Mittwoch, 14. Mai 2014

[REZENSION] Colleen Hoover " Weil ich Will liebe"

Der zweite Teil der wunderschönen und traurigen Geschichte von Will und Layken


Colleen Hoover
"Weil ich Will liebe"
Preis: € 9,95
Verlag: dtv Verlag 
Erscheinungstermin: 01. Mai 2014

Nachdem wir in "Weil ich Layken liebe" mit den beiden Protagonisten geliebt, gelitten und getrauert haben, gibt es endlich den zweiten Teil.

Diesmal wird die Geschichte aus der Sicht von Will erzählt. Die beiden Meistern ihr leben ohne Eltern und nach dem Tod von Laykens Mutter, gehen zur Uni und kümmern sich um ihre jüngeren Brüder. 
Wir erfahren mehr über die junge Liebe und dass sie Laykens Mutter versprochen hatten zu warten, bevor die das erste mal miteinander schlafen. Genau dies ist sich ein zentrales Thema in diesem Buch. Dazu die ersten Beziehungsprobleme und eine weitere schwere Prüfung, die Will überstehen muss...

Tatsächlich ist die Geschichte toll und ich habe mich sehr darauf gefreut weiterlesen zu können. Doch gleichzeitig verblasst dieser Teil schon ein wenig imGegensatz  zum ersten Band, der die Messlatte ziemlich hoch gesetzt hat. Beim ersten Teil musste ich tatsächlich extrem weinen. Hier kommt es nicht wieder auf, es ergreift mich zwar schon, doch leider erreicht es mich nicht ganz so sehr im Gegensatz zum Start. Meine Erwartungen konnte er damit nicht ganz erfüllen, ist aber ansonsten weiterhin sehr schön und gefühlvoll. Die beiden muss man einfach ins Herz schließen.

Ein toller zweiter Zeil für zwischendurch und zum abschließen der Geschichte. 



[REZENSION] Sally Nicholls "Keiner kommt davon"

Eine unheimlich fesselnde und beängstigende Geschichte...


Sally Nicholls
"Keiner kommt davon - Eine Geschichte vom Überleben"
Preis: € 14,90
Verlag: Hanser
Erscheinungstermin: 17. März 2014

England 1349, die vierzehnjährige Isabell lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf. Das leben als Bauer und Leibeigene ist hart, aber es ist das was sie glücklich macht. Bis die Pest durchs Land zieht... immer näher kommt... Und schließlich auch ihr Dorf erreicht. Schließlich sterben zahlreiche Menschen, die Angst greift um und doch sind Isabell und ihre Familie die einzigen, die auch helfen... Sie versuchen ihr Leben zu Meistern und doch kommt einiges anders...

Ein grandioser Roman, nicht nur für Jugendliche. 
Die Autorin hat es geschafft das Mittelalter und vorallem die Pest nahezu greifbar zu machen. Man spürt beim lesen förmlich die Angst, die Panik und das unvermeidliche. Merkt wir wenig die Menschen damals über die Pest wussten, mit welchen Mitteln sie sich glaubten zu schützen ... und gleichzeitig schüttelt man den Kopf doch klingt es mit dem damaligen Wissen und Glauben doch so plausibel - erschreckend.

Isabell ist einem sofort symphatisch und man fühlt mit ihr mit. 
Einige Teile des Buches sind vllt was den Verlauf der Handlung angeht nicht ganz so nachzuvollziehen oder besser unnötig ( Teil II in York), allerdings tut das der Geschichte an sich keinen Abbruch.

Gefühlvoll, mitreißend, beängstigend und definitiv eine Empfehlung Wert. 


Danke an lovelybooks und den Hanserverlag für dieses Rezensionsexemplar und die zugehörige Leserunde. 


Montag, 12. Mai 2014

[REZENSION] Sébastien de Castell "Blutrecht - Greatcoats"

Ein grandioser Auftakt eines zukünftigen Heldenepos !


Sebastien de Castell
"Blutrecht - Greatcoats"
Preis: € 16,99 
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungstermin: 12.05.2014

Dies ist die Geschichte von verkannten Helden. Eine Gruppe wie die Musketiere, halten die verbliebenen Greatcoats um Falcio zusammen. Als ihr König starb, verschwanden sie in alle Teile des Landes, verachtet und doch sind sie die besten Kämpfer die es gibt. 
Sie haben eine Aufgsve zu erfüllen und in ihrer Mission auch das Keben unschuldiger zu beschützen. Sie treten für das Unrecht ein, obwohl gerade ihnen Unrecht widerfährt und so manch eine Prüfung auf sie lauert.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Falcio erzählt. Wir lesen gewissermassen seine Biographie, die er hat niederschreiben lassen. Es gibt jedoch auch einige Stellen, in denen er den Keser direkt anredet und somit die ganze Geschichte noch viel vertrauter gemacht wird.
Er und seine Freunde und Kampfesbrüder sind einen sofort sympathisch. Auch - oder vorallem- die urige und widerspenstige Schneiderin wird einem schnell ans Herz wachsen. Grund dafür sind nicht nur deren Art wie sie beschrieben werden, sondern auch der trockene, schwarze Hunor, der sich durch das Buch zieht, egal in welcher Situation sie sich befinden.

Das einzige Manco an der Geschichte, die mit einer großen Spannung, Herz und 
Pflichtgefühl, aber auch vielen überraschenden Wendungen und Enthüllungen aufwarten kann, ist dass man die Welt in der das alles spielt nur ansatzweise kennenlernt. Ich hätte stellenweise gerne mehr erfahren um noch mehr etwas zu verstehen oder vorstellen zu können.
Allerdings wird schon im September der zweite Band erscheinen, der noch viel mehr offenbaren kann und auf dem ich mich schon wahnsinnig freue!
Ich kann es kaum erwarten wie die Geschichte weitergeht.

Eibe absolute LESEEMPFEHLUNG  für alle die die Musketiere mögen und dabei auch eine Spur Magie nicht abgeneigt sind. Spannend und unterhaltsam von Anfang bis Ende !


Danke an den Piper-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !!! 

[REZENSION] Kat Carlton "Code Black"


Kat Carlton
"Code Black"
Preis: €16.99
Verlag: Ivi-Verlag
Erscheinungstermin: 14. April 2014


Code Black besticht schon auf dem ersten Blick mit seiner Aufmachung. Pechschwarzes Buch, mit glänzend schwarzem Titel, pinker Schrift und ebenso durchgängigem und knallpinkem Buchschnitt. 

Wahrlich ein Hingucker im Regal, doch dahinter verbirgt sich leider nicht ganz so viel, wie ich erwartet habe.

In dem Buch geht es um die 16jährige Kari, ihre Eltern sind Geheimagenten und das führt zu einem außergewöhnlichen Familienleben. Die Kinder sind es gewohnt unterzutauchen, sobald die Eltern ihnen eine Warnung schicken. So sind sie auch jetzt bestens organisiert, als sie die schlimmste Warnstufe, den Code Black von ihren Eltern erhalten und Kari und ihr kleiner Bruder untertauchen. Ihre Eltern schweben in großer Gefahr und Kari macht sich auf sie zu retten.

In meinem Augen hätte diese Geschichte noch viel mehr Potential gehabt. 
Das Buch wird als Thriller betitelt, was aber für mich eher wenig spannende Elemente enthielt. Vielmehr zeigt es sich hier deutlich, dass es sich um einen Jugendthriller handelt und die Anforderungen somit niedriger gesteckt werden müssen.
Es ist eine Geschichte von Jugendlichen, die ebenso reagieren. So kommt es eher rüber, dass Jugendliche Spione spielen und eher ein Abenteuer Von TKKG oder dergleichen dabei herauskommt. Zudem reagiert Kari ziemlich naiv, will sie sich doch so sehr auskennen, was im Geheimdienstagentenleben wichtig ist. Doch genau im Gegenteil weiht die viel zu schnell andere Leute mit ein und man hätte einiges anders lösen können ohne jemand weiteres einzuweihen.

Eine nette Unterhaltung für zwischendurch für ältere Leser aber allemal und für Jugendliche als Zielgruppe mit dem richtigen Alter auf jeden Fall eine zu empfehlende Geschichte. Für mich allerdings etwas zu schwach, auch wenn ich sonst auch Jugendbücher lese, traf diese Geschichte nicht ganz meinen (Nervenkitzel-)Nerv.

Gutes Mittelfeld also...

Danke an den Ivi-Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares !

  

Mittwoch, 7. Mai 2014

[PROJECT 10 BOOKS]

Ein Projekt, dass seit einigen Tagen in der Bloggerwelt herumgeht und immer mehr Anklang findet... Und ich dacht ich nehm es damit nun auch auf!

PROJECT 10 BOOKS heißt, man sich 10 Bücher von seinem SUB (= Stapel ungelesener Bücher) heraussucht und genau diese 10 Bücher lesen muss, bevor man sich neue kaufen darf. Heißt also SUB-Abbau mit Kaufverbot.

Es ist jederzeit erlaubt andere Bücher vom SUB dazwischen zu lesen, allerdings verlängert sich natürlich damit die Zeit - denn die 10 Bücher, die man für das Projekt ausgesucht hat, müssen gelesen werden.
Ausnahme an neuen Büchern sind Rezensionsexemplare oder Geschenke. 
Sollte man Bücher bereits vorbestellt haben - was bei mir nicht der Fall ist - so ist das natürlich auch eine Ausnahme.
Doch auch hier gilt wie oben dazwischen lesen verlängert die Zeit, auch wenn die nicht als Kauf zählen ;-)


So genug der Vorworte, das sind nun meine 10 gewählten Bücher:



1) Abigail Gibbs "Dark Heroine" (605 Seiten) - vor kurzem gekauft und muss ich unbedingt lesen, weil ich schon ewig auf dem Erscheinungstermin gewartet habe)

2) Jennifer L. Armistrout "Obsidian" (400 Seiten) - gleicher Grund wie oben.

3) Cassandra Clare "City of Ashes" (480 Seiten) - Band 2 und ich hab noch alle weiteren Bände hier stehen. Ich will und muss mit der Reihe einfach weiterlesen und Vorwärtskommen ;-) 

4) Valerian Caithoque "Aschamdon - Die Amizaras Chronik I" (720 Seiten) - auch erst bei entdeckt und so wunderschön gestaltet, dass ich es haben müsste, liebäugle mit Band II, den ich aber aufgrund der Kosten erst hole wenn mir Band I wirklich gefällt, also muss ich einfach schnell lesen!

5) Jojo Moyes "Ein ganzes halbes Jahr"(543 Seiten) - liegt tatsächlich seit Monaten auf dem SUB, wollte es unbedingt lesen weil alle sagen es ist so toll, aber trau mich nicht richtig ran... Nun wird sich einfach zwangsläufig gewagt, auch wenn's traurig wird.

6) Sabine Weiss "Hansetochter" (585 Seiten) -  Die Abwechslung macht's, ein historischer Roman, den ich mit unbedingt besorgt habe, da er in Lübeck ( meiner alten Studienheimat) des 13.Jh spielt.

7) Steven Long Mitchell "the Pretender - Rebirth" (259 Seiten)- da ich unbedingt auch ein englisches Buch wieder dazwischen haben will. Eine Neuauflage der TV-Serie von den Produzenten in Romanform. Ich liebe diese Serie und musste ich unbedingt haben, Teil II soll demnächst erscheinen, also muss ich Teil I bis dahin gelesen haben. Liegt schon ein paar Monate auf dem SUB.

8) Gavin Extence "Das unglaubliche Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat" (480 Seiten)
- ebenfalls zwar recht Jung auf dem SUB, aber soll wegen der schönen Geschichte nicht dort versauern.

9) Emma Healey "Elizabeth wird vermisst" (346 Seiten) - ein Roman der mich extrem interessierte und schon so heiß ersehnt wurde, ich dennoch noch immer nicht zum lesen gekommen war - darf ebenfalls nicht anfangen liegen zu bleiben.

10) Susan Ee "Angelfall" (400 Seiten) - steht ebenfalls seit Wochen auf der Leseliste weit oben.


---------------------------------------
Soooo, das waren sie meine 10 Bücher für das PROJECT 10 BOOKS
... Genau 4.818 Seiten trennen mich von einem neuen Buchkauf... Ich hoffe ich halt es durch, aber gemeinsam ist man stark, daher mach ich bei dem Projekt mit und nicht alleine, wo man tendenziell eher scheitert...




Wer ebenfalls mitmachen will, kann sich in der Facebook oder Goodreadsgruppe anmelden und austauschen ;) - das motiviert !

Na was sagt ihr zu meiner Auswahl und zu dem Project ?

Dienstag, 6. Mai 2014

[GELESEN IM...] April 2014

So und nun auch ein paar Tage verspätet mein Monatsrückblick für den Monat April, der leider weniger erfolgreich war...


1) Sebastian de Castell "Blutrecht - Greatcoats" (448 Seiten) - Rezensionsexemolar, Aufgrund der Sperrfrist folgt die Rezension erst am 12.05.
2) David Levithan "Letztendlich sind wir dem Universum egal" (394 Seiten)
3) Nancy Grossman "Draußen wartet die Welt" (444 Seiten) - Rezensionsexemplar und Rezension bereits online
4) M. Leighton "Addicted to you -Atemlos"
(320 Seiten)
5) Sally Nicholls "Keiner kommt davon" (297 Seiten) - ebenfalls Rezensionsexemplar im Rahmen einer Leserunde, Rezension folgt.

Macht also insgesamt nur 5 Bücher mit 1.885 gelesenen Seiten ... Das muss wieder besser werden...

Wie immer mal in die Runde gefragt, wer hat noch eines der Bücher gelesen, wie fandet ihr es ? Und zu welchem würdet ihr noch gerne eine Rezension von morscheren ? 

[ZUWACHS] von den letzten Aprilwochen

Ende April ab ich nochmal zugeschlagen, ein paar wenige Neuzugänge gibt es daher noch zu vermelden :


1) "Aschamdos - Die Amizaras Chroniken Band I" von Valerian Caithoque
2) Abigail Gibbs "Dark Heroine"
und 
3) Jennifer L. Armistrout "Obsidian"


... Nun soll es aber wirklich gut sein... Jaja ich weiß das sagt man immer so und dann schlägt man doch immer wieder zu... Aber um es diesmal durchzuhalten hab ich mir was ausgedacht, bzw werde mich an einem Projekt beteiligen... Mehr dazu morgen..

Donnerstag, 1. Mai 2014

[LESETAGEBUCH] Rick Yancey "Die 5. Welle"

Hallo zusammen,

Heute würde ich gerne etwas neues ausprobieren. Und zwar würde Ich gerne anstelle einer Rezension euch an meinem Lesen und den Gedanken beim Lesen teilhaben lassen.

Ich werde diesen Post stückchenweise füllen und euch in einzelnen ( nach Lust und Laune) gewählten Abschnitten meine Meinung und Gedanken dazu kundtun.

Ich hoffe euch gefällt das und findet es interessant =)



Mein erstes LESETAGEBUCH  wird zu folgenden Buch stattfinden :


Rick Yancey 
"Die 5. Welle"
Verlag: Goldmann
Preis € 16,99
Erscheinungstermin: 14. April 2014 

Klappentext:
Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...


MEIN LESETAGEBUCH:

Vor dem Beginn noch gesagt:
Das Cover allein ist schon grandios mit dem holographischem Effekt. Ich habe sehr große Erwartungen an dieses Buch, da ich schon so viel davon gehört habe und es als eines der Buchhighlights des Jahres beschrien wird...

Na dann schauen wir mal... Ich Fang dann mal an...


Seite 1-25:
Ich bin erst am Anfang doch bin sofort gefesselt und gebannt. Gänsehautfajtor, das ist sich schonmal ein guter Start...
Erste Textpassagenmarkierung "Wie befreit man die Erde von den Menschen? Indem man die Menschen von ihrer Menschlichkeit befreit"

Seite 26-62
Nach so einem rasanten Start tut es gut erstmal zu lesen wie alles vorher vor ach ging... Wie sich die Welt veränderte. Man schmunzelt über die Gedanke oder die Sachen, die Cassie wichtig sind mitzunehmen ("sauber ins Gras beißen").
Mir gefällt die Erzählweise des Autors bzw Cassie sehr. Der Schwarze trockene Humor ist vollkommen passend. Sarkastisch und gleichzeitig erschreckende Erinnerungen in einem. ("Hey Erdlinge. Lassen wir die Party steigen")

Seite 63-105
Die zweite Welle ist kaum wahrnehmbar, fast schon vergessen im Gegensatz zur dritten Welle... Bis jetzt finde ich alles noch erschreckend realistisch.
Der Wechsel zwischen rasanten Ereignissen in der Gegenwart und der ebenso spannenden, wenn auch ruhigeren Schilderungen der Vergangenheit, der einzelnen Wellen lässt den Leser wirklich schwer zum durchatmen kommen.

Seite 106-124
Erster Teil des Buches beendet. WOW, ich hoffe, dass es so weitergeht wir bisher.
Der Beginn der vierten Welle ist erschreckend, auch wenn es schon angedeutet wurde und man von Anfang an weiß, dass die Silencer in Menschengestalt stecken. Noch immer einfach erschreckend realistisch...
Der Abschlusssatz gefällt mir sehr gut und wurde markiert "Denn wenn ich die Letzte bin, dann bin ich die Menschheit. Und wenn das der letzte Krieg der Menschheit ist, dann bin ich das Scjlachtfeld."

Auf zum Teil II...

Seite 125-154
Ich bin anfangs verwirrt und brauchte erstmal eine Weile um zu begreifen, dass die Geschichte nicht mehr aus der Sict von Cassie erzählt wird. Ich frage mich zu welchen Zeitpunkt das ganze spielt. Zumindest ist die Rede vom gleichen Stützpunkt, vllt tatsächlich parallel zu den Ereignissen bevor oder während die Soldaten in Cassies Flüchtlingscamp kamen... Die letzten Sätze und ein Name verursachen Gänsehaut und eine Vorahnung, aber auch Verwirrung wer auf welcher Seite eigentlich steht. 

Der Abschnitt ist kurz, also weiter mit Teil III

Seite 155-202
Teil III ist sehr kurz und das Verhalten des Silencers echt überraschend, unheimlich und Spannung aufbauend was da wohl noch kommen wird, was für Wendungen oder Ergebnisse das am Ende ergeben mag.
In Teil IV erleben wir dann wieder Cassie, wie sie Evan kennenlernt und mir gefällt dieser ganze Part sehr. Man spürt die Hoffnung auf ein neues Leben, aufs Überleben, aber auch die Ängste und das Misstrauen, das wohl nie ganz verschwinden wird.  

Seite 203-286
Einen Teil der Geschichte nun aus Sammys Perspektive zu erfahren bereichert die Geschichte noch einmal, auch wenn es abermals einen Zeitsprung zurück bedeutet. Die kindliche Art und wie er das schreckliche erlebt und empfunden hat, passt vollkommen hinein und lockert das ganze noch etwas auf, hat aber auch was beklemmendes bedenkt man, was man als Kund nicht weiß, was der Leser aber schon weiß.
Aussagen wie "Vollkommen sicher" und ein Lächeln machen mich misstrauisch...

Und wenn ich nun im laufe der nächsten Kapitel das leben der Rekruten im Camp Haven sehe, weiß ich nicht was ich davon halten soll...
Das Lager mit den Leichen sortieren und verbrennen hat dann doch nen ganz anderen bitteren Nachgeschmack und Assoziationen...
Vorallem kann ich Vosch und seine Leute einfach noch immer nicht einordnen...

Seite 287-
Einfach nur: Wer ist Evan Walker ?!
Und was wenn rot grün und grün rot eigentlich bedeutet ? ... Ich werde dieses Gefühl beim lesen einfach nicht los, das hier noch etwas falsch läuft, wird man beim lesen ebenfalls so schnell misstrauisch und verliert das Vertrauen bei den Personen ?
Man steckt wirklich mittendrin...

-Ende
Oh my God!!! ... Ich beiß mit jetzt auf die Zu fr um nichts zu verraten... Die letzten 150 Seiten flogen nur so dahin, ein Brecher nach dem anderen, Schock, Spannung, ich konnte beim besten Willen nicht das Buch an die Seite legen und noch irgendwas hier Posten... Das ging alles einfach Schlag auf Achlag, man ist überrascht, ergriffen... und ja man will einfach nur mehr...

Also ich war wirklich skeptisch ob ein Buch dass mit Außerirdischen aufwartet wirklich etwas für mich ist - aber JA das ist einfach so Real und glaubwürdig und gut verpackt, dass es einfach nicht mehr störend sein kann.
Das Ende bleibt ein wenig offen, nichts ist vollendet.., und dann Les ch im Klappentext des Autors dass es ein Auftakt zur Trilogie ist... Oh nein nicht schon wieder eine Reihe aber gleichzeitig jaaaaa mehr davon... Aber bitte lasst und nicht zu lange warten ! Ich brauch mehr !!! 

Absolute und totale LESEEMPFEHLUNG !!!