möchte nicht in dieser Situation stecken...

Eine amüsante Geachichte für zwischendurch, die kurzweilig ist und einen das ein oder andere Mal lachen und schmunzeln lässt. Wer solche Romane liebt, ob Frauenroman oder Krimikomödie, der ist hier gut bedient. Sicherlich wird man so einiges mal laut auflachen, aber auch den Kopf schütteln.
Nebenbei bemerkt schreit das Cover schon regelrecht danach mit seinen Farben und Motiv und Titel, dass sich hier eine etwas andere Geschichte hinter den Buchdeckeln verbirgt. Ansprechend ist es allemal.

Durchaus zu empfehlen, aber auch eine kurzweilige Lektüre. Sie unterhält einen sehr gut, bleibt allerdings nicht lange im Kopf. Muss sie auch nicht, denn es ist eine nette Unterhaltung für zwischendurch genaunrichtig um abends nach der Arbeit abzuschalten.
Solange man nicht zu sehr abschaltet, dass man wie Annemie tollpatschig dabei den eigenen Ehemann umlegt und somit in derselben Situation landet ist ja alles gut ;) 


Danke an Mira Taschenbuchverlag und BloggdeinBuch für dieses Rezensionsexemplar! 

Schaut doch gerne mal da vorbei:
www.bloggdeinbuch.de
und 
www.mira-taschenbuch.de
und lässt euch inspirieren

[REZENSION] Markus Heitz "Exkarnation - Seelensterben"



Markus Heitz
"Exkarnation - Seelensterben"
Verlag: Knaur
Erscheinungstermin: 03. August 2015
Preis: 14,99 € (broschiert)
          12,99 € (e-Book)

Endlich hat das warten auf die Fortsetzung ein Ende. Nachdem uns Markus Heitz mit dem ersten Teil "Exkarnation - Krieg der alten Seelen" schon in atemlose Spannung versetzt und mit einem Cliffhanger zurückgelassen hat, führt er nun in seinem zweiten Teil alle Fäden zusammen. Und mit allen Fäden meine ich eine große Anzahl an Romanen, die hier eine Rolle spielen. Geschickt verbindet er seine vorherigen Romane zu einem großen Ganzen wodurch wir in den Genuss kommen so einige liebgewonnene Charaktere wieder zu treffen.
Doch keine Angst, nicht auch wenn man seine anderen Romane nicht kennt, kann man der Geschichte durchaus folgen. Ohne dass er zuviel aus den anderen verrät, sehr geschickt und ich hätte nie gedacht, dass wir so ein großes Ganzes am Ende haben werden.
Die Geschichte geht spannend weiter - und gleichzeitig haben wir hier eine abgeschlossene Geschichte, die schon einen Ausblick auf wohl zukünftige Romane geben kann. Die Schatten aus dem Spiegel werden wir sicherlich nicht das letzte Mal gesehen haben und damit vielleicht auch noch so einige Charakter ewiedertreffen.
Ich persönlich habe mich gefreut nicht nur Eric Castell, sondern auch Sia und Konstantin Korf in einem Band zu erleben. Bitte mehr davon.
Markus Heitz ist einfach ein Meister seines Fachs.

Aufgrund einer Fortsetzung mag ich hier nicht weiter auf den Inhalt eingehen, aber wer diese Teile noch nicht kennt, der sollte sie wirklich schnellstens lesen.
Ich freue mich jetzt schon auf viele weitere Heitz-Romane.

Absolute Leseempfehlung von mir!


Danke an den Knaur-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Sonntag, 16. August 2015

[REZENSION] Erika Johansen "Die Königin der Schatten"



Erika Johansen
"Die Königin der Schatten"
Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 15. Juni 2015
Preis: 14,99€ (broschiert)
          11,99€ (e-Book)

Kelsea wächst bei Zieheltern versteckt im Wald auf - bis an ihrem 19. Geburtstag ein Heer vor der Tür steht sie abzuholen, denn sie ist die zukünftige Königin von Tearling. Der Weg ist beschwerlich und nicht nur unterwegs, sondern auch in der Stadt im Palast trachten ihre alle nach dem Leben, ihr zur Seite nur eine Handvoll ihrer persönlichen Garde auf die sie sich verlassen muss. Doch Kelsea ist kein schwaches Mädchen, sie weiß sich selber zu wehren und Stärke zu zeigen und überrascht damit alle...

Das Buch war ja schon vor dem deutschen Erscheinungstermin unglaublich gehyped worden, im englischsprachigen Raum wurde das Buch bereits geliebt und die Verfilmung ist bereits angekündigt ohne bisher einen Trailer dazu gesehen zu haben...
Nun gehypte Bücher machen mich skeptisch, doch zahlreiche positive Stimmen überzeugen mich dann doch, zumal die Geschichte wirklich gut klingt...

Kelsea ist eine teils untypische Hauptprotagonistin... Sie ist nicht das wunderschöne Mädchen, sondern eher ein kleines Mauerblümchen mit den ein oder anderen Kilos zuviel und vollkommen unscheinbar, doch in ihr steckt eine Menge Stärke und Willenskraft.
Die Geschichte ist spannend und wartet mit einigen Wendungen auf, die wirklich überraschen und das Buch nicht aus der Hand legen lassen, nur zwischendurch entstehen dann doch ein paar wenige kurze Passagen, die ihre Längen haben... Ich hätte mir auch gewünscht, dass noch mehr zu der Welt erzählt wird. Denn Neulondon und somit das Land Tearling spielt offensichtlich in unserer Zukunft in der unsere heutigen Technologien verloren gegangen sind (was ist passiert?) und man nun wieder wie im Mittelalter lebt, unsere Bücher wie Harry Potter und Co sind Klassiker, die in den Regalen der Königin auftauchen,... Nun ich hoffe die Welt wird noch ein wenig mehr erklärt, genau wie der mysteriöse Fetch, der immer wieder auftaucht, aber doch irgendwie nicht greifbar ist, ich würde gern mehr über ihn erfahren...

Das Buch ist ein gelungener Auftakt, allerdings bietet er noch einiges Platz nach oben. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, die zumindest bereits vor weniger Zeit auf Englisch erschienen ist und dann hoffentlich auch bald bei uns raus kommt... 


Danke an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

[REZENSION] Andy Weir "Der Marsianer"

Ein atemberaubend spannendes Buch, nicht nur etwas für Sci-Fi-Fans!

Andy Weir
"Der Marsianer"
Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 13. Oktober 2014
Preis: 14,99 € (broschiert)
          11,99 € (e-Book)

Marc Watney ist allein auf dem Mars... Nachdem er in einem Sandsturm verkündetet und mitgerissen wurde, hielten in die anderen Crewmitglieder für tot und mussten ohne ihn aufbrechen und die Mission abbrechen... Doch als sich der Sturm legte, lebte Marc noch und kämpft seitdem um sein Überleben. Die nächste Marsmission kommt erstbin vier Jahren, doch bis dahin reicht sein Proviant nicht im geringsten, zudem hat er keine Möglichkeit Kontakt zur NASA aufzunehmen... Er ist also vollkommen verloren...

Wow... Einfach nur wow! Dieses Buch hat mich einfach umgehauen. Von der ersten Seite an könnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in wenigen Stunden durchgelesen... Und das obwohl ich sonst kein Sci-Fi- oder Raumfahrtfan bin... Doch dieses Buch ist anders - und vorallem so erschreckend realistisch geschrieben!
Dabeiseist es auch der schreibstil, der einen fesselt, es ist nicht nur die Ich-Perspektive von Marx Watney, der trotz seiner bescheidenen Situation nicht aufgibt und seinen herrlichen Humor bewährt hat, sondern auch die abwechselnde Sichtweise, aus der Sicht der NASA oder der Crew, die das von allen Seiten betrachten und abrunden. Marc Watney legt einen unglaublichen Einfallsreichtum zutage um bestmöglichst zu überleben - ihr kennt McGyver? Marc Watney kann gnadenlos mitbihm mithalten... Das Buch ist einfach nur spannend und mitreißend, man fiebert bis zur letzten Seite mit, zweifelt und bangt immer wieder, freut sich über kleine Fortschritte und hat Angst um Watneys Leben... grandios und erschreckend realistisch, ich kann es gar nicht oft genug sagen...

Eine absolute Leseempfehlung - da das Buch bereits verfilmt wurde, freue ich mich schon jetzt auf den kommenden Film und bin gespannt was irgendwann noch aus der Feder der Autors erscheinen wird...

Schon jetzt eines meiner Jahreshighlights!

Freitag, 14. August 2015

[Musikalisch] Saltatio Mortis - Zirkus Zeitgeist

Heute mal eine begeisterte musikalische REZENSION:


Saltatio Mortis
Zirkus Zeitgeist
Eracheinungstermin: 14. August 2015

Das Warten hat ein Ende! Zwei Jahre nach ihren Nummer 1-Album "Das Schwarze 1x1" legen die Spielmänner von Saltatio Mortis zu ihrem 15jährigem Jubiläum den Fans als Geschenk ein neues Album vor.

Und was das für ein Album ist, vorab konnte man schon in einzelne Songs reinhören, allerdings diese nun in voller Länge zu hören haut einen dann doch unerwartet um.

Das Album ist vielschichtig, es beinhaltet nicht nur kritische Songs, eingängige Texte, mitreißende Melodien, sondern auch tiefberührende Songs... Dem Hörer wird eine gewaltige Bandbreite geboten - und dabei sind sich die Spielmänner nicht nur treu geblieben, sondern man merkt deutlich auch eine Weiterentwicklung und den Mut einige Themen anzusprechen.

Um nur ein paar der vielen Songs zu nennen, hier ein paar besondere Beispiele herausgenommen: 
"Wo sind die Clowns", ebenfalls die Single und Videoauskopplung vor einigen Wochen begeistert schon beim ersten hören und reißt einen mit.
"Willkommen in der Weihnachtszeit" zunächst zugegebenermaßen zunächst gewöhnungsbedürftig im Hochsommer, aber macht einfach nur Laune.
"Nachts weinen die Soldaten" unglaubliche Tränen- und Gäbsehautmomente nach den ersten Tönen!
"Maria" ebenfalls traurig und berührend, und zudem gelungen gewagt das historische "Maria durch den Dornwald ging, Kyrie Eleyson,..." im einem neuen Gewand umzusetzen, das einem eine Gänsehaut entsteht. Denn hier geht es um eine ungewollte Schwangerschaft...
"Geradeaus" wohl eines der bedeutenden Stücke für die Band, geschickt spielen die Jungs sowohl mit sich selbst, als auch mit ihren einzelnen Songs über die Jahre und bleiben sich dabei treu...
"Rattenfänger" bereits als Akustikversion auf den Mittelaltermärkten bekannt, rockt auch auf dem Album ungemein...
Ich könnte ewig so weiter machen, einen Blick Wert sind durchaus auch die Bonustitel, gerade bei "Mauern aus Angst" zeigt Alea sein stimmliches Können und "Gaudete" ist eine positive Überraschung.

Ich selber habe die limitierte Fanbox gekauft, die nicht  nur wahnsinnig toll aufgemacht ist unf mit der normalen CD daher kommt, sondern auch mit einer absolut hörenswerten Bonus CD "15 Jahre - 15 Bands" bei der befreundete Bands Saltatio Songs neu vertont haben: mit dabei Subway to Sally, Lord of the List, Unzucht, Schandmaul, Fiddlers Green, Doro,... Sie alle geben diesen Songs ein neues tolles Gesicht. Ein klasse Geschenk an die Jungs von Saltatio Mortis und ihren Fans.
Des weiteren gibt es in der Box eine tolle DVD, Fahne und 9 hochwertige Kunstdrucke von der Band die sich echt sehen lassen können! Die werden sicherlich schön gerahmt schon bald meine Wände zieren!

Absolute Kauf- und Hörempfehlung!
Das Warten hat ein Ende! Zwei Jahre nach ihren Nummer 1-Album "Das Schwarze 1x1" legen die Spielmänner von Saltatio Mortis zu ihrem 15jährigem Jubiläum den Fans als Geschenk ein neues Album vor.

Und was das für ein Album ist, vorab konnte man schon in einzelne Songs reinhören, allerdings diese nun in voller Länge zu hören haut einen dann doch unerwartet um.

Das Album ist vielschichtig, es beinhaltet nicht nur kritische Songs, eingängige Texte, mitreißende Melodien, sondern auch tiefberührende Songs... Dem Hörer wird eine gewaltige Bandbreite geboten - und dabei sind sich die Spielmänner nicht nur treu geblieben, sondern man merkt deutlich auch eine Weiterentwicklung und den Mut einige Themen anzusprechen.

Um nur ein paar der vielen Songs zu nennen, hier ein paar besondere Beispiele herausgenommen: 
"Wo sind die Clowns", ebenfalls die Single und Videoauskopplung vor einigen Wochen begeistert schon beim ersten hören und reißt einen mit.
"Willkommen in der Weihnachtszeit" zunächst zugegebenermaßen zunächst gewöhnungsbedürftig im Hochsommer, aber macht einfach nur Laune.
"Nachts weinen die Soldaten" unglaubliche Tränen- und Gäbsehautmomente nach den ersten Tönen!
"Maria" ebenfalls traurig und berührend, und zudem gelungen gewagt das historische "Maria durch den Dornwald ging, Kyrie Eleyson,..." im einem neuen Gewand umzusetzen, das einem eine Gänsehaut entsteht. Denn hier geht es um eine ungewollte Schwangerschaft...
"Geradeaus" wohl eines der bedeutenden Stücke für die Band, geschickt spielen die Jungs sowohl mit sich selbst, als auch mit ihren einzelnen Songs über die Jahre und bleiben sich dabei treu...
"Rattenfänger" bereits als Akustikversion auf den Mittelaltermärkten bekannt, rockt auch auf dem Album ungemein...
Ich könnte ewig so weiter machen, einen Blick Wert sind durchaus auch die Bonustitel, gerade bei "Mauern aus Angst" zeigt Alea sein stimmliches Können und "Gaudete" ist eine positive Überraschung.

Ich selber habe die limitierte Fanbox gekauft, die nicht  nur wahnsinnig toll aufgemacht ist unf mit der normalen CD daher kommt, sondern auch mit einer absolut hörenswerten Bonus CD "15 Jahre - 15 Bands" bei der befreundete Bands Saltatio Songs neu vertont haben: mit dabei Subway to Sally, Lord of the List, Unzucht, Schandmaul, Fiddlers Green, Doro,... Sie alle geben diesen Songs ein neues tolles Gesicht. Ein klasse Geschenk an die Jungs von Saltatio Mortis und ihren Fans.
Des weiteren gibt es in der Box eine tolle DVD, Fahne und 9 hochwertige Kunstdrucke von der Band die sich echt sehen lassen können! Die werden sicherlich schön gerahmt schon bald meine Wände zieren!

Absolute Kauf- und Hörempfehlung!


Dienstag, 14. Juli 2015

[REZENSION] S.C.Stephens "Effortless - einfach verliebt"

Teil II der Trilogie ist eine gelungene Fortsetzung...


S.C. Stephens
"Effortless - einfach verliebt"
Verlag: Goldmann
Preis: 8,99 € (e-Book)
         9,99 € (broschiert)

Kiera und Kellan sind ein Paar, jetzt nachdem Kiera sich von Denny getrennt hatte. Doch gerade durch ihre gemeinsame Geschichte müssen die beiden auch lernen sich zu vertrauen, so sehr sie sich auch lieben... Kellans Traum und der seiner Band wird wahr, sie werden eingeladen eine berühmte Band auf der Tour zu begleiten. Das bedeutet aber auch eine sechsmonatige Trennung für die beiden. Und das noch ausgerechnet in der Zeit als noch alles frisch ist, sich immer mehr Frauen und Groupies Kellan an den Hals werfen und dann auch noch Denny zurück in der Stadt kommt, während Kellan unterwegs ist,... Viele Hürden für die Liebe, können die beiden es schaffen?

Nachdem ich den ersten Teil "Thoughtless" schon in enorm kurzer Zeit verschlungen hatte, konnte ich den zweiten Band kaum erwarten. Der Anfang ist zunächst nicht ganz so mitreißend, man erlebt die beiden in ihrem neuen Alltag als Paar... Doch sobald die Jungs auf Tour gehen, nimmt die Geschichte wieder an Fahrt auf. 
Ein wenig nervig ist es vielleicht dann schon, dass Kiera hinter jeder Frau gleich das schlimmste vermutet. Bei den dauernden Beschuldigungen und Eifersüchteleien ist es fast ein Wunder, dass Kellan da so ruhig bleibt, doch wahrscheinlich liegt es daran dass er dieselbe Angst wie sie hat,... Und Proben gibt es für die beiden reichlich,... Gleichzeitig versteht das aber nicht falsch, es macht nicht die Geschichte nervig, im Gegenteil man klebt trotzdem nur an den Seiten, auch wenn es in Teil I durch die Dreiecksbeziehung noch spannender zuging, so hat der zweite Teil seine ganz eigene Geschichte. Es ist zwar ein Übergangsteil in dieser Trilogie, aber einer der durchaus mit dem ersten Teil mithalten kann und dem man das nicht anmerkt,
Hinzu fährt dieser Teil noch mit einigen Überrachungen für die beiden, aber auch für weitere Freunde und Familienmitglieder der beiden auf... Man kann sich also auf etwas freuen, das Ende dieses Bandes ist in gewisserweise in mehrerlei Hinsicht ergreiftend und ich bin sehr gespannt, was uns im dritten Teil noch erwarten wird... Ich hoffe auf ein grandioses Finale, lang ist's zum Glück nicht mehr hin!

Sehr gute vier Punkte von mir und eine weitere Leseempfehlung!

Danke an den Goldmann-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Sonntag, 5. Juli 2015

[E-Serie] Markus Heitz "Aera 1 - Die Rückkehr der Götter - Opfergaben"

Die Welt 2019 - nach der Weltuntergangshysterie 2012 passierte tatsächlich etwas. Die alten Götter sind auf die Erde zurück gekehrt. Und zwar nur die alten Götter, während die Christen, Juden und ..umsonst auf das Erscheinen ihrer Götter warteten und zurück gedrängt wurden.
Interpol Ermittler Malleus Bourreau ist Atheist und der beste in seinem Job, gerade wegen seinem fehlenden Respekt und Glauben gegenüber jeder Gottheit. Er ermittelt gegen Menschen und auch Götter. Sein aktueller Fall führt in in diverse Länder, gestohlene Artefakte, diverse Morde und die Frage ob eine Gottheit dahinter steckt und wenn ja welche... Und wie hängt das alles zusammen?

Diese Reihe erscheint gegenwärtig in 10 Teilen als E-Serie, die ich euch hiermit Stück für Stcük wöchentlich zum Erscheinen vorstellen möchte. Anfang November gibt es dann auch eine gebündelte E-Book-Form bzw. die Printausgabe.



Aera - Die Rückkehr der Götter
Teil 1 - Opfergaben 
Verlag: Knaur Verlag
Erscheinungstermin: 03. Juli 2015
Preis: 0,99 € 

"Aera Teil I -Opfergaben" ist zunächst ein etwas schwieriger Einstieg, man wird in eine Weltbevölkerung verschiedener Gottheiten versetzt - Gott sei dank befindet sich am Ende ein gutes Götterglossar mit dem man alle Götter nachschlagen kann - auch gut vom Verlag gemacht: mit Verlinkungen und so dass man wieder an seine ursprüngliche Textstelle zurück kommt. Sehr hilfreich und erleichtert den Einstieg in diese neue Welt.
Der Protagonist Malleus Bourreau ist ein typischer Markus Heitz Held, ein Mann mit Ecken und Kanten, Geheimnissen (die ersten Andeutungen hinsichtlich seiner Familie lassen schonmal neugierig werden), gut ausgestattet mit favorisierten Waffen und Technik... aber einen Charakter den man trotz seiner Geheimnisse und obwohl man zunächst wenig über ihn erfährt sofort leiden kann.
Die Morde sind zahlreich, aber doch nachvollziehbar, Schritt für Schritt begreift man dass es ein großes Ganzes geben wird, über dessen Verlauf man schon jetzt sehr gespannt ist...

Hinzu frag ich mich, wer sein unsichtbarer Schatten ist, der ihm folgt, beschützt aber auch in gewisser Weise bedrohlich sein kann... Jedoch ohne von Bourreau, dem kaum was zu entgehen scheint wahr genommen zu werden...

Ich bin gespannt auf Teil II - in dem es uns in die Vatikanstadt führt!

Samstag, 4. Juli 2015

[REZENSION] Paula Hawkins "Girl on the Train"


Paula Hawkins
"Girl on the Train"
Verlag: blanvalet
Erscheinungstermin: 15.06.2015
Preis: 12,99 € (Broschiert)
            9,99 € (E-Book)

Rachel fährt jeden Tag mit der Bahn an eine, Haus vorbei. Jedes Mal wenn die Bahn an dieser Stelle halten muss, sieht sie das wunderschöne Haus und das Pärchen, das dort wohnt und ohne sie zu kennen stellt sie sich deren perfektes Leben vor, gibt ihnen insgeheim perfekt passende Namen, doch dann wird eines Tages die junge Frau vermisst und Rachel ist die Einzige, die etwas zuvor zufällig iim Garten bei einem der Stops des Zuges gesehen haben könnte... Doch kann sie ihren Erinnerungen glauben? Denn Rachel ist seit der Trennung von ihrem Mann Alkoholikerin und hat immer wieder gedächnisverluste und weiß auch nicht ob das alles auch wahr oder nur eingebildet sein kann... Und auch das Leben der vermissten Frau erscheint plötzlich nicht so perfekt wie sie es sich vorgestellt hat...

Vorweg gesagt, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut nachdem es schon lange vorab so angepriesen wurde und in England als der Erfolg verkündet wurde. Das Buch war tatsächlich richtig gut, doch teilweise auch nicht das was ich erwartet oder mir vorgestellt habe...es gab ein paar kleine Längen, doch auch wieder rasend spannende Momente.
Durch die verschiedenen Perspektiven und Zeitspannen die immer wieder abschnittsweise wechseln erhält man viele Einblicke doch genauso wieder Fragen, die sich aufwerfen. Die Autorin hat es geschafft an vielen Stellen, an denen man sich erst sicher war, einen wieder neu zum nachdenken zu bewegen. Doch irgendwann noch vor Ende des Buches schlich sich dann doch ein Verdacht bei mir ein, der sich bestätigte (und zwar versteckt und doch gleichzeitig ziemlich klar war, las man all die Andeutungen genau). Zudem gab es interessante Verwicklungen und Bekanntschaften der Charakter untereinander, aber sie waren mir nicht alle wirklich sympathisch, genauso wie ich so manche Handlungej und Beweggründe von Rachel wohl nie verstehen werde (z.B. die Termine beim Psychater). 

Die Gefühlswelten sind allerdings sehr realistisch beschrieben, so realistisch, dass man gerade aufgrund eines ganz bestimmten Babys eine enorme Gönsehaut bekommt und das nun wirklich harter Tobak ist...

Alles in allem ein interessantes Buch und guter Psychothriller, wenn auch mit wenigen Schwächen


Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

[REZENSION] C.S.Pacat "Der verschollene Prinz"


C.S.Pacat
"Der verschollene Prinz"
Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 15.06.2015
Preis: 12,99 € (Broschiert)
            9,99 € (E-Book)


Ein etwas anderer Roman, der in mehrerlei Hinsicht überrascht...

Prinz Damen wird eines Nachts Opfer der Intrige seines herrschsüchtigen Bruders, doch statt ihn zu töten, wird Damen als Sklave an den Feind als Geschenk dargebracht... Auch wenn er sich sträubt, so ist es auch seine Wildheit im Gegensatz zu den anderen Sklaven, die Prinz Laurent vom verfeindeten Königreich fasziniert, doch ohne zu wissen wer Damen ist. Damen und die anderen Sklaven werden wie im Königreich Vere üblich als Liebesdiener ihr Leben Fristen... Damen hasst Laurent, doch gleichzeitig wird er ihm auch wichtig,,,

Eine interessante Mischung, die die Autorin hier auffährt, und eine an die man sich auch erst einmal gewöhnen muss. Das liegt nicht an den starken Hauptcharakteren und der mutigen Andeutung einer sich entwickelnden Homosexuellen Interessen, sondern an dem ganzen Königrich und Szenarien, was die Sklaven und den Sex mit Ihnen oder der Darstellung und Spielchen um Sex angeht. Diese Szenen sind es teils, die das Gesamtbild ungewohnt erscheinen lassen und den einen oder anderen stören können... Ansonsten finde ich es gut und vorallem hinsichtlich der neuesten Entwicklungen umso besser mehr homosexuelle Charaktere in Büchern vorkommen zu lassen - auch wenn wir hier viele Andeutungen haben und sicherlich mehr in den nächsten Bänden erfahren werden. Doch hier haben wir eine Gesellschaft, in der sich Herren Lustknaben halten und Frauen Gespielinnen - ganz offen und zur Schau stellend als Schmuckstück und in voller Absicht da somit ungewollte Schwangerschaften vermieden werden. 
Dennoch war es das ganze Umfeld, was mich anfangs noch mehr störte und an das man sich erst einmal gewöhnen musste. 

Dazu muss noch unbedingt gesagt werden, dass ich das Cover wunderschön finde. Die gezeichneten sich reichenden Hönde passen nicht nur wunderbar zu Buch, sondern mir gefällt, dass es ein reiner Zeichnstilmist ohne Schnickschnack und seine Schlichtheit besticht. Ich hätte gern mehr solche Cover.

Das Buch lässt sich schnell lesen und beinhaltet noch eine Bonusgeschichte eines anderen charmanten Sklaven, Erasmus, den Damen kennen lernt und versucht trotz seiner eigenen Situation (noch ganz der Prinz für sein Volk) zu helfen.

Ich bin gespannt, wie es im zweitenTeil weiter gehen wird, der erscheint nächstes Jahr im Januar und hat auf jeden Fall, ein ähnlich wunderschönes Cover. 
Zumindest erwarte ich noch mehr vom zweiten Teil nachdem man sich nun an die Welt gewöhnt hat und die Handlung noch einiges an Potential bietet und richtig aufregend zu werden scheint...


Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[REZENSION] Adriana Popescu "Ewig und eins"


Adriana Popescu
"Ewig und eins"
Verlag: Piper Taschenbuch
Erscheinungstermin: 11. Mai 2015
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
          8,99 € (E-Book)

Ein locker leichter Sommerroman über die Freundschaft.

Nach 10 Jahren kehrt Ella für einen Abend in ihre Heimatstadt Stuttgart zurück. Eigentlich hat sie keine Lust auf das Klassentreffen und ihre ehemaligen Klassenkameraden wieder zusehen, nicht nur weil sie diese nicht leiden kann, sondern auch weil sie als "Versagerin" in ihre Heimat zurück kehrt, ihr Traum vom Tanzen geplatzt, mit einem schlechten Job nach Hamburg gezogen. Doch es gibt eine Person, Ben ihr Ex-Freund, an den sie noch immer denken muss und zugleich einer ihrer langjährigen besten Freunde zu denen sie leider auch auf ihren Karriereplänen konzentriert den Kontakt verloren hat. Und dann trifft sie dort tatsächlich auf Ben und genauso auf Jasper, die drei besten Freunde wieder vereint, flüchten gemeinsam raus aus der Kneipe vom Klassentreffen um ihren gemeinsamen letzten Abend von vor 10 Jahren noch einmal richtig aufleben zu lassen... Doch was bleibt nach dieser Nacht?

DerRoman ist sowohl locker leicht und unbeschwert als auch tiefbedeutend über wahre Freundschaft, fröhliche Abende und unendliche Liebe. Es gibt Passagen im Buch da lässt man sich einfach mit den Protagonisten treiben, erlebt unbeschwert ihren Abend und Nacht und dann gibt es wieder Momenta da hofft man mit, träumt von der Unendlichkeit, hofft dass es nie zuende geht und auch nicht wieder so wird wie vorher. Werden sie weiter vereint bleiben oder wieder getrennt ihre Wege gehen? Und was ist mir der alten Liebe? Gibt es eine neue Chance oder zerstört es alles?

Ein wunderbares Buch, was aber auch stellenweise noch ausbaufähig war, aber perfekt ist für den Sommer in der Sonne um sich einfach treiben zu lassen, aber auch noch nachwirkt und einen an seine Freundachaften und den Wert denken lässt.


Danke an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[REZENSION] Meredith McCardle "Die achte Wächterin -Die Zeitspringer Saga"

 
Meredith Mc Cardle
"Die achte Wächterin - Die Zeitspringer Saga"
Verlag: Ivi 
Erscheinungstermin: 11. Mai 2015

"Die achte Wächterin" ist der Auftakt zu einer neuen Zeitreise-Reihe für Jugendliche. 

Amanda wird überraschend direkt von ihren Prüfungen aus der Schule von einer Zeitreise-Organisation entführt und als neue Agentin rekrutiert. Die Organisation ist Top Secret und niemand aus ihre, alten Leben darf mehr mit ihr im Kontakt sein, noch kann sie zurück. Schrecklich vorallem wenn man seinen Freund zurücklassen muss. "Verbesserung, nicht Veränderung", so lautet das Motto unter denen die Zeitreisen durchgeführt werden. Noch hat Amanda ihre Probleme damit... Und auch mit der Organisation scheint etwas nicht zu stimmen...

Nach der Rubinrot Trilogie von Kerstin Gier haben viele auf eine neue spannende Zeitreise Saga gewartet, mit diesem Auftakt kann die Autorin Meredith Mc Cardle zumindest schon einmal getrost sich in vorderster Reihe aufstellen. 
Die Geschichte ist spannend, die Charaktere gut dargestellt und es gibt nicht nur einige ungeahnte Wendungen und Intriegen, sondern auch eine richtig gute Geschichte.
Schön war auch, dass wir hier viele Geschichtliche Ereignisse haben, mit denen Jugendliche etwas anfangen und verbinden können. So zum Beispiel das Attentat auf John F. Kennedy.

Das ganze endet so, dass man mit einem kleinen Cliffhanger zurück gelassen wird und gespannt auf den nächsten Teil wartet, keine Sorge , der ist nicht mehr weit entfernt. Er erscheint bereits am 09. November. Ich freu mich schon weiter lesen zu können!

Ein Auftakt mit noch Potential nach oben 


Danke an den Ivi - Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Dienstag, 2. Juni 2015

[ZUWACHS]... im Mai 2015

Es wird Zeit wieder eine beliebte Kategorie hier aufleben zu lasse ... und bevor ich euch die Tage meinen Lesemonat Mai präsentiere, kommen heute die NEUZUGÄNGE des Monats Mai für euch :


Wer meiner Facebookseite bereits folgt, ist darüber natürlich schon auf dem laufenden...
(klickt doch mal rauf und lasst ein Seitenabo da, würde mich sehr freuen...

Doch nun zeig ich euch alle Neuzugänge: 



Pierce Brown "Red Rising" - habe ich auch bereits gelesen und rezensiert, ich bin begeistert und freue mich auf den nächsten Band, der hoffentlich im Herbst erscheinen wird.

Diana Gabaldon "Outlander - Feuer und Stein" - Wenn ich schon die Serie gern schaue, muss ich auch die Romanvorlage vorweg lesen. Am besten in dieser schönen Neufassung die noch länger ist, weil ungekürzt (!)... Ich bin bereits fast durch, es lohnt sich wirklich.


S.C.Stephens "Thoughtless" - durch Zufall drauf gestoßen und der Trilogie verfallen, zum Glück kommt bereits in ein paar Tagen Band 2 und Band 3 nur zwei Monate später... Unbedingt einmal reinschauen!



Dann erreichten mit zwei Rezensionsexemplare

Meredith McCardle "Die Zeitenspringer Saga - Die achte Wächterin" - ein vielversprechender Auftakt zu einer neuen Serie um Zeitreisen... 

Adrians Popescu "Ewig und eins" - ich bin gespannt auf das Buch.




Dann musste ich sofort bei diesen beiden Büchern am Erscheinungstag zuschlagen:

Sabaa Tahir "Die Herrschaft der Masken - Elias und Laia" - es soll wahnsinnig gut sein, so dass ich mich schon sehr darauf freue...

Lance Rubin "Ich bin mal kurz tot" - unglaublich witzig und mit viel schwarzen Humor. Sehr empfehlenswert!


Dann kam noch ein ziemlich gemischter Buchstapel kurz vor Ende des Monats.

Thomas Finn "Schwarze Tränen" - um dieses Buch war ich schon lange herumgeschlichen, doch als es nun hieß, dass die Band Saltatio Mortis darin eine Rolle spielt musste ich schnell zuschlagen. Die Rezension dazu erschien auch bei dem Totentänzer Saltatio Mortis Fanclub (*klick*)

Waltraud Lewin "Wenn du jetzt bei mir währst,..." - Der Untertitel verspricht eine Snnöherung an Anne Frank, das jüdische Mädchen, dessen Tagebuch aus dem zweiten Weltkrieg so fast alle von uns kennen. Ich bin gespannt auf die Umsetzung...

Jennifer Estep "Mythos Academy - Frostkuss" - ohje und wieder eine neue Reihe angefangen, ich bin unverbesserlich... Aber nachdem ich schon so lang drumrumgeschlichen bin, musste das endlich sein. Es hat sich gelohnt und es werden bald mehr folgen....

Dann hätte ich noch Glück bei einer Blogtour und habe folgendes Buch gewonnen:
Alesia Fridman "Mutterland - In der Hitze Afrikas" - ich bin gespannt was mich hier erwartet.


Victoria Aveyard "Die rote Königin" - Diesem Bich habe ich schon lange entgegengefiebert, das wird auch definitiv als nächstes gelesen...


............................................

Insgesamt sind es doch tatsächlich 12 Bücher bei mir eingezogen, von denen ich es auch bereits geschafft habe 7 Stück zu lesen, so dass diese nicht auf meinen SUB wandern.



Welche Bücher kennt ihr davon oder welche habt ihr euch auch bereits geholt und freut euch aufs lesen?