Samstag, 29. März 2014

[ZUWACHS] Der Wahnsinn des März 2014...

Es ist bereits Ende März, der Monat war voll mit vielen tollen heiß und lang ersehnten Neuerscheinungen... Und dementsprechend sieht auch der Regalzuwachs diesen Monat aus... Ja und das alles sogar ohne Buchmesse...

Uff... Eigentlich sollte ich mich schämen, aber ich bereue nichts !!! ;-P

Zunächst einmal geb ich euch mal einen kleinen Überblick:

Öhm ja, so auf einem Stapel wirkt das echt beeindruckend,...Da ist es fast beruhigender, wenn es nach und nach eintrifft ^^ Und das war diesmal echt stark gestückelt, da es teils wohl Verwirrungen und Lieferprobleme bei einigen Artikeln gab, so dass meine große Bestellung in vielen einzelnen Paketen Tag für Tag ankamen... Hinzu sind noch ein paar Rezensionsexemplare dabei gewesen... Ja diesen Monat wird mich der Postbote eindeutig gehasst haben... 

Aber ich zeig euch nun mal im einzelnen, was alles schönes dabei war:
 
 

Da wären zum einen "Steampunk 1851" und "Von Feuer und Dampf" zwei Steampunk-Kurzgeschichtensammlungen, die ich auch aus bestimmten Gründen bestellt habe... Doch dazu verrate ich hier noch nichts... 
Daneben sehr ihr ein wunderschönes Buch, für Kinder aber auch Erwachsene, was nebenbei bemerkt auch wunderschön illustriert ist "The One and only Ivan" von Katherine Applegate ist die englische Ausgabe, ist aber auch bereits in deutsch erschienen.
Samantha Young "Jamaica Lane" und Marc-Uwe Klings "Die Känguru-Offenbarung" sind zwei dritte Teile und erreichten mich beide als Rezensionsexemplare. Die Rezensionen findet ihr auch bereits online. In dem Zuge hab ich auch den ersten und dritten Teil vom Känguru als Hörbuch mir noch zugelegt.
Außerdem wollte ich mal in Sylvia Days "Dream Guardian" reinlesen. Ich mag es, wenn es um Träume geht, dieses Buch ist dabei eher ein erotischer Roman.


 

Weiter ging der fröhliche Einkauf mit folgenden Büchern:
Gavan Extence "Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat" stand genauso lang auf meiner Wunschliste mit der Erwartung des Erscheinungstermins, wie "Winter People - Wer die Toten weckt" von Jennifer McMahon.
"Schlaf nicht ein" von Michelle Harrison Klang auch so spannend, dass ich es zum Erscheinungstag haben wollte, genau wie ich Susan Ee "Angelfall" schon lange bei mir haben wollte und nun endlich zugeschlagen habe, nachdem ich einige Buchhandlungen vergeblich abgeklappert hatte.
Schließlich ein persönliches Highlight noch für mich: Der erste Comic der Spielleute von Saltatio Mortis " Das Geheimnis des schwarzen IxI - Die Erzkanzlerin", das ich mir direkt schon exklusiv während der aktuellen Tour holen konnte, ab 01. April erscheint es im Handel und ich kann es einfach nur empfehlen, selbst wenn ihr nicht die Musik hört. Dazu hört ihr von mir aber auch noch mehr !

 

 
Dann gab es noch jede Menge weitere Neuerscheinungen, die ich sofort haben müsste:  "Giraffen in Finnland" von Kari Ehrhardt, dessen Cover ich allein ja schon grandios finde.
In eher nachdenkliches Thema zu den Folgen der Demenz enthält der Roman "Elizabeth wird vermisst" von Emma Healy. Das muss von mir unbedingt bald gelesen werden! 
Ein ebenfalls schönes Cover und ein Buch was eine amüsante Geschichte verspricht, ist bei "Sehnsucht ist ein Notfall" von Sabine Heinrich gegeben.
Der Neueste Roman von Kai Meyer "Phantasmen" wird allerdings als nächsten von mir vorgenommen.
Letztendlich gab es noch zwei Neuerscheinungen, die mich sehr neugierig machten. Zum einen "Die Nacht als Gwen Stacy starb" von Sarah Bruni als eine Spiderman Adaption, die recht neu ist. Sowie Bettina Belitz mit "Vor uns die Nacht" das viele schon ersehnt haben. Das ist mein erster Roman der Autorin und ich bin gespannt, ob es mir auch so gut gefällt. 


Ich freue mich auf jedes einzelne Buch... Das schwierige dabei ist, wie so häufig: Welches lese ich zuerst ?

Welche dieser Neuerscheinungen sind auch bei euch eingezogen? Ich Wette da sind so einige identisch ;-)
Und welche habt ihr davon schon gelesen ?
Oder welche kanntet ihr noch nicht, aber würden euch auch interessieren?
Lässt es mich unten in den Kommentaren wissen, ich bin neugierig :-)

Mittwoch, 26. März 2014

[REZENSION] Marc-Uwe Kling "Die Känguru-Offenbarung"


Das Känguru ist zurück! Nach den "Känguru-Chroniken" und dem "Känguru-Manifest" setzt sich das Känguru sich nun im dritten Band mit dem asozialen Netzwerk für eine bessere Welt ein ;-)


Marc-Uwe Kling
"Die Känguru-Offenbarung" (Band III)
Erscheinungstermin: 10.März 2014
Verlag: Ullstein
Preis:   € 9.99  (Taschenbuch)
           € 14,99 (Hörbuch)


Auch dieser dritte Band wird nicht langweilig und hat die Erwartungen voll und ganz erfüllt. Das lange warten hat sich gelohnt.
Das Känguru weiß noch immer mit neuen Witzen zu begeistern, ohne dass man das ganze über haben könnte oder der Witz bei mehreren Bänden verloren geht.
Dabei sind es nicht nur kleine Wortwitze, ob es nun das Zitate anders zuordnen ist oder Wortverdrehen, sondern auch die Ideen und Situationen, die absurd und doch einfach nur charmant sind, die das ganze ausmachen. Ein nerviges Beuteltier als Mitbewohner ? Ein Alptraum, aber einer, der für andere zum Schreien komisch ist.
Auch kommt es hier nun zum heiß ersehnten Showdown mit dem Widersacher von Nebenan, dem Pinguin. Es gilt dessen Weltverschlechterungsplan des Kapitalismus zu verhindern. Das asoziale Netzwerk ist ihm auf den Versen durch die ganze Welt und es gibt nicht nur unerahnte Wendungen, sondern auch interessante Entdeckungen und ein niedliches Haustier ;)... Und auch die Backstreet Boys sind dabei - naja fast,... irgendwie... Ach lest es selbst ;-)

Schade, dass es mit dem dritten Band nun vorbei sein soll. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt,...

Eine Grandiose Fortsetzung !!!

Danke an den Ullstein-Verlag und das Vorablesen-Team für die Zusendung des Taschenbuches als Rezensionsexemplar


Natürlich müsste ich mir schließlich auch noch das Hörbuch zulegen, das Känguru in gesprochener Form zu hören ist einfach noch eine Spur besser und kann ich nur wärmstens empfehlen ;-)


Sonntag, 16. März 2014

[REZENSION] Samantha Young "Jamaica Lane - Heimliche Liebe"

Ich lese Samantha Youngs Reihe um Joss, Braiden, Ellie und all ihre Freunde richtig gerne, umso mehr war die Vorfreude auf den dritten Band der Reihe groß.


Samantha Young
"Jamaica Lane - Heimliche Liebe"
(Band III der Serie)
Verlag: Ullstein Verlag
Preis: €9.99
Erscheinungstermin: 10. März 2014

Wenn man die Vorgängerromane durchschaut hat, war schon einmal klar, dass sich die nächste, also diese Story um Olivia drehen wird.

Olivia ist mit ihrem Vater aus Amerika nach Edinburgh gezogen. Er ist der Onkel und sie somit die Cousine von Jo, deren Geschichte wir in "London Road" kennen gelernt haben.
Olivia arbeitet in der Unibibliothek und hat sich dort in einen der Doktoranden verguckt. Ihr Problem allerdings ist, dass sie extrem schüchtern ist und den männlichen Wesen ihrer Begierde gegenüber keinen vernünftigen Ton herausbekommt. Hinzu fühlt sie sich eh total unattraktiv und hat keine Erfahrungen mit Männern.
Nate hingegen ist ein Frauenaufreisser, weiß was zu tun ist und landet treffsicher wenn er will jeden Abend bei einer Frau, ihm gegenüber kann sich Olivia locker geben, da er ihr bester Freund ist. Schließlich wagt sie es ihn nach Nachhilfe im Flirten zu fragen... Und noch mehr, was das ganze nicht nur heimlich gegenüber ihren gemeinsamen Freunden schwierig macht, sondern auch ihre Gefühle auf dünnem Eis bringt...

Ja... Eine typische Geschichte mit zwei sympathischen Charakteren. Die Entwicklung ist vorhersehbar, kenn man doch andere Geschichten zwischen Freunden und nur Sex zum Spass ohne Verpflichtungen.
Und genau hier liegt das Problem der Geschichte des dritten Bandes. Im Gegensatz zu den Vorgängerromanen gab es noch andere gewaltige Faktoren mit denen die Protagonisten zu kämpfen hatten - hier auch, aber spielen die nicht so schwerwiegend ins Gewicht. Das ganze ist vorhersehbar und das "Prickeln" zwischen den Charakteren kommt nicht ganz so deutlich rüber wie in den anderen. Mir fehlte das eindeutige " die beiden gehören zusammen" leider etwas. So sympathisch die Charaktere auch sind, die Story plätschert dahin.

Ein weiteres kleines Missfallen geht hinsichtlich des Buchformates: Im Gegensatz zu den Vorgängern ist dieses Buch nun in einem größerem und breiteren Format erschienen, dass sich im Bücherregal nebeneinander nicht gerade schön macht. 

Eindeutig der schwächste Roman bisher in dieser Reihe, dennoch bin ich gespannt wie es weitergeht. Eine Ahnung um welchen Charakter es im nächsten Teil gehen könnte, bekommt man auch hier.


Danke an den Ullstein-Verlag und das Vorablesen-Team für dieses Rezensionsexemplar!



Samstag, 1. März 2014

[GELESEN IM...] Februar 2014

Und schon wieder ist ein Monat des neuen Jahres um, nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass es der kürzeste Monat ist... Umso verwunderter bin ich jedoch über meine Lesestatistik für diesen Monat... Hätte ich kein Buch darüber geführt, hätte ich es kaum geglaubt, denn der Stapel ist beachtlich geworden, und dabei war das doch ein stressiger, Termingespickter Monat und ich war teilweise unterwegs und ich bin ne Woche sogar gar nicht zum lesen gekommen... 

Aber ich zeigs euch nun erstmal :


Zunächst einmal habe ich zwei Bücher aus dem Januar beendet:
1.) George R.R. Martin "Das Lied von Eis und Feuer - Band 8" ( restliche 183 Seiten)
2.) Cristin Terrill "Zeitsplitter-Die Jägerin" in Form eines Manuskripts einer Lesejury-Leserunde (restliche 217 Seiten) - Die Rezension dazu findet ihr frisch online ;)

Dann ging's richtig los, ich war anscheinend kaum zu stoppen, kaum gekauft wurden folgende Bücher inhaliert:
3.) Marissa Meyer "Wie Monde so silbern" Band I der Luna-Chroniken  (381 Seiten) - Highlight ! (Überraschend trotz Hipe !)
4.) Marissa Meyer "Wie Blut so rot" Band II der Luna Chroniken (419 Seiten) Monatshighlight (noch besser als Band I)
5.) Cassandra Clare "City of Bones" Band I (500 Seiten)
6.) Amy Plum "Von der Nacht verzaubert" Band I (394 Seiten)
7.) Amy Plum "Vom Mondlicht berührt" Band II (412 Seiten)
8.) Amy Plum "Von den Sternen geküsst" Band III (413 Seiten)

Und abschließend noch begonnen:
9.) Anna Seidl "Es wird keine Helden geben" (zunächst die ersten 155 Seiten)

Uff... Das sind somit Sage und schreibe 3.074 gelesene Seiten im Monat Februar, was umgerechnet immer noch um die 109 Seiten pro Tag sind...

Leider bin ich nicht groß zu Rezensionen gekommen, aber sagt mir doch bitte, von welchen Büchern ihr gerne eine Rezension von mir hättet, dann hole ich das gerne für euch nach :)

Ich bin gespannt ob der Februar mein bester Lesemonat bleibt oder wie sich das noch toppen lässt... 

[REZENSION] Cristin Terrill "Zeitsplitter - Die Jägerin"

Ich bin nicht der Fan von Dystopien, daher war ich schon erstaunt, als ich nach einer kurzen Leseprobe schon begeistert von der Geschichte war... Und die Begeisterung hielt Seite für Seite an, es war schwer die Geschichte aus der Hand zu legen (und wir in meinem Fall der Leserunde Abschnittsweise Beiseite zu legen) man müsste einfach nur Kapitel für Kapitel weiterblättern !

 

Cristin Terril
Zeitsplitter - Die Jägerin
Verlag: Boje 
Erscheinungstermin: 14. Februar 2014
Preis: 14,99


Gefangen in einem Verlies gelingt es Em und ihrem Freund tatsächlich zu flüchten... Das Taten sie bereits vorher vor so vielen anderen Zeiten, denn jede ihrer Flucht veränderte die Geschichte aufs neue und doch endete es immer wieder gleich... Ihre Flucht führt sie auch diesmal wieder zur Zeitmaschine um alles ungeschehen zu machen, die Zukunft zu ändern... Dafür müssen sie nur zwei Jahre zurückkehren und einen ganz bestimmten Jungen töten... Alles andere hilft nicht mehr.., dich dieser Junge war ihr bester Freund... Bevor er die Zeitmaschine erfand, etwas schreckliches passierte und er seine Freu de einsperrte und quälte... Doch es ist nicht leicht einen Freund zu töten, ist das was er hervorgebracht hat auch noch so schrecklich...

Atemberaubend und spannend zieht die Autorin den Leser Seite um Seite in ihren Bann.
Grandiose Geschichte mit guten Wendungen und einem Gänsehaut-Ende.
Doch wären am Anfang nicht schon die spannenden Parts gewesen hätte man in dem Abschnitten wie es damals alles war, in den Szenen um Marinas Vergangenheit zunächst an einem schlichten Teenieliebesroman denken können. Doch weit gefehlt... Es gibt Gefühlvolle Szenen und Gedanken, aber auch die schlechten Seiten... 

Mir hat der Schreibstil an sich auch gut gefallen, denn es wird immer wieder in einzelnen Kapiteln aus untersachiedlichen Personen und Zeiten erzählt. Zukunft, Rückblende und andere Gegenwart... 

Ich kann es einfach nur weiterempfehlen !


Vielen Dank an den Boje-Verlag und die Bastei Lübbe Lesejury für das Manuskript als Rezensionsexemplar :)