Mittwoch, 31. Dezember 2014

JAHRESRÜCKBLICK 2014

Hallo Ihr lieben Leseratten dort draußen!

Das Jahr 2014 neigt sich nun auch schon wieder dem Ende. Allerhöchste Zeit auch hier einen (literarischen) Jahresrückblick zu verfassen.

Dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen meine Bücher und Meinungen dazu mal genau in einer Art Lesetagebuch fest zu halten. Eine sehr gute Entscheidung, die ich in den nächsten Jahren fort fahren werde. 

Zunächst einmal der Gesamtüberblick 
Meine Güte, das haut mich um. Insgesamt gelesen habe ich in diesem Jagr 80 Bücher mit insgesamt 28.678 Seiten
Recht ordentlich wie ich finde, dafür dass ich im Sommer eher weniger lese, wenn man sehr viel unterwegs ist.

Nun betrachten wir das ganze doch einmal genauer:

1) Meine absoluten Jahreshigights:


Die schwedischen Autoren mit ihren skurril liebevollen Geschichten konnten mich auch dieses Jahr wieder begeistern. Diesmal waren es Fredrik Backman "Ein Mann namens Ove" und wieder Jonas Jonasson "Die Analphabetin, die rechnen konnte". Ich bin gespannt was es noch aus diesen beiden Federn geben wird. 
Dann konnte mich ganz klar wieder mein Lieblingsautor Markus Heitz mit seinem neuestem Werk "Exkarnation" begeistern. Ich hibbel schon auf die weiteren Teile !!!
Überrascht hat mich Rick Yancey "Die 5. Welle", wo ich doch so gar kein Aliengeschichtenfreund bin. Fortsetzung wird sehnsüchtig erwartet!
Kai Meyer "Phantasmen" wurde sehnsüchtig lang vor Erscheinung von mir erwartet, als ich von der Story hörte und konnte mich sowas von Fesseln und begeistern.
Zuletzt zu nennen wäre dann noch Abigail Gibbs "Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir", klingt vom Titel her unspektakulär, allerdings hat die Geschichte es in sich, dass ich den dicken Schinken an einem Tag durchgesuchtet habe. Leider konnte mich Teil II danach etwas weniger begeistern.


2) Meine absoluten Flops:


Meine Flops waren dieses mal zum Glück die einzigen Fehlschläge. 
Kat Carlton "Code Black" hat zugegebener Massen eine wunderbare Aufmachung, die Geschichte konnte mich aber nicht so wirklich begeistern. Ich hatte mehr erwartet. Ich weiß viele lieben dieses Buch.
"Charlotte und die Geister von Darkling" von Michael Boccacino ist ein Buch, dass ich sogar abgebrochen habe. Ich hatte mich in meinem Jahresrückblick 2013 schon wahnsinnig drauf gefreut. War aber schließlich sehr enttäuscht.
Zuletzt wäre da noch Ulrike Schweikert "Hinter den Spiegeln", das habe ich gerade frisch ausgelesen. Eine Rezension dazu wird noch folgen. Die Geschichte war allerdings extrem langatmig und konnte mich nicht fesseln.


3) Bücher, von denen ich mir nicht viel versprochen habe und die mich positiv überrascht haben:


Der Roman von Sally Nicholls "Keinet kommt davon" ist ein gänsehauterzeugender, mitfühlender Roman zur Zeit der Pest. Noch lange in meinem Kopf geblieben.
Lisa Desrochers "A Little too far" habe ich ebenfalls frisch gelesen, das Cover schreckt eher ab. Es ist zwar eine Liebesgeschichte, aber noch ebensoviel mehr dahinter inkl. einer Prise Kunst und Kunstgeschichte in Rom. Hätte ich so nicht erwartet, daher landet es auch hier.
Catalina Cudd "Demonized - 13 Tage" wird aufgrund der zahlreichen erotischen Szenen nicht jedermanns Geschmack sein, doch die 5 Höllenreiter konnten mich begeistern. Ich werde mir noch mehr von dieser Autorin zulegen.
Sebastien de Castell's "Greatcoats" sind ein weiteres Paar von High-Fantasy-Kriegern, die es mir dieses Jahr angetan haben (die anderen werdet ihr noch sehen), mehr davon!

4) Bücher, von denen ich mir mehr versprochen habe, und die mich enttäuscht haben:


Ohja, hiermit kommen die Überraschungen und sicherlich zahlreiche Aufschreie unter euch.
Jennifer L. Armentrout "Obsidian -Schattendunkel" vom vielen heiß geliebt, mich konnte es nicht so begeistern. Eventuell versuche ich es noch mit dem zweiten Teil, der soll ja spannender sein(?).
Anna Seidl "Es wird keine Helden geben" war Teil einer großen Aktion, aufgrund des Themas, Amoklauf in der Schule, habe ich mir viel von versprochen. Emotional war es schon, aber nicht fesselnd genug.
Kerstin Gier "Silber-Das zweite Buch der Träume" war ebenfalls sehnsüchtig erwartet, leider in meinen Augen ein typischer Übergangsteil, ich hoffe Teil 3 wird mich wieder mehr begeistern. Wobei es wirklich nicht schlecht war, aber für den weiteren Verlauf der Handlung nicht wirklich notwendig gewesen. Es passierte mir zu wenig.

5) Neue Lieblingsserien:

Davon gibt es drei dieses Jahr:
(Keine Platzierung in dieser Reihenfolge)

Zum einen hätten wir da:

Marissa Meyers "Luna Chroniken" bestehend aus "Wie Monde so silbern", "Wie Blut so rot" und "Wie Sterne so golden". Teil 4 und Abschluss erscheint hoffentlich nächstes Jahr... Eine Märchenadaption mit Scifi-Elementen. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das begeistern könnte und in meinen Aufen wurde es von Teil zu Teil immer besser.

Des weiteren:


Derek Landy "Skulduggery Pleasant" ist seit Jahren bekannt, konnte mich aber dieses Jahr erst ansprechen. Nachdem ich den ersten Band nur mal interessehalber gelesen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören mehr über den Skelettdetektiv lesen zu wollen. Teil 9 wird hoffentlich nächstes Jahr auch hierzulande erscheinen und die Serie abschließen. 

Und schließlich kommen wir zu den bereits oben erwähnten High-Fantasy-Kriegern denen ich dieses Jahr verfallen bin:


Michael J. Sullivan hat mit seinen Riyria-Chroniken ein Meisterwerk geschrieben. Die Geschichte um die zwei Meisterdiebe und Auftragskiller Hadrian und Royce, spannend, lustig und mitreißend. Ich hab bereits die ganze Serie (Doppelbönde) plus Vorgeschichte auf englisch (rechts auf dem Bild). In Deutschland erscheint nächstes Jahr der dritte Band (mal wieder gesplittet in Einzelbände)... Ich habe auch noch nicht alles komplett gelesen, freu mich aber genau deswegen darauf auch nächstes Jahr noch was von zu haben.

5) Bücher auf die ich mich 2015 freue: 

Diesmal möchte ich die Latte nicht so hoch setzen, mich gerne überraschen lassen und vielleicht auch viele Bücher des SUBs einmal abarbeiten.

Dennoch sind bereits einige sehr interessante Neuerscheinungen zu sehen, besonders freue ich mich allerdings auf folgende Bücher, sei es weil sie bereits im englischen Original geliebt werden, die Geschichten spannend sind, es Teil einer meiner Lieblingsserie ist oder ich die Fortsetzung kaum erwarten kann:

- Ava Dellaira "Love Letters to the Dead" (cbt-Verlag, 23.02.2015)
- Rick Yancey "Das unendliche Meer" (Goldmann-Verlag, 30.03.2015), Fortsetzung zu "Die 5. Welle"
- George R.R. Martin "Westeros - Die Welt von Eis und Feuer" (penhaligon-Verlag, 16.03.2015) - ich hoffe es ist genauso schön wie das englische Original aufgemacht.
- Sara Crowe "In ziemlich bester Gesellschaft" (Heyne-Verlag, 12.01.2015)
- Mechthild Gläser "Die Buchspringer" (Loewe-Verlag, 16.02.2015)
- Sara Raasch "Schnee wie Asche" (cbt-Verlag, 14.04.2015)

Ich hoffe meine Erwartungen werden erfüllt. Des weiteren werde ich versuchen wieder etwas mehr englische Bücher zu lesen ( Dieses Jahr waren es nur zwei), es ist immer so viel bequemer auf deutsch zu lesen... Und ich werde auch mal wieder zu dem ein oder anderen Klassiker greifen... Leseziele?! Tja mal sehen, vielleicht schaffe ich tatsächlich sich mal die 100 Bücher ?

Kommt gut ins neue (Lese-) Jahr, erzählt mir eure Meinung zu meinen Jahresrückblick und gerne auch eure Highlight, Flops oder Überraschungen.

Liebe Grüsse, 
Eure Cori



Sonntag, 14. Dezember 2014

[REZENSION] Sébastien de Castell "Greatcoats II -Hochverrat"

Es geht endlich weiter in einem Epos um Gesetz, Recht und Ehre. Die Greatcoats sind zurück.


Sebastien de Castell
"Greatcoats II -Hochverrat"
Verlag: Piper Verlag
Preis: €16,99
Erscheinungsdatum: 08. Dezember 2014

Nachdem Falcio del Mond im ersten Teil das dreizehnjährige Mädchen Aline in der Blutwoche rettete, haben er und seine besten Freunde Brasti und Kest in diesem Buch die Aufgabe diesem junge Mädchen den Weg zur Krone zu ermöglichen. Es stellte sich nämlich heraus, dass Aline die Tochter ihres vor fünf Jahren ermordeten Königs ist, Sensor Greatcoats noch immer treu dienen, auch wenn sie von den anderen Rittern als Lumpenmäntel, Mörder und Schlimmeres verschrien werden.
So machen sie sich auf den Weg in die Herzogtümer, während die alte Schneiderin über Aline wacht. Und zugleich ist es auch Falcio, der gegen eine Vergiftung kämpfen muss, die nicht nur sein Leben sondern auch ihre Mission und das Leben seiner Freunde gefährden kann.

Zunächst einmal ist zu sagen, dass dieses Buch wieder ein wunderschönes und zugleich komplexes Cover hat, das sich erst auf den zweiten Blick offenbart. Wir sehen dieses mal ein in Blau gehaltenes Cover (das erste war passend blutrot) mit einem Greatcoat und seinen wehenden Mantel. Doch in diesem wehenden Mantel erkennt eine Szene. Wirklich sehr schön gemacht.

Der zweite Band knüpft an die Geschehnisse des ersten an, die Handlung des ersten Teils wird einen wieder schnell vor Augen geführt. Die Geschichte bleibt spannend, wenn auch der ein oder andere Charakter aufgrund der getrennten Wege die sie einschlagen zu kurz kommen. Man erfährt weniger über Aline als die Kämpfe und Wege die die Greatcoats einschlagen um sie ihrem gerechtmässigten Platz auf dem Thron zuzuführen. Das tut der ganzen Geschichte jedoch keinen Abbruch. Am Ende wartet man gespannt darauf wie es im nächsten Band weiter gegen wird ohne einen echten Cliffhanger zu haben.

Insgesamt ist der zweite Band im Gegensatz zum ersten erstaunliche 100 Seiten dünner, da hätte man ruhig auch noch ein wenig reinpacken können. Auch war der erste eine Spur spannungsgeladener, was aber gegen Ende des zweiten Bandes noch einmal richtig auffacht. Ich bin gespannt wie der dritte Band beginnen wird. Falcios Vergiftung wird immer bedeutender und ich brenne darauf zu erfahren ob er das ganze überstehen wird.

Ich liebe aber auch einfach die Freundschaft und Verbundenheit von Falcio, Brasti und Krest, gerade trotz ihrer Wortwechsel und Auseinandersetzungen. Gerade Krest der wie Falcio mehr als ein Bruder ist und über ihm in seinen Vergiftungsgelähmten Zuständen liebevoll wacht.

Soviel ich weiß ist der dritte Band auch noch nicht im englischen erschienen, das heißt also noch ein Weilchen warten. Ich hoffe darauf, dass der dritte Band auch 2015 noch in deutsch erscheinen wird!

Absolute Leseempfehlung.


Danke an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Mittwoch, 26. November 2014

[REZENSION] Wolfgang Hohlbein "Der Ruf der Tiefen"

Wolfgang Hohlbein ist einer meiner Lieblingsautoren, leider konnte mich sein neuester Roman nicht so packen, wie ich es einmal gewohnt war...


Wolfgang Hohlbein
"Der Ruf der Tiefen"
Verlag: Piper
Preis: €14,99
Erscheinungsdatum: 15. September 2014

Die junge Janice ist auf der Suche nach ihrem Verlobten. Kurz vor ihrer Hochzeit verschwand er spurlos, seitdem ist eine Weile vergangen und niemand außer sie glaubt noch, dass er am Leben ist. Oder aber er verschwand mit Absicht, denn auch erdrückende Gerüchte scheint es gegen ihn zu geben und Janice glaubt ihren Verlobten nicht mehr zu kennen.
Dennoch sucht sie weiter und öffnet dabei ein Tor zu einer verbotenen Welt und erweckt einen uralten Feind...

Soweit so gut. Zusammen mit dem Cover freute ich mich auf eine spannende  und Gänsehaut erregende Geschichte aus der Feder Wolfgang Hohlbeins.

Leider wurde ich enttäuscht, denn ich hatte mit der Geschichte ziemlich zu kämpfen. Alles fing mit der Schreibweise an, zäher als ich es von ihm früher gewohnt war. Zudem kam die Handlung nicht richtig in Gang. Und auch die Charaktere blieben mir etwas zu schwammig und unliebsam. Und nebenbei welches Jahr schreiben wir überhaupt? Bei der Mode von eleganten Hüten und Handschuhen, Droschken, Kabelbahn und dergleichen muss man sich das ganze regelrecht zusammenreimen und an Anfang des letzten Jahrhunderts denken.

Ich tue mich schwer mit einer umfassenden Rezension, denn das ganze reichte letztendlich aus, dass ich das Buch schließlich gegen meine Vorsätze doch abgebrochen habe. Und ich habe es wirklich über mehrere Wochen versucht. Letztendlich habe ich vielleicht ca. das erste Drittel geschafft, von insgesamt 558 Seiten.

Schade Herr Hohlbein, ich hätte mich über ein neues Meisterwerk von Ihnen gefreut. 
Somit nur gut gemeinte 2 Punkte von mir.


Danke an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Mittwoch, 5. November 2014

[REZENSION] Abigail Gibbs "Autumn Rose - Dark Heroine" (Band 2)

Eine neue Reihe, die mich von Anfang an gepackt hatte und zu der nun auch der zweite Band bereits raus ist.


Abigail Gibbs 
"Autumn Rose - Dark Heroine" (Band 2)
Verlag : Ivi / Piper Verlag
Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2014
Preis: € 16,99

Nach "Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir", dessen Geschichte mich absolut gefesselt hatte, dass ich Band 1 innerhalb eines Tages verschlungen habe, erschien nun im Oktober der sehnsüchtig erwartete zweite Band.

Nachdem wir im ersten Band Violets Geschichte erlebt haben, treffen wie nun Autumn Rose wieder. Doch die Geschichte knüpft nicht nahtlos an, wir erfahren auch was vorher geschah.

Autumn Rose lebt in einer kleinen Küstenstadt, sie hat magische Fähigkeiten und gehört den Sage an. Ihre Aufgabe ist es als Wächterin an ihrer Schule die Mitschüler, die sie verabscheuen zu beschützen. Im Gegensatz zu Violets Ebene wissen dieMenschen  hier von der Existenz der Sage, doch das ist nicht immer gut. Dafür h sind diese aber auch in Gefahr.
Als dann noch der Prinz der Sage ebenfalls als Wächter an die Schule kommt, ist sie einerseits verärgert, nicht gut auf ihn zu sprechen, denn auch Autumn verheimlicht was, was der Prinz als Licht bringt. Und dann kommen die Feinde tatsächlich und darüber hinaus hat Autumn auch noch diese Träume... und es gibt diese Prophezeiung.

Ich hab mich sehr gefreut Autumns Geschichte zu erfahren. Wir lernen Autumn ja bereits im ersten Band am Ende der Geschichte kennen.
Das die Geschichte somit bereits vor derHandlung  des ersten Bandes beginnt ist eine nette Idee um Autumn besser kennen zu lernen. Genau wie die Geschichte der Sage und die verschiedenen Dimensionen. Das alles war mir im ersten Band noch nicht ganz klar geworden und so taucht man mehr in diese Welt ein und beginnt sie zu verstehen.
Auch wenn man nicht viel von der Handlung des ersten Bandes erfährt und das ganze geschickt vage gehalten wird (man würde sich also geschickterweise nicht mal selber Spoilern wenn man mit dem zweiten Band beginnt),so fehlte mir dann doch der entscheidende nächste Schritt. Die Handlung spielt zuviel in der Vorgeschichte und erst die letzten 50-70 Seiten treiben die Geschichte erst voran. Doch nicht wirklich genug, dass es bedeutend weiter geht, man tritt dennoch wieder auf der gleichen Stelle. Entscheidende Fortschritte der Prophezeiung sind dann hoffentlich im nächsten Band vorhanden. Das hat meine Freude an der Geschichte dann doch etwas gedämpft.

Der zweite Band könnte mich nicht so dermaßen Fesseln wie der erste. Auch kam mir darin der Protagonist des ersten Bandes, den ich da noch toll fand schon etwas unsympathischer rüber.

Ich bin gespannt wie die Reihe weiter geht... Wann kann man allerdings noch nicht sagen, da die Autorin derzeit wohl noch daran arbeitet.

Danke an den Ivi-Verlag für diesesRezensionsexemplar ! 



[REZENSION] John Boyne "Das Haus der Geister"

Wer Geistergeschichten liebt, kann hier eintauchen in ein altes Herrenhaus und England im Jahre 1867.


John Boyne
"Das Haus der Geister"
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungsdatum: 06. Oktober 2014
Preis: € 16,99

Ein neues Buch aus der Feder des Autors "Der Junge im gestreiften Pyjama. Eine Geschichte in schöner Erzählweise, man fühlt sich tatsächlich in das alte englische Herrenhaus im Jahre 1867 zurückversetzt. 

Der Roman erzählt die Geschichte der jungen Eliza Caine, die nach dem Tod ihres Vaters zur Vollwaisin wird und ihren Lebensunterhalt nicht mehr nur als Lehrerin bestreiten kann, sondern auch eine neue Bleibe und Menschen um sich herum braucht. Als sie durch eine Zeitungsanzeige auf eine Stelle als Gouvernante aufmerksam wird und postwendend genommen wird, kommt es ihr zwar komisch vor, aber sie packt die Gelegenheit beim Schopfe. Noch nicht ganz angekommen gibt es seltsame Vorkommnisse. Und auch im Herrenhaus scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Bei ihrer Ankunft findet sie die beiden Kinder allein vor. Eltern gibt es nicht, die alte Gouvernante hat fluchtartig das Haus verlassen.
Schon bald merkt Eliza, dass sie doch nicht so allein sind, wie man Glauben mag...

Alte Herrenhäuser bieten sich geradezu an für Geistergeschichten, das ganze noch in die Vergangenheit gesetzt und der klassische Gruselroman ist perfekt. 
Es ist nichts wirklich neues, schwer wenn es um Geistergeschichten geht, aber letztendlich ist es auch dies Ambiente, das man erwartet und auch haben möchte. John Boyne schafft es den Leser zu Fesseln. Die Schreibweise verzaubert, ist der alten Zeit angepasst, dass es Spass macht die Zeilen und altertümlich anmutende Sprache zu lesen. Nein nicht trocken, sondern authentisch, die Leute sprachen eben so. Es ist keine Geistergeschichte, die einen nachts nicht schlafen lässt, dafür ist sie dann doch eher sanfterer Natur. Birgt aber dennoch einen guten Unterhaltungswert, lässt das Buch in eins durchlesen und zumindest eine leichte Gänsehaut.

Halloween ist zwar vorbei, aber es ist die perfekte Lektüre für dunkle Herbstabende, für sanftere Gemüter, die auch danach noch ruhig schlafen wollen ohne von Geistern verfolgt zu werden.


Danke an den Piper-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !


Montag, 3. November 2014

[INFO] Mein Blog jetzt auch auf Facebook

Hallo ihr lieben Leseratten,

Heute kommt mal etwas in eigener Sache. Es hat ein wenig gedauert, aber nun gibt es meinen Blog endlich auch mit einer eigenen Seite auf Facebook.

Hier findet ihr mich:

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr auch hier vorbei schaut, ein "gefällt mir" hinterlasst und gerne weiter teilt und weiter erzählt. 

Ich freu mich auf euch !

Sonntag, 2. November 2014

[REZENSION] Die Damen der Geschichte

Eine Anthologie gefüllt mit 12 Kurzgeschichten über berühmte Damen der Geschichte ... und ihre dunkle Seite.


Die Damen der Geschichte
Verlag: art Skript Phantastik 
Erscheinungstermin: 17. Juli 2014
Preis: € 12,50

Ein weiterer schöner Dark Fantasy - Kurzgeschichten Band aus dem Hause des Art Skript Verlages.

Hier begegnen wir neuen und dunklen Seiten berühmter Damen der Geschichte. So unter anderem Lucretia Borgia, einer Werwölfin oder Maria Stuart oder Anna von Österreich...

Diese Geschichten zu lesen war amüsant . Allerdings gebe ich zu, dass mir die Geschichten von mir bekannten Personen leichter fielen, als die, von denen ich noch nicht gehört hatte. So verlagerte sich das Interesse an den einzelnen Geschichten beim lesen immer wieder, ob ich wollte oder nicht.

Das Buch beinhaltet 12 Kurzgeschichten, wieder mit unterschiedlichen Umfang von z.B. 7 oder 20 Seiten. Es ist sowohl außen wieder gewohnt vom Cover und Buchschnitt schön gestaltet. Und diese liebevolle Gestaltung zieht sich auch im Inneren zu jedem Geschichtenheader fort. 

Eine bunte Mischung und für jeden etwas dabei - wenn auch für mich nicht alle Geschichten diesmal ansprechend waren, so ließen sich diese doch sehr gut immer Stück für Stück lesen und genießen.


Danke an den ArtSkript Phantstik Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

[REZENSION] Randall Munroe "What if ? Was wäre wenn?"

Habt ihr euch auch schonmal gefragt was passieren würde, wenn sich die Welt nicht weiter drehen würde ? Oder wie hoch die Wahrscheinlichkeit wäre, dass man eine beliebige Nunmer wählt , man Gesundheit sagt und der am anderen Ende wirklich geniest hat ? Oder ob man wie der kleine Prinz auf einem Meteoriten leben könnte ?
Ja ?!... Nein wirklich nicht, oder doch ihr wollt es nicht zugeben.

Nun gut, denn hier kommen die wirklich wissenschaftlichen Antworten auf absurde hypothetische Fragen :


Randall Munroe
"What if ? -  Was wäre wenn ?"
Verlag: Knaus Verlag
Erscheinungstermin: 08. September 2014
Preis: €14,99

Der Autor geht in diesem Buch auf eine amüsante und zugleich wissenschaftliche Art und Weise wirklich absurden Fragen auf den Grund.
Dahinter steckt nicht nur ein Mensch, der sich wirklich mit Wissenschaft und Physik auseinandersetzt (laut Biographie war er Roboteringenieur der NASA), sondern auch Comiczeichner ist. Das beides vereinte er in seinen Webcomics xkcd, die immer mehr Anhänger fanden. Mittlerweile ist seine Webseite Weltweit bekannt. In seinem Postfach sammeln sich enorm viele absurde Fragen, denen er auf den Grund geht.
Dieses Buch ist ein Auszug seiner Fragen und Antworten seiner Webseite. Gespickt sind diese wissenschaftlichen Ausführungen mit einer gewaltigen Prise Humor und Strichmännchencomics. Dabei kann die Frage noch so absurd sein - er findet eine Antwort.
Lustig sind dabei auch die einzelnen Abschnitte von beunruhigenden Fragen, die ihm gestellt werden - und die er lieber nicht beantwortet. 

Die Antworten werden gut erklärt und den Leser einfach rüber gebracht. Auch die Steichmännchen tragen ihren Teil dazu bei. Allerdings geübtes durchaus immer wieder mal vereinzelte Antworten, die mir dann doch nicht vollkommen verständlich waren, da mir dann doch ein umfassenden tief gehendes  physikalisches Verständnis fehlte. 
Im großen und ganzen allerdings gut verständlich und sehr unterhaltsam - doch auch hier gilt 
Liebe Kinder bitte nicht Zuhause nachmachen ;-) denn der Autor liebt es Sachen in die Luft zu jagen...


Empfehlenswerte Lektüre für zwischendurch, die auch noch schlau macht.

Sonntag, 19. Oktober 2014

[REZENSION] "Fliegende Zeilen"

Der Abend wechselt langsam die Gewänder,
Blutrot leuchten die Hinmelsränder... 
Das Messer noch in seiner Hand,
tropft das Blut noch auf den Boden.
Sie hatte ihn erneut belogen,
nun verrinnt ihr Leben in den Sand.


Ja was will ich Eich heute mit dem Gedichtlein sagen ?! Es war die Aufgabe für ein tolles Spiel, das ich euch hiermit gerne näher vorstellen würde.

Es geht um das Spiel Fliegende Zeilen - Ein poetisches Spiel um Sinn und Unsinn aus dem moses.Verlag
Das Spiel ist für Spieler ab 12 Jahren geeignet. 

INHALT:
Das Spiel kommt in einer etwa 26x20cm großen Schachtel und damit schon einmal größer als am Anfang von mir erwartet.
In der Schachtel befinden sich eine Sanduhr (90 Sekunden), ein Würfel, sowie Spielbewertungskarten und Schreibblöcke für 6 Mitspieler.
Das wichtigste sind die kleinen Karten mit den Aufgaben, die zu erwürgen sind und ein Heftchen mit Verszeilen, die ebenfalls erwürfelt werden müssen.

Die Spielregeln sind einfach und leicht verständlich und so kann schnell los gelegt werden.

SPIELABLAUF

Hat ein Spieler die Aufgabe erwürfelt und mit drei weiteren Würfeln eine Verszeile durch Zufallsprinzip also kombiniert, steht dem fröhlichen poetischen Wortgefügen also nichts mehr im Wege. 
Jeder Spieler schreibt seine poetischen Ergüsse auf seinen Blöcken innerhalb von 90 Sekunden nieder. Nach Ablauf der Zeit wird reihum vorgetragen und die Mitspieler bewerten sich gegenseitig in einer Art Rangfolge. Beispiel: 5 Spieler und Bewertung 1-4 für die Mitspieler. 
Die Punkte werden notiert und so geht es in die nächste Runde.

Beispiel gefällig ? 
Jetzt kommen wir zu meinem anfänglichen Reim zurück. Die Aufgabe lautete einen Krimi zu verfassen zu folgendem Zitat: "Der Abend wechselt langsam die Gewänder". 


MEINE MEINUNG:
Ein sehr tolles und vorallem noch nicht dagewesenes Spiel, dass die eigene Kreativität fördert.
Sicherlich muss man selber oder auch die geeigneten Mitspieler ein Interesse daran haben, aber dafür gibt es auch genug unterschiedliche Aufgabenbereiche dass auch etwas zunächst umkreativ empfindende Menschen in das Spiel herein kommen und ihre Freude daran finden werden. Es gibt sogar eine Karte mit höherem Schwierigkeitsgrad, die man somit zunächst Außen vor lassen kann.

Die ersten Runden werden sich zunächst ein wenig holprig gestalten. 90 Sekunden werden da je nach Aufgabenstellung schwer ausreichen. Zum Einstieg kann man aber sicherlich ein Auge zudrücken und die Zeitspanne variieren. 

Längerzeilige Gedichte wie meines oben, wären sonst nicht so schnell Zustande gekommen.
Und genau hier liegt noch ein Punkt der kleinen Kritik. Sollte man wirklich die Aufgaben umfangreich niederschreiben, so ist auf den mitgelieferten Blöcken letztendlich doch ein wenig Platz. Obwohl sie zugegebenermaßen mit einem Format von DIN A5 durchaus größer ausfallen als meistens üblich bei Spielen. Dafür sind allerdings 6 Stück dabei und mit umfangreichen Blättern, das man genug Papier hat - oder irgendwann eben doch auf normale Blöcke sonst ausweichen kann.


Das mitgelieferte Versverzeichnis bietet eine große Auswahl an Zitaten. Insgesamt 219 Verszeilen lassen sich somit mit 25 Aufgaben kombinieren und bieten somit eine große Vielfalt.

Dabei gibt es umfangreiche Aufgaben wie einen Krimi, Komödie, Liebesgedicht zu dichten, aber auch nur einen einzelnen Reim zu finden. Dann wiederum kann man einen passenden Songtitel suchen, Lautsprecherdurchsage verfassen, auch kurios eine PC-Fehlermeldung... Da ist es vorprogrammiert dass es heiter wird und so manch lustige Antworten bei rauskommen.

Es gibt nur wenige blöde Zufälle wo eine Aufgabe wie die Umwandlung einer Zeile in eine Frage wirklich kollidieren kann, weil diese schon eine Frage ist, doch die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering und auch mir nur bei genauerem Vergleich der Aufgaben und Verse für diese Rezension aufgefallen.

Insgesamt ein sehr spaßiges und einfallsreiches Spiel, dass sicherlich noch für viel Spass in unserem Hause führen kann, bedenke ich so manch kreativen Ergüsse von Freunden und ich somit nur zu gerne hiermit weiterempfehlen kann!


Danke an Blogg Dein Buch und den moses.Verlag für dieses Rezensionsexemplar.



Donnerstag, 2. Oktober 2014

[REZENSION] Sarah Dunant "Der Palast der Borgia"

Wer hat nicht schon von der Geschichte der Familie Borgia gehört, gesehen oder gelesen ?! Hier kommt die Geschichte in einem neuen Gewand.


Sarah Dunant
"Der Palast der Borgia"
Verlag: Insel Taschenbuch
Preis: € 14,99
Erscheinungstermin: 15. September 2014

Die Geschichte der Borgia ist die Geschichte einer skandalösen Papstfamilie, die vor nichts zurückschreckten um an ihre Ziele zu gelangen.
1492 wurde Rodrigo Borgia zum Papst ernannt, er ging als Papst Alexander VI in die Geschichte ein.
Sein erstes Ziel war erreicht, nun hieß es den Status der Familie Borgia für alle Zeit in der Geschichte der Welt zu sichern. Seine zwölfjährige Tochter Lucretia wurde gewinnbringend verheiratet, der Ehemann irgendwann lästig und so mit List eine lukrativere Ehe geschlossen. Der jüngste Sohn José ebenfalls in eine Königsfamilie eingeheiratet, genau wie der Lieblingssohn Juan. Der älteste Sohn Cesare absolvierte eine Kirchenlaufbahn, bis er doch zum Krieger wurde.
Auf ihrem Weg gingen die Borgia über Leichen, schmiedeten Intrigen und gaben sich lasterhaftem Treiben hin. Der Papst hatte seine Mätresse, die Früchte in Form weiterer Kinder trug... Und auch innerjalb der Familie gibt es verbotene Liebe. Doch dieses Leben brachte auch Feinde hervor und so war auch das Leben der Borgia gefährdet.

Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten beruht. Mehrmals in Büchern niedergeschrieben oder verfilmt ist die komplette Geschichte nichts neues. 
Doch ist dieses Buch trotz seiner 640Seiten ein Lesevergnügen. Die Autorin hat sich sehr detailliert an historische Begebenheiten orientiert. Bei nicht genau wiederlegten Vermutungen das plausibelste angenommen.
Insgesamt wirkt die Geschichte stimmig. Ein dickes Buch aufgrund der umfangreichen Geschichte, das sich jedoch keineswegs in die Länge zieht. Kurz und knapp werden die einzelnen Stationen und Ereignisse abgehandelt und lassen dabei Raum für den Roman ohne zu sehr wie eine historische Abhandlung zu wirken. 
Doch hier liegt gleichzeitig auch der Nachteil. Es werden zwar die einzelnen Charaktere und ihr Leben aus ihrer Sicht behandelt, doch aufgrund des Umfangs der Ereignisse und der kurzen Abhandlung bei so vielen Charakteren bleibt eine tiefere Einsicht für den Leser unmöglich. Man kann sich nicht ganz in die Charaktere hineinversetzen.

Das angebliche Beziehungsverhältnis zwischen Cesare und Lucretia empfinde ich nicht ganz getroffen. Für mich wirkt es einseitig von Cesare und eine großeBruder  Schwärmerei von der kleinen Schwester. 

Dennoch ist die gesamte Geschichte noch nicht abschließend erzählt. Die Autorin lies sich den Rest für eine Fortsetzung offen. Wer die Geschichte kennt, der weiß da kommt noch einiges. Ich würde die Fortsetzung jederzeit lesen sobald diese erscheint. 

Eine historische Leseempfehlung !


Danke an das Vorablesen-Team und den Insel-Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Dienstag, 30. September 2014

[REZENSION] Jennifer L. Armentrout "Dark Elements - Steinerne Schwingen"

Ein grandioser Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht !


Jennifer L. Armentrout
"Dark Elements - Steinerne Schwingen"
Verlag : Darkiss
Preis: 12.99 € 
Erscheinungstermin: 01. August 2014

Layla ist die Tochter einer Dämonin und eines Wächters. Die Wächter sind magische Wesen, Gargoyles, die die Dämonen jagen und die Menschheit beschützen. Dennoch sind sie nicht gerade gern in der Gesellschaft gesehen. So geht es auch Layla, die ihr Erbe zwar verbirgt, aber von ihren Mitmenschen dennoch nicht akzeptiert wird, da die bei den Wächtern lebt. Und ebenso die meisten Wächter. 
Ihr Stiefbruder Zayne ist einer der wenigen, der für sie da ist. Er ist ebenfalls ein Wächter, trainiert sie und sorgt sich um sie. Layla verspürt inzwischen mehr als geschwisterliche Zuneigung für ihn.
Eines Tages gerät Layla in Gefahr und wird erstaunlicherweise ausgerechnet von einem Damon gerettet. Bald schon begegnet sie ihm immer wieder und er stellt sich ihr als Ash vor. Ash ist es, der ihr beistehen wird und ihr ihre wahre Herkunft verrät... Und damit ändert sich alles...

Ein toller Auftakt zu einer neuen Serie, von der ich unbedingt bald mehr lesen will.

Ich gebe zu ich war anfangs gleichzeitig ein wenig skeptisch, immerhin gehöre ich zu den wenigen denen ihr Roman "Obsidian" nicht gefallen hat... Den Schreibstil mochte ich allerdings, eine Leseprobe war gut und so dachte ich ich versuche es einmal mit diesem Buch. Und tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht. Im Gegensatz zur anderen besagten Romanreihe, sagte mir diese Geschichte bei weitem mehr zu. Wieso ? Darauf werde ich nun hier im folgenden eingehen :

Das Thema Gargoyles ist neu und sehr faszinierend. Eigentlich faszinieren mich diese Wesen schon immer. Für meinen Geschmack hätte es ruhig auch noch etwas mehr sein können. Aber das Tat der Geschichte keinen Abbruch. Sie ist spannend, mitreißend und mit einer Spur Romantik. 
Die komplette Geschichte war nicht vorhersehbar. Selbst die stereotypische Rollenverteilung war nichts, das einem störte. Genau genommen macht es die Geschichte aus.
Die Romantik ist dem alter der Leser entsprechend, doch sehr fesselnd, dass man selber sehr an den Lippen hängt und das Kribbeln spüren kann. Wir stehen doch alle auf Bad Boys oder ?
Die Charaktere waren sofort sympathisch, man konnte sich gut reinversetzen. Es gibt den klassischen Bad Boy als Damon der sehr faszinierend aber auch sympathisch ist. Aber auch eine Protagonistin, die sich selber durchsetzen kann und mit der man mitfühlt. 

Ein grandioser Auftakt und sehr empfehlenswert. Bleibt zu hoffen, dass bald auch die anderen Teile übersetzt werden.Zumindest gibt es bereits eine Kurzgeschichte übersetzt (allerdings nur als ebook) ich bin gespannt. 


Danke an Blogg dein Buch und den Mira Taschenbuch Verlag (Darkiss) für dieses Rezensionsexemplar !

Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann schaut mal beim Verlag vorbei:
http://www.mira-taschenbuch.de/gesamtprogramm/darkiss/
oder bestellt doch direkt unter:
http://www.mira-taschenbuch.de/programm-fruehjahrsommer-2014/darkiss/dark-elements-steinerne-schwingen/

Und wenn ihr auch mal Blogg dein Buch besuchen wollt, dann schaut doch hier mal vorbei :
http://www.bloggdeinbuch.de/
Es lohnt sich :-)




Dienstag, 16. September 2014

[REZENSION] M. Leighton "Addicted to you - Bedingungslos"


M. Leighton
"Addicted to you - Befingungslos"
(Band 3)
Verlag: Heyne
Preis: € 8,99
Erscheinungstermin: 11. August 2014

Die gesamte "Addicted to you"-Serie gefiel mir sehr gut. Neben der eigentlichen Lovestory konnte die Geschichte immer wieder mit Wendungen und einem spannenden Nebenplot aufweisen, mit dem man anfangs nicht gerechnet hat.
Hier genauer ins Detail zu gehen, würde allerdings zuviel verraten, für die die die vorgängerromane nicht kennen. 

Band 3 ist der finale Band der Serie, jedoch enttäuscht er mich.
Angefangen damit, dass die Geschichte nun aus der Perspektive anderer Charaktere fortgeführt wird, fand ich zunächst ziemlich verwirrend. Im Fall des männlichen Protagonisten (nein ich verrate ihn nicht, lasst euch überraschen) sehe ich ja noch den Sinn, aber das war es dann auch. Eine weitere Lovestory, die sich entwickelt war überflüssig.

Das traurigste allerdings war dann doch eher, dass ich mir nach der spannenden Entwicklung und Verwicklung der Gauptcharaktere eigentlich ein fulminanteres Finale vorgestellt habe. Stattdessen geht es ziemlich unter und ist doch recht schnell und einfach nebenbei abgehandelt. Ich habe mehr erwartet.

Ansonsten gefällt mir aber der Schreibstil und die wechselnde Erzählperspektive an sich der einzelnen Kapitel noch immer. Der Teil lies sich langsamer lesen als die anderen und konnte leider mit dem überraschenden Anfang des ersten Teils, sowie die schockierende und verblüffende Wendung im zweiten Teil nicht mithalten. 
Im großen und ganzen eine tolle Serie, die ich nur empfehlen kann.

Für Teil 3 gibt es hiermit leider nur 

Für die gesamte Serie aber durchaus einen Punkt mehr.


Vielen Dank an den Heyne-Verlag für die Überraschung und das Rezensionsexemplar (Band 3) !



Donnerstag, 11. September 2014

[REZENSION] Steampunk Akte Deutschland

Der deutsche Buchmarkt braucht unbedingt mehr Steampunkbücher !


Steampunk Akte Deutschland
- 15 Steampunk-Geschichten aus Deutschland
Verlag: Art Skript Phantastik Verlag
Preis: 12,80 €
Erscheinungstermin: 17. Juli 2014

Auf dem deutschen Buchmarkt gibt es für meinen Geschmack noch immer viel zu wenig Steampunkliteratur.
Umso schöner, wenn es Verlage gibt, die sich u.a. diesem Genre verschrieben haben.
Der ArtSkript Phantastik Verlag hat mit der Steampunk Akte Deutschland nicht nur eine Sammlung von Kurzgeschichten herausgegeben, die sich mit dem Genre beschäftigen, sondern darüber hinaus die Besonderheit beinhaltet, dass diese Geschichten in Deutschland spielen.
Es beinhaltet 15 Geschichten in diversen großen Städten, die je ca. um die 10-15 oder 20 Seiten umfassen.

Den Leser erwartet eine gute Mischung aus diversen dampfgeladenen, metallischen und futuristisch und gleichzeitig historisch anmutenden Schauplätzen. Dem Erfindergeist der Geschichten und Autoren ist darüber hinaus in einigen Fällen noch eine mystisch und fantastische Elemente beigefügt worden. So treffen wir durchaus auch mal auf Vampire und Werwölfe in dieser Retro-futuristischen Welt.

Hier liegt auch der ein oder andere Kritikpunkt begraben. So waren mir zwei der Geschichten zu sehr vollgepackt mit Handlungen auf engem Raum. Andere auch zu sehr mit der fantastischen Elemente bestückt, dass der Steampunk zu kurz kam. Doch es gibt auch genug andere die dieses Kriterium erfüllen und einen in eine andere Welt mitreißen.
Eine gute Mischung macht das Buch also aus.


Darüber hinaus ist es wunderschön gestaltet, man findet nicht nur einen hübschen Buchschnitt, sondern das Elemebt des Schmetterlings zusammen mit anderen Ranken im Innern des Buches als Gestaltung der einzelnen Anfänge wieder. 
Wirklich sehr gelungen. Mehr davon !

Ich wünsche mir mehr Luteratur aus dem Steampunk. Dieses hier hat mir sehr gefallen und sei Steampunkliebhabern empfohlen. 


Danke an den Art Skript Phantastik Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Sonntag, 7. September 2014

[REZENSION] Fredrik Backman "Ein Mann namens Ove"

Ein weiterer herzlicher und skurriler Roman aus Schweden.


Fredrik Backman
"Ein Mann namens Ove"
Verlag: FISCHER Krüger
Preis: € 18,99
Erscheinungstermin: 21. August 2014

Ove lebt in einem kleinen Ort in Schweden. Und Ove ist penibel was die Einhaltung von Regeln in der Nachbarschaft angeht. Tag für Tag zieht er auf Patrouille, überprüft Müll, Falschparker und das fahren in den Strassen. Dann zieht nebenan eine neue Familie ein - und treibt ihn in den Wahnsinn und hält ihn davon ab, was er eigentlich tun wollte...
Seit er vorzeitig in Rente geschickt wurde und seine Frau Sonja starb, will er nichts weiter als zu ihr und zu sterben. Vorher hat er noch alles genau geregelt, doch nicht mal in Ruhe sterben kann man nun... Unglaublich... 

Oves Geschichte ist skurril, verrückt aber zugleich auch liebenswert und herzzerreißend. Man ärgert sich über ihn, so einen übereifrigen griesgrämigen Nachbarn will doch niemand. man lacht über ihn, aber auch mit ihm. Und dann fühlt man wiederum mit ihm und verdrückt ein Tränchen.

Eine wunderschöne Geschichte über das Leben, Trauer und Verlust, aber auch Hoffnung, Freundschaft und jede Menge Gefühl.

So langsam fange ich an zu Glauben, dass so einige schwedische Meisterautoren noch entdeckt werden müssen.
Wer die Romane von Jonas Jonasson (Der Hundertjährige der aus dem Febater stieg und verschwand) und vorallem herzliche Geschichten wie "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry (Rachel Joyce) liebte, der wird auch Ove lieben.

Absolute Empfehlung !


Danke an das vorablesen-Team und die Fischerverlage für dieses Rezensionsexemplar !


[REZENSION] M.J. Arlidge "Eene Meene - Einer lebt, einer stirbt"

Eene Meene muh ... und raus bist DU !!!


M.J. Arlidge
"Eene meene - einer lebt, einer stirbt"
Verlag: rororo
Preis: €9,99
Erscheinungstermin: 02. Mai 2014

2 Geiseln. Eine Kugel. Nur einer kommt lebend heraus.
Ein Serientäter entführt Paare, Freundinnen, Geschäftspartner, Mutter und Tochter, scheinbar wahllos. Alle werden sie zusammen entführt und an einen Ort gebracht aus dem es kein entkommen gibt. Nur eins kann einen von ihnen retten, eine Kugel, nur ein Schuss. Wenn man den anderen tötet ist man frei. Nach tagelanger Hölle ohne Nahrung, würde man dann soweit gegen und seinen Partner töten ?
Die Überlebenden Opfer sind verstört - während Detectiv Helen Grace sich um die einen Überlebenden Opfer kümmert, hat der Täter schon die nächsten zwei. Ein Wettlauf gegen die Zeit und wenigen Anhaltspunkten.

Die Idee dieses Thrillers ist sehr spannend. Beim ersten Opferpaar hängt man direkt mit drin, fiebert mit, leidet mit. Das Szenario und der Ort ist spannend inszeniert. Die Überlebenden Opfer glaubhaft dargestellt. 
Leider gewinnt gerade diese Idee im laufe mehrerer sich wiederholenden Szenarien dann doch ein wenig an Spannung. Das Paar ist ein anderes und auch der Ort - doch man weiß, nur einer wird überleben in dem er den anderen erschießt.
Auch die Hintergrundgeschichte der Polizistin bleibt vage, eine Nebenhandlung, die nicht ganz aufgedeckt wird und wohl noch Raum für einen weiteren Ermittlungsroman geben könnte. 

Dennoch hat mich das Buch sehr gut unterhalten, die leichten Schwächen sind zu vernachlässigen. Ein Thriller der spannend ist und das sollte er ja auch sein.

Ich bin gespannt was noch aus der Feder des Autors kommen wird.



[REZENSION] Christina Lauren "Beautiful Bastard"

Noch ein erotischer Roman um einen Milliardär und ein junges Mädchen ? Ja, aber dies hier ist besser...


Christina Lauren
"Beautiful Bastard"
Verlag: Mira Taschenbuch 
Preis: € 8,99
Erscheinungstermin: 11. August 2014

Chloe Mills ist eine ehrgeizige Praktikantin, die ihren Job sehr gut macht und kurz vor ihrem Abschluss steht. In der Firma betreut sie eines der wichtigsten und größten Projekte - alles wäre perfekt, wenn da nicht ihr Chef wäre - der reinste Bastard ! Bennett Ryan ist perfektionistisch, arrogant und fürchterlich gebieterisch unfreundlich. Immer wieder geraten die beiden aneinander, nichts scheint gut genug für ihn zu sein, was sie für ihn tut.
Eines Abends wird sie zu einer Besprechung gerufen, sie ist schon zu spät und macht sich auf einen Wutausbruch gefasst - doch mit dem Ausbruch den sie erlebt hatte sie nicht gerechnet.
Immer wieder verfallen sich die beiden schließlich zwischen Lust Hass - und beginnen eine Affäre, obwohl sie einander nicht ausstehen können.

Das Autorenduo Christina Lauren hat hier einen erotischen Roman geschaffen, der zwar auch mit den typischen Charakteren  eines reichen CEOs und seiner Praktikantin spielt, jedoch ohne die naive jungfräuliche Mädchenrolle auskommt. Im Gegenteil Chloe Mills ist tough und weiß was sie will - es sind beide Charaktere die miteinander spielen. Das erlebt man vorallem sehr gut aus den unterschiedlichen Perspektiven aus denen die einzelnen Kapitel bestehen.
Zudem gibt es hier keine SM-Szenen und lässt auch sonst viele nervige Shades-of-Gray-Vergleiche nicht zu. Es gibt viele Sexszenen, die sind allerdings wohldosiert, wenn auch - und hier liegt mein einziger Minuspunkt - das erste Mal zwischen den beiden sehr aprupt, früh und unerwartet geschieht. Vielleicht tatsächlich nicht nachvollziehbar, jedoch passt es auch wieder zur Geschichte.

Ich konnte das Buch kaum aus der Habd legen und wäre sicherlich auch diesemBastard  verfallen  - der nächste Band erscheint leider erst im Januar "Beautful Stranger", mal schauen wie es mit der Reihe weitergeht.



Montag, 1. September 2014

[REZENSION] Peter Swanson "Die Unbekannte"


Leider seit langem ein Thriller von dem ich mir mehr erhofft hatte...

Peter Swanson
"Die Unbekannte"
Verlag: blanvalet
Preis: 14,99 €
Erscheinungsdatum: 28. Juli 2014

George kann seine große Liebe aus Jugendtagen nicht vergessen. Ständig träumt er davon wie es wäre ihr wiederzubegegnen, was er tun und sagen würde. Doch vergeblich, bis er eines Tages in seiner Stammkneipe sitzt und ihr tatsächlich gegenüber steht. Doch das kann eigentlich nicht sein, denn Liana ist eigentlich nicht mehr am leben... Aber sie ist es, und sie verabredet sich mit ihm am nächsten Abend. Dort erzählt sie ihm, dass sie seine Hilfe braucht,... und George will ihr mit aller Kraft sofort helfen...

Ja,... Ich muss sagen, dass ich nicht wirklich mit der Geschichte und ihren Charakteren warm geworden bin. Alles fing schon an, dass ich an George Stelle schon nicht einer Person wie Luana trauen würde, die ihren Tod vortäuschte, unter anderen Banej weiterlebt und aus heiterem Himmel auftaucht, seine Hilfe braucht, aber grundsätzlich über Handy etc keinen Kontakt aufnehmen will... Liebe macht wohl blind... Anders wäre das ganze nicht zu erklären, dass George ihr blind folgt, wenig wie ich finde hinterfragt und eindeutig was faul ist, dass man einiges immer wieder erahnt... Nee das zog sich Kapitelweise hin, dass ich nur dachte, Mensch junge wie blöd bist du denn ? Und er folgt ihr immer weiter offensichtlich ins Verderben...

Ich habe mir mehr von einem Thriller erhofft und verstehe leider die positiven Stimmen überhaupt nicht.

Ein Pluspunkt bekommt das Buch zumindest für das Cover von mir. Nicht nur die Farbwahl ist ansprechend, sondern auch die Haptik, wenn man das Buch streichelt und die rauen sandigen Buchstaben fühlt.

Alles in allem aber von mir nicht empfehlenswert.
Letztendlich habe ich sogar das Buch abgebrochen nachdem ich ewig dran gelesen hatte... 


Trotzdem...
Vielen dank an den blanvalet-Verlag und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar in einer Leserunde.
Das nächste mal sicherlich wieder mit mehr Erfolg ;-)


Dienstag, 26. August 2014

[REZENSION] Laura Newman "Nachtsonne"

Eine hitzegwaltige Dystopie, die einem beim lesen Bilder vor Augen weckt...


Laura Newman
"Nachtsonne - Flucht in Feuerland"

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: €11.99 
Erscheinungstermin: 01.April 2014

Ein Leben in einem HUB unter der Erde ist das einzige was Nova kennt. Die Welt außerhalb des HUBs ist eine riesige Wüste, kein Leben ist dort möglich und so sind die Menschen im HUB die einzigen, die es noch auf der Erde gibt.

Doch Gerüchte erreichen Nova und ihre Freunde. Es gibt andere HUBs, von der Regierung verschwiegen. Ist es wahr ? Und wieso erzählt keiner davon ? Und warum schickt man Menschen in die Außenwelt, die doch nie wiederkehren ?
Doch Fragen stellen ist gefährlich und schon droht ihnen der Tod - so wagen sie schließlich die Flucht - raus ins Feuerland.

Eine wahnsinnig spannende Geschichte. Man hat beim lesen förmlich die Welt und ihre Hitze vor Augen. 
Eine vielleicht nicht komplett neue Idee, die aber sehr spannend umgesetzt wurde. Genau wie die Hauptcharaktere auf ihrer Flucht kommt der Leser kaum zu Atem und folgt den Charakteren in eine neue Welt und entdeckt unerwartete Geheimnisse.
Nichts ist vorhersehbar und es gibt überraschende Wendungen, die die Geschichte interessant gestalten.

"Nachtsonne - Flucht ins Feuerland" ist der erste Band dieser Serie. Band 2 ist bereits erschienen und am dritten Band wird derzeit von der Autorin gearbeitet. 

Es wird spannend weitergehen. 
Allen die Dystopien mögen, sei dieses Werk unbedingt ans Herz gelegt. Aus einer Landschaft aus Dystopien sticht dies wirklich heraus.


Danke an die Autorin Laura Newman für dieses Rezensionsexemplar !

[REZENSION] Markus Heitz "Exkarnation"

Sehnsüchtig erwartet, mit Überraschungen und jeder Menge unheimlicher Spannung !


Markus Heitz 
"Exkarnation - Krieg der alten Seelen"

Verlag: Knaur
Preis: €14,99 
Erscheinungstermin: 01.August 2014

Claire führt ein süßes kleines irisches Café und ist seit Jahren glücklich mit ihrem Mann verheiratet und hat eine bereits erwachsene Tochter - alles ist perfekt bis zu einem schicksalhaften Tag. Sie sieht wie ihr Mann auf offener Strasse vor ihrem Café erschossen wird, rennt ihm zur Hilfe und findet selber den Tod. Doch dann geschieht das unfassbare, sie erwacht wieder - doch steckt sie in einem anderen Körper. Einem Körper der eine Organisation für andere höhere Zwecke benötigte. Wieder kämpft sie um ihr Leben und den Versuch in ihr altes Leben zurückkehren zu können. Und doch ist sie in etwas viel größeres geraten als die anfangs ahnt. In einen uralten Krieg der Seelen...
Und auch noch jemand begibt sich zur gleichen Zeit in diesen Kampf und lernt die Welt die er bisher kannte - aus Schattenwesen und andere Kreaturen, von denen andere Menschen nichts ahnen - von einer neuen Seite kennen...


Spannend und mysteriös, sowie mit neuen Ideen hat es Markus Heitz auch diesmal wieder geschafft mich vollends in den Bann zu ziehen. 
Die Geschichte ist rasend spannend, mit vielen Wendungen und neuen Verstrickungen. Sehr gut gefiel mir vorallem, wie alte Personen und Handlungen aus seinen früheren Romanen aufgegriffen werden (und man würde es trotz nichtkennens dieser Werke noch immer nachvollziehen können) und nicht nur wieder auftauchen können, sondern das bisher geschaffene Heitz-Universum neu strukturiert und geschickt vom Autor selbt hinterfragt und bei geordnet wird.
Das auftauchen der männlichen Hauptfigur allein hat mir schon einen Traum erfüllt - doch die Geschichte und was sich daraus noch alles entwickeln kann ist grandios.
So bleibt der Leser einmal mehr gespannt auf die folgenden Werke. Denn "Exkarnation" ist der Auftakt einer neuen Trilogie, die man nicht verpassen sollte und deren Fortsetzung mich sehnsüchtig zurücklässt.


Vielen Dank an den Knaur-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !


Sonntag, 6. Juli 2014

[REZENSION] Jasinder Wilder "Falling into you"


Jasinder Wilder
"Falling into you"
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungstermin: 10. Juni 2014
Preis: € 9.99


Kyle ist Nells erste große Liebe, aus besten Freunden wird ein Paar, dessen Beziehung über die Highschoolzeot anhält. Kurz vor der Entscheidung welches College sie nun besuchen, verbringen die beiden einen ersten gemeinsamen Urlaub im August, der alles ändern sollte... Kyle stirbt an einem stürmischen Abend und es ist Nell die sich zurückzieht und sich die Schuld an seinem Tod gibt...
Auf der Beerdigung lernt sie Colton, Kyles älteren Bruder, der in New York lebt kennen. Jahre später zerfrisst Nell noch immer die Schuld. Colton und Nell treffen sich wieder. Colton will Nell helfen und die beiden finden zueinander, doch kann der Geist von Kyle sie beide loslassen ?

Ich bin ein wenig hin und hergerissen, was die Geschichte angeht. 
Der Schreibstil ist Super schön, die Seiten fliehen dahin und man kann sich gerade zu Anfang gut in Nell hineinversetzen. 
Der erste Teil handelt von Nell und Kyle, wie sie sich verlieben, die ersten Schritte als Paar, bis zu Kyles Tod. Erstaunlich länger als geglaubt, nimmt das ganze gut nen Drittel des Buches ein. Das Kyle sterben wird, verrät allerdings schon der Klappentext, was schon ein wenig schade ist. Ansonsten ist's gerade dieser erste Teil im gesamten der einfühlsam und gut Beschrieben ist.
Dann kommt der Cut - ein paar Jahre später treffen Nell und Colton wieder aufeinander... Ab hieran fünf es an, dass ich der ganzen Geschichte skeptischer gegenüberstand. Waren vorher noch viele Handlungsgründe und Gefühle im Mittelpunkt, gibt es hier zwar auch Gefühlswelten, aber keine wirklichen Veränderungen, Wiederholungen und leider auch zu sehr das Thema Sex im Mittelpunkt. Dass Colton und Nell psychische Probleme zu bewältigen haben, rückt etwas in den Hintergrund, auch als etwas passiert dass die beiden fast trennt und Nell vor ein weiteres psychisches Problem stellt. Too much in meinen Augen...

Allerdings lies sich die Geschichte schnell und gut lesen und ist eine eher leichte Lektüre für zwischendurch... Im Gedächnis wird sie allerdings trotz der schweren Themen nicht wirklich bleiben. 

Für mich nur gutes Mittelfeld im Young Adult-Bereich.


Danke an Blogg-Dein-Buch ( http://www.bloggdeinbuch.de/und den Mira Taschenbuchverlag (http://www.mira-taschenbuch.de/für dieses Rezensionsexemplar
bei denen ihr das Buch hier bestellen könnt:

Samstag, 5. Juli 2014

[ZUWACHS] ... Das heißt Project 10 Books kläglich gescheitert...


Hallo Leute,

Ja ich bin noch da, den letzten Monat habt ihr leider kaum etwas von mir gehört, da ich einfach viel zu viel zu tun hatte und somit nicht auch noch zum bloggen gekommen bin... Doch gelesen gab ich zum Glück sogar mehr als erwartet, aber das seht ihr alles in den nächsten Postings, ich versuche zumindest ein bisschen aufzuholen...

Tja die letzten 1,5 Monate standen dann eher unter dem "Gescheitert" Stern für das Project10Books... Motiviert angefangen bis etwa die Hälfte geschafft zu lesen... Und dann kam es dicke, Buchkaufverbote sind nichts für mich, die Wunschliste wuchs, das Verlangen stieg nach bestimmten Büchern... und dann war es vorbei...

Ergebnis ?! Dieser Neuzugänge-Post hier verrät es euch 

Da ich sonst nen Krampf im Finger bekomme, hab ich mich entschieden die Bücher als Bilder zu zeigen, also los geht's, haltet euch fest ;)

Alles begann mit englischen Büchern, irgendwie packte es mich... Eine Reihe von Teresa Flavib hatte mich von den Covern und Klappentext angesprochen, also wanderte sie mit. Ich bin gespannt. Dazu die Fortsetzung zu Angelfall, World After, dessen deutsche Übersetzung noch lange nicht in Sicht ist...

Weitere englische Bücher, zwei unterschiedliche Reihen, die so gut sein sollen, dass ich mit bei den günstigen Preisen gleich die Gortsetzungen mit geholt habe...

Jetzt aber wieder einige deutsche Bücher, Genremässig sehr gemischt, von Fantasy, über Romance, aber auch etwas skurriles oder vllt makaberes ;)

... Natürlich habe auch ich sehnlichst Silber Das zweite Buch der Träume erwartet (und sofort verschlungen)

Dann hab ich eine Reihe entdeckt, die ich sehr faszinierend finde. Wann liest man schonmal was von keltischen Druiden ? Die Chronik des eisernen Druiden, aufgrund des Sprechers Versuch ch hier auch mal mein Glück mit dem zugehörigen Hörbuch, ich bin ja sonst weniger der Hörbuchtyp...

Und Last but Not least meine Highlights:
Michael J Sullivan mit der Riyria-Chronik. Zunächst auf deutsch verschlungen,Hörbuch  wegen dem Sprecher David Nathan auch geangelt (Synchronstimme von Jonny Depp, für die es nicht wissen) ... Und schließlich alle Bände auf englisch, da ich nicht auf die deutschen Verlffentlichungen warten kann... Es gibt drei englische Sanmelbände, sprich mit je zwei Bänden, sowie noch einmal zwei Bände mit der Vorgeschichte ... Und sie sehen absolut heiß und wunderschön aus ;) Die Diebe haben es mir angetan ;)


Sooo das war der gewaltige Neuzugangspost... Tja hättet ihr Project10Books durchgehalten oder wäre es euch auch so ergangen ?

Und welche Bücher kennt ihr so davon und wie fandet ihr sie ?