Samstag, 10. November 2012

[ZUWACHS] Frustshopping...

Ja es wird mal wieder Zeit für ein Neuzgängeposting...

Nachdem ich heute mal wieder mehr Geld für Medikamente ausgegeben habe und genauso für einen zugehörigen Ratgeber, habe ich einfach das Bedürfnis verspürt endlich mal wieder mir ein paar Bücher zu gönnen.
ich finde ich hab mich noch recht gut zurückhalten können ^^

Die Ausbeute des tages seht ihr hier :


1. Timur Vermes "Er ist wieder da"
Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Timur Vermes' Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

2. Kendare Blacke "Anna im blutrotem Kleid"
Manche Geister sollte man nicht sich selbst überlassen
Cas Lowood hat eine dunkle Berufung: Er ist ein Geisterjäger. Mit seiner Mutter zieht er quer durchs Land, immer auf der Suche nach den ruhelosen Seelen, die oft schon seit Jahrzehnten die Lebenden in Angst und Schrecken versetzen – bis Cas ihrem Treiben ein Ende bereitet. In einer Kleinstadt in Ontario wartet die berüchtigte Anna im blutroten Kleid auf ihn, eine lokale Berühmtheit, deren Leben in den 50er-Jahren ein grausames Ende fand. Seitdem bringt sie jeden um, der es wagt, das verlassene viktorianische Anwesen zu betreten, das einst ihr Zuhause war. Doch bei Cas macht die schöne Tote eine Ausnahme …
3. Anita Augustin "Der Zwerg reinigt den Kittel"
Sitzen vier Omas im Knast. Klingt wie ein Witz, aber Humor haben die Damen gerade keinen, dafür ein Problem. Schwere Körperverletzung, wahrscheinlich mit Todesfolge. Ursprünglich war das anders gedacht: Ferien für immer im Altenheim. Die Idee war gut, die Wirklichkeit nicht so. Club Tropicana hat zwar keine erwartet, aber diese Endlagerstätte für senile Altlasten auch nicht: talentfreie Zivis, verrückte Mitinsassen, sadistische Oberschwestern – irgendwann reicht’s. Die vier Alten schlagen zurück, und das klingt schon wieder wie ein Witz, ist aber keiner. Ein böser Spaß für alle, denen Einer flog übers Kuckucksnest eine Spur zu sozialromantisch war.
 
 
 
Eine interessante Mischung, oder ?
 

[REZENSION] Carina Bartsch "Türkisgrüner Winter"

"Die Menschen sprachen immer von einem weißen Winter, doch mein Winter war überschattet von der Farbe Türkisgrün. Egal was ich tat, meine Gedanken gehörten Elyas. Ich trug unsere Geschichte, unser Buch mit den zahlreichen Kapiteln mit mir herum, gleichgültig wo ich mich befand. Es war, als hätte es jemand beim Lesen einfach zugeschlagen und weggelegt. Genau mittendrin. Gerade, als es am Schönsten gewesen war."
(Pos. 3365-3368)

Carina Bartsch
"Türkisgrüner Winter"  (Band 2)

Verlag: Schandtaten Verlag
Preis : 5,97 [E-Book]

Erscheinungsdatum: 28.Oktober 2012




Die Geschichte zwischen Emely und Elyas geht weiter.
Nach "Kirschroter Sommer" nun Band 2.

Emely ist sich ihrer Gefühle für Elyas bewußt. Doch dachte sie das nun alles klar ist, macht der Kerl sie umso wahnsinniger. Nun geht er ihr ständig aus dem Weg, hat er sie doch vorher immer und überall genervt ! Und jetzt ? Gaaar nichts... Auf einer Halloweenparty begegnen sie sich endlich wieder und Emely nimmt die verfolgung auf, im wahrsten Sinne des Wortes, auf Emely Manier und nicht ganz unpeinlich, um sich am Ende vollkommen gehen zu lassen und dann von Elyas "gerettet" zu werden... zu blöd nur, dass am folgenden Tag alles anders ist, oder hat sie das nur geträumt ? Oder nein, blöd ? Denn eigentlich ist es doch schön oder ?
Das Katz- und Mausspiel, das Hin- und Her zwischen den beiden geht weiter. Himmelhochjauchzend und dann zu Tode betrübt glaubt sie schließlich Elyas wahres Gesicht zu kennen...

Sehnsüchtig erwartet, jetzt ist der zweite Teil da.
Und mir gefiel er mindestens genauso gut wie der erste Teil, wenn nicht stellenweise sogar besser. Hatten wir im ersten Teil ein Kennenlernen der Figuren mit ihren Eigenarten und den Spielchen, aber auch den liebenswerten Anziehungskräften, so kennen wir jetzt im zweiten Teil die Figuren, lernen sie noch ein wenig besser kennen, sind uns so ans herz gewachsen, dass man einfach mitfühlen muss. Man freut sich über Annäherungsversuche, verzweifelt mit Emely über Herzschmerz und fühlt doch auch irgendwie für die andere Seite.
Wünscht man sich doch einfach, dass die beiden sich endlich finden... oder nicht ? Ist Elyas wirklich ein so gemeiner Kerl der nur das eine will ? Denn man kann es gar nicht glauben, so liebenswürdig erscheint es einem... ja erfahrt es selber in dem Buch, wie hin und hergerissen auch der Leser sein kann.

Ich liebe den rotzig frechen Schreibstil der Autorin und diese Figuren. Mehr kann ich gar nicht sagen ohne mich zu wiederholen, dazu lest meine Meinung zum ersten Teil...
Man muss die Figuren, ob Emely, Elyas oder die quietschverrückte Alex einfach gern haben.

Einziges Manko an dieser Geschichte: Die Krankenhausszene am Ende mag nicht wirklich in meinen Augen ins ganze Bild der Geschichte passen. Ein anderes Thema, das zwar im ersten Teil angeschnitten wurde, aber dann irgendwie doch plötzlich am Ende der Geschichte von Band 2 auftaucht. Mag sie auch als gute Überleitung zum restlichen Geschehen dienen, aber so wenig wie die Freunde vorher im Buch vorkommen, erscheint mir das dann doch ein wenig herangezogen.

Jetzt ist Band 2 so schnell verschlungen worden, ich als Leser glücklich zu wissen wie es mit den beiden weitergeht... Band 3 ? Oooohja schöööön wäre es ! Doch irgendwie verkraftet man glaub ich auch nicht noch mehr hin und her ^^
Aber auf jeden Fall wünsche ich mir noch viel viel mehr von der Autorin !


Das buch ist derzeit nur als E-Book erhältlich, das gedruckte Buch erscheint aber Anfang nächsten Jahres... ich bin wirklcih stark in Versuchung geführt, ob ich mir sowohl Band 1 als auch Band 2 wirklich noch in gedruckter Form zulegen soll ;-)

[REZENSION] Will Hill "Department 19 - Die Mission"

Will Hill
"Department 19 - Die Mission"

Verlag: Lübbe
Preis:   € 14,99

Erscheinungsdatum: 21.September 2012




Der 16jährige Jamie hat es nicht leicht. Seine Vater starb vor einigen Jahren, zurück blieb ein Groll auf ihn, mehrere Umzüge und ein beschissenes Leben. Denn daran ist nur sein Vater Schuld als eines Nachts fürchterliches geschah und sein Vater bei diesem Angriff getötet wurde. Seine Mutter genauso traurig und allein - denn Jamie mag lieber Abstand halten.
Nun etliche Jahre später im genauso zahlreichem neuen Zuhause passiert, was passieren musste. Ein erneuter Überfall. Seine Mutter entführt und Jamie findet sich plötzlich in einer geheimen Komandozentrale von Department 19 wieder. Einer britischen Geheimorganisation für das Übernatürliche und sein Vater war wie viele andere Familienmitglieder vor ihm auch schon, einer der Mitglieder. Jamie ist der nächste in der Erbfolge. Um seine Mutter aus den Fängen skrupeloser Vampire - direkte Nachfahren Draculas - zu retten, muss er sich durchsetzen... ihm zur Seite stehen so einige Gestalten die man aus den Horror- und Vampirfilmen so kennt... dazu aber auch ein Vampirmädchen, bei dem Jamie nicht genau weiß ob er ihr vertrauen kann...

Ich glaube zur Zeot geht man kaum an einem Buchladen vorbei ohne auf dieses Buch zu stoßen. Die Aufmachung, der trailer und schließlich die Leseprobe hatten mich dann aber extrem neugierig gemacht. Das Buch versprach anders und spannend zu sein.
Anders ist dieses Buch, nicht zuletzt weil wir hier Figuren wie Van Helsing, Frankenstein und dergleichen in einer Mission vereint finden. Dazwischend er Junge Jamie und das alles spielt sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart.

De Geschichte beginnt spannend und mysteriös... man will einfach wissen was dahinter steckt, das Department 19 kennenlernen und dann ist da auch noch das mysteriöse Vampirmädchen, dem Jamie verfallen zu sein scheint... aber nein, keine Sorge, hier handelt es sich nicht um eine der typischen Vampirliebesgeschichten... weit gefehlt es wird immer ernster, blutiger und teilwisse nervenaufreibend... doch einen kleinen Minuspunkt hab ich auch hier : ein bisschen zog es sich meiner Meinung nach in die Länge, dazwischen fehlte mir aber auch hin und wieder so ein paar Details um die Geschichte außerhalb der Mission auszuschmücken.
hinzu kommen noch so ein paar Rechtschreib - und Wortfehler, die zwischendurch schon mal genervt haben.

Nichts destotrotz ein schönes Lesevergnügen der anderen Art,...



Hinzu ist das Buch nicht nur vom Cover und von der Rückseite schön aufgemacht, sondern auch im Inneren,...

 
 
So sind die Buchseiten, die historisch stattgefunden haben, wie altes vergilbtes Papier aufgemacht, ein sehr schöner Blickfang. Das gefällt mir einfach sehr gut.
 
 
Alles in allem ein anderes, etwas blutiges Lesevergnügen, das aber auch noch ein paar Schwächen hat. Vielleicht wird es ja noch weitere Teile geben...
EIn großes Plus für die Ideen und die zahlreichen Figuren, die hier kombiniert wurden, aber leider auch ein Minus für in meinen Augen einige fehlende Ausschmückungen neben der "Mission".
 


Samstag, 3. November 2012

[REZENSION] Markus Heitz - "Oneiros - Tödlicher Fluch"

Der Tod und der Schlaf sind Brüder. Doch da die Menschen den Schlaf lieber mögen als den Tod und der Schlaf sich gegenüber seinem Bruder dafür aufspielte, ersann der Tod eine Rache : Geboren waren die sogenannten Todesschläfer. Immer wenn einer von ihnen einschläft stirbt alles um sie herum und je öfter sie schlafen umso mächtiger werden sie - und umso tödlicher !! Doc auch der Schlaf ist geschickt, er verbirgt die Todesschläfer vor den Augen seines Bruders... doch ihr Schlaf reizt ihn, macht ihn wahnsinnig und so schlägt der Tod wild um sich...

Markus Heitz
"Oneiros - Tödlicher Fluch"

Verlag: Knaur
Preis:    € 14,99
Erscheinungstermin: 02.Mai 2012





Nicht schlafen zu dürfen ist ein Fluch ! Ein Fluch und eine Gefahr für die gesamte Umgebung. Und nun gibt es einen Todesschläfer von ihnen, der mächtiger ist als alle zuvor. Immer mehr Katastrophen passieren, die tausende von Menschenopfer fordern - und der Täter muss gestoppt werden.
Konstantin, der sich aus seinem alten Leben zurückgezogen hat und nun als weltreich erfolgreicher und geschätzter Bestatter arbeitet wird eines Tages von einem alten Freund aufgefordert zu helfen den Todesschläfer zu finden. Dabei kämpft Konstantin gegen seinen eigenen Dämon an.
Dazu kommt noch die Bedrohung einer skrupelosen Wissenschaftlerin, die sich die Gabe der Todesschläfer für ihre eigenen geheimen und pietätlosen Experimente zunutze macht... Und dann ist da der Täter, der auf der Flucht ist, doch scheinbar selber ein Opfer seines Schicksals ist. Bald wird Konstantin so einiges klar und begibt sich in große Gefahr !

Ein weiterer spannender Dark-Fantasy-Roman aus der Hand von Markus Heitz.
Ich habe das Buch regelrecht von der ersten bis zur letzten Seite des dicken Buches verschlungen und hätte am liebsten noch viel mehr lesen können.
Nicht nur weil ich Markus Heitz Romane total liebe, sondern weil die Geschichte einen einfach zu fesseln weiß, immer wieder gibte s Wendungen in der Geschichte, der Spannungsbogen wird von der ersten bis zur letzten Seite gehalten, der Leser kommt genausowenig wie die Hauptfiguren zum verschnaufen... besser also nicht das Buch weglegen und schlafen gehen... denn der Schlaf kann ja anscheinend tödlich sein !

Mir gefällt die Idee hinter der ganzen Geschichte und die ist hervorragend in dem Buch umgesetzt.

Der Schreibstil ist wie von Markus Heitz gewohnt temporeich, präzise, aber auch immer wieder mit einer Prise zynischem schwarzem Humor beseelt.

Nichts für schwache Nerven - aber wer kein Blut sehen oder besser gesagt lesen will, greift wohl eh nicht zu den Büchern des Autors. Hier werden so einige Expermiente, aber auch andere Szenen haargenau beschrieben, dass es zwartbesaiteten Lesern vllt schon den Magen umdrehen könnte.
Dark-Fantasy/Horror-Fans werden hier aber vollkommen auf ihre Kosten kommen.

Ich freu mich schon auf die nächsten Geniestreiche des Autors.


PS.:
wer mehr zu dem Buch und dem Autor wissen will, der schaut doch bitte meinen Bericht (*klick*) zur Lesung von Oneiros an ;) - es lohnt sich !

[REZENSION] J.A. Souders "Renegade - Tiefenrausch"

J.A. Souders
"Renegade - Tiefenrausch"

Verlag:  Ivi
Preis:     € 16,99 (Gebunden)
              € 12,99 (E-Book)
Erscheinungstermin: 20.August 2012




Evie lebt in ihrer eigenen abgeschotteten Welt unter Wasser. Die Oberflächenbewohner sind gefährlich und die Feinde der Unterwasserwelt Elysium. Vor Jahren flüchteten die Menschen ins Meer, "Mutter" die Herrscherin in dem Reich erbaute die Stadt Elysium und kontrolliert die Sicherheit der Bewohner. Evie ist "Mutter"s Tochter - adoptiert aufgrund ihrer perfekten Gene um einst selber Elysium zu führen.
Doch eines Tages gerät Evies Welt ins Wanken. Immer wieder gibt es komische Ereignisse und sie kann sich an nichts erinnern. Fühlt sich aber glücklich und zufrieden - zumindest sollte sie es. Bis dann auch noch der Oberflächenbewohner auftaucht und in ihre Welt eindringt. Gavin hat Glück und überlebt dank Evies Einsatz für ihn, auch wenn sie selber nicht versteht warum sie ihn verteidigt... und mit seiner Hilfe erfährt sie, dass all ihr Leben eine große Lüge ist und sich unglaubliches hinter der Fassade verbirgt und ihr eigenes Leben anders ist als sie je geglaubt hat.

Eine spannende Jugendthriller-Dystopie. So kann man das glaub ich am besten bezeichnen. "Renegade-Tiefenrausch" ist eine der wenigen Dystopien, die mich fesseln konnten. Fesseln bis zur letzten Seite, denn das Buch nimmt zusehends an Tempo zu, ein Spannungsbogen jagt den anderen und man taucht ein in die erschreckend schöne Welt von Elysium.
Zugleich schafft es dir Autorin immer wieder neue Wendungen hervorzuholen und unerwartet die Geschichte zu verändern und die Spannung dabei aufrecht zu erhalten und zu steigern... wer hätte gedacht, was sich hinter Evies Leben alles verbirgt ?

Nebenbei gibt es dann immer mehr Szenen die sehr direkt beschrieben sind und immer blutiger werden, jüngere Jugendliche sollten dann vielleicht weniger zu dem Buch greifen, wenn sie solche Szenen nicht vertragen (so finde ich zumindest). Ich möchte an dieser Stelle aber nicht verraten, welche Szene ich meine, das würde sonst zuviel verraten.

Die ganze Geschichte wird aus Evies Sicht erzählt. Das passt, denn so erleben wir die Lügen und den Schrecken Elysiums und die schleichende Erkenntnis aus erster Hand.

Das ganze Buch endet so, dass ich mir vorstellen könnte, dass es noch eine Fortsetzung geben könnte, wenn auch die Geschichte hier in sich abgeschlossen ist... lassen wir uns überraschen.

Für jemanden wie mich, der weniger Dystopien liest eine positive Entdeckung, die mir sehr gut gefallen hat und mich auf mehr von der Autorin freue.


... und wer nicht genug davon bekommen kann, der kann mit einem kleinen Bonusschmankerl zumindest kurzzeitig beglückt werden :

Mit "Renegade - Ein dunkles Grab" gibt es zumindest eine kostenlose (!) Kurzgeschichte zu dem Buch, darin erfahren wir genau die Geschichte von Gavin, wie er nach Elysium kam und was zuvor passierte !
Top ! Das freut das Leserherz über so ein schönes Bonusmaterial ! Zugreifen !

Freitag, 2. November 2012

[REZENSION] Annabel Pitcher "Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims"

"..., aber Rose' Zimmer durfte ich nicht haben, weil sie tot ist und ihre Sachen heilig sind. Das kriege ich immer wieder zu hören, wenn ich danach frage. Rose' Zimmer ist heilig, James. Du darfst da nicht reingehen, James. Es ist heilig. Ich verstehe nicht, was an einem Haufen alter Puppen, einer müffelnden Decke und einem abgegrapschten Teddybär so heilig sein soll. Ich fand nichts heilig, als ich einmal nach der Schule auf Rose' Bett rumgehopst bin. Jas hat dann gesagt, ich soll aufhören, aber sie hat mich nicht verpetzt."
(S.9)

Annabel Pitcher
"Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims"

Verlag:    Goldmann
Preis:       € 16,99

Erscheinungstermin: 21.Mai 2012




James Familie ist zerrissen. Zerissen nach dem tragischem Tod seiner Schwester Rose. Seine Eltern kommen nicht mit dem Tod klar, jeder trauert auf seine Weise und es kam zu Streit und Entfremdung. James ist 10 und zieht mit seinem Vater und seiner älteren Schwester Jasmine "Jas" weg aus London. Jas ist Rose Zwillingsschwester und die Eltern sahen in ihr immer ihre Schwester, bis Jas anfing sich die Haare zu färben und schwarz zu kleiden und gar nicht mehr wie Rose auszusehen. Das haben die Eltern nicht verkraftet. Der Vater trinkt nur noch, seinen neuen Job nimmt er nicht wahr. Die Mutter ist mit einem neuen Mann aus der Trauergruppe zusammengezogen und vergisst ihre alter Familie - was James einfach nicht wahrhaben will. Immer wieder hofft er auf Nachrichten seiner Mutter, Geschenke zum Geburtstag - und wird er bitter enttäuscht, so hegt er doch immer wieder Hoffnung aufgrund kleiner und gewünschter Anzeichen. Schließlich wartet er Monatelang täglich das Spider-men-T-Shirt tragend, dass mit der Post von seiner Ma kam darauf, dass sie ihn darin sehen wird... doch wie so vieles zuvor sind die Versprechungen eine Lüge...
In der neuen Schule lernt James dann ein Mädchen kennen. Sunya ist Muslime.. und wegen dem Tod seiner Schwester sollte er sich eigentlich von ihr Fernhalten ! Doch zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft und James lernt dass er einiges selber in die Hand nehmen muss damit alles besser wird...


Eine Geschichte die unglaublich nah geht und einen tief ergreift. Nicht nur aufgrund des Themas der Trauer um eine Tochter und eine Schwester. Ein kleiner Junge der noch zu jung war um alles zu verstehen und die Menschen ihm nicht abnehmen, dass er nicht trauert. Wie auch, wenn er sich nicht erinnern kann ? Und wie auch, wenn er alles nicht versteht. Er versteht nicht warum seine Familie daran zerbricht und warum Rose Sachen alle HEILIG sind...
Gleichzeitig macht einen das Buch wütend. Man möchte am liebsten die Eltern schütteln und anschreien, dass sie sich um ihre verbliebenen Kinder kümmern sollen. Stattdessen nichts als Lügen, Vorspielerei und Missachtung. Das ein oder andere Mal möchte man gerne den jungen in den Arm nehmen und trösten. Er ist einsam... wenigstens halten die Kinder zusammen.
Wütend auch über soviel Vorurteile anderen Menschen gegenüber. Typisch werden alle wenn was passiert ist über einen Kamm geschert. James soll sich fernhalten von Sunya. Die freundshaft wird erst verheimlicht und dann wirds umso unfassbarer und trauriger, doch auch traurig schöne Momente. Es ist gleichzeitig ein Buch über Gesellschaftskritik.

Die ganze Geschichte wird aus James Sicht erzählt. Der Sprachstil ist dem des 10-jährigen Jungen angepasst, was hervorragend passt und dadurch noch besser in die Geschichte hineinversetzen lässt. In James hineinversetzen. Die Geschichte aus den Augen und Gefühlseinstellungen eines 10-jährigen Kindes erleben. Man fühlt denkt und erlebt, was der Junge erlebt. Fast schon kindlich wird der Leser selber und verarbeitet James Leiden und Gefühle mit. Seine Gedankengänge zu Rose Tod, die Heiligen Sachen, die für ihn nicht heilig sind, seine Familie, seine Hoffnung und Wünsche.
Das alles fühlt man ganz deutlich und lässt einem auch nach der letzten Seite so schnell nicht mehr los.

Ein wunderschönes und zugleich bittersüß trauriges Buch, dass man einem einfach ans Herz legen kann, wenn man in der Stimmung ist, etwas tiefsinniges und bewegendes zu lesen.
Aber absolut empfehlenswert, ein weiteres Buchhighlight für mich in diesem Jahr !