Samstag, 30. Juni 2012

[ ZUWACHS ] ... wer kann da wiederstehen ?

Und schon wieder Zuwachs zu vermelden... ich bin schwach geworden... jaaaa ich werd es auch lesen... die Rede ist von dem zur Zeit wohl heißesten und ebenso heiß diskutierten Roman von E L James "Shades of Grey"



Zunächst einmal wanderte aber
Larissa Ione "Eternal Riders - Ares" (Band 1) in meine Tasche

Der Krieger Ares gehört zu den vier Reitern der Apokalypse. Auf seinen Schultern lastet das Schicksal der Menschheit. Wenn er den Kräften des Bösen anheimfällt, sind auch die Sterblichen dem Untergang geweiht. Und das Böse droht seit einiger Zeit, die Übermacht zu gewinnen. Nur eine Frau kann den mächtigen Krieger noch retten: Die schöne Cara, die über eine besondere Gabe verfügt, die sie von anderen Menschen abhebt. Gemeinsam kommen Cara und Ares einer finsteren Verschwörung auf die Spur, die das Schicksal der ganzen Welt bedroht.

......................................

... und dann sah ich, dass Weiland tatsächlich schon die Bücher zu Shades of Grey hatte... Erscheinungsdatum ist eigentlich erst der 09.07., aber da lagen sie schon...
natürlich hab ich schon eine Weile von gehört und wußte somit was einem darin erwartet... ja es geht um Sex... BDSM... aber auch eine Liebesgeschichte drumherum... und ist das neueste erfolgreichste Buch aus den USA, das die Bestsellerlisten erstürmt... doch genauso heiß diskutiert wird der Inhalt...
Ich möchte mir gerne selber ein Bild von machen... daher griff ich zu

Aber für alle die es noch nicht kennen erstmal zum Inhalt :

EL James "Shades of Grey - Geheimes Verlangen" (Band 1)
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …



... ich bin gespannt was mich erwartet und ob es gut ist oder ob es mir nicht gefallen wird... denn entweder hielten viele es bisher entweder für unglaublich gut oder unglaublich schlecht... dazwischen gibt es wenig... ein Buch also mal wieder das polarisiert...
Wahrscheinlich muss man auch erotische Literatur mögen... ich hoffe es wird nicht zu "schmierig" oder oberflächlich, sondern ich hoffe auf eine Story mit Tiefgang...



Ich würde gerne eine kleine Diskussion starten wollen
... mich würde interessieren, wer es noch lesen möchte, warum ... oder warum es für euch nichts wäre... liegt es am Thema oder wegen des Hypes ?
Wenn ihr es auch schon gelesen habt, hat es euch gefallen ?
Würde mich über eure Meinungen freuen =)

[ REZENSION ] Laura Brodie "Ich weiss, du bist hier"

Was wenn du um deinen Ehemann trauerst und ihn drei Monate nach dem Tod in einem Supermarkt glaubst zu sehen ? Was wenn er Halloween vor der Tür steht ?
... steht er wirklich vor dir ? oder ist es nur ein Geist ? ein Wunsch von dir ?

Laura Brodie
"Ich weiss, du bist hier"

Verlag :  dtv
Preis :   € 8,95

Erscheinungsdatum : 01. August 2011




Sarah hat ihren Ehemann David vor drei Monaten verloren. Er starb bei einem Kajakunfall bei der großen Regen- und Sturmflut, die alljährlich überraschend in der Gegen um Jacksonville vorkommt...
Doch seine Leiche wurde noch immer nicht gefunden...
Und so glaub Sarah verrückt zu sein, als sie seine Anwesenheit im Haus spürt, ihn glaubt im Supermarkt zu sehen... und dann steht er plötzlich eines Abends vor ihrer Tür und erzählt seine Geschichte...

Mehr mag man gar nicht über die Geschichte verraten... es ist spannend bis zur letzten Seite und immer wieder revidiert man seine Meinung über das was man da liest. Ist David wirklich da ? Oder bildet Sarah es sich nur ein ? Manchmal scheint er suvstanz zu haben, doch dann auch wieder nur ein Geist zu sein... bildet Sarah sich das alles nur ein ?
Die Autorin schafft es einmal wieder den Leser geschickt bis zur letzten Seite im unklaren zu lassen und eine spannende Story zu schreiben !
Ich bin durch den neuen Roman "Stimmen in der Nacht" auf sie aufmerksam geworden und musste mir daher unbedingt auch ihren ersten Roman zulegen.
Es mag vllt stellenweise ein paar Längen haben, aber die Story macht das ganze wieder wett, das ständige nachdenken und neu hinterfragen scheint die Autorin einfach zu beherrschen. Ich freu mich schon auf viele weitere Romane von ihr.

Ein Roman der im Gedächnis bleibt... und einen selber sich umschauen und nachdenken lässt.
Eine absolute Leseempfehlung !

[ REZENSION ] Heike Wanner "Der Tod des Traumprinzen"

Was wenn man Jahre später sich auf die Suche nach dem ehemaligen Traumprinzen der Jugend macht ? Was wenn man versucht eine Beziehung mit ihnen anzufangen ? Immerhin wurden sie ja schonmal begutachtet und für gut befunden...
Das Ergebnis kann turbulent und überraschend sein,...




Heike Wanner
"Der Tod des Traumprinzen"

Verlag : Ullstein
Preis :    € 7,95

Erscheinungsdatum : 01. August 2008



Silke Sommers Ehe ist zuende und sie ist auf der Suche nach einem neuen Mann in ihrem Leben.
Als sie zufällig wieder in die Hände ihres alten Tagebuchs kommt, hat eine ihrer besten Freundinnen eine Idee, wieso nicht auf die Suche nach den alten Traumprinzen machen ? Warum nicht versuchen da eine Beziehung neu zu starten ? Denn diese Kerle wurden schon früher begutachtet und für gut befunden... man muss also nur noch gucken, ob sie noch frei sind und dann zuschlagen ;)

Gesagt getan... und so begibt sich Silke auf die Suche nach ihren ehemaligen und hoffentlich bald wieder aktuellen "Mister Right"... da wären Markus aus der Schulzeit, den sie sogar schon einige Tage später auf dem Klassentreffen wiedersehen wird... doch der hält eine Überraschung für sie bereit... und da wäre Stephan, der liebe Junge aus dem Allgäu wo sie ihre schönsten Ferien verbracht haben... und dann ist da noch ein ehemaliger Popstar mit Teenieschwärmereien erinnert sie sich daran, aber nein den streichen wir von der Liste... oder ?!

Alles könnte so einfach sein, wenns da nicht Hindernisse gäbe, sie teilweise nichts zurechtdichten müsste und wenn der ehemals kleine nervige Nachbarsjunge und Bruder der besten Freundin, nicht nun ebenfalls erwachsen aus Amerika zurückgekommen wäre und noch genauso nervig sein kann und seinen Senf überall dazu gibt... oh mann...


"Der Tod des Traumprinzen" ist ein typischer Frauenroman,... etwas leichtes und lustiges für zwischendurch... jedoch ohne tiefgang, dafür aber mit Herz und ein wenig zum Schmunzeln... Ich habe mich gut amüsiert, genau das beste für zwsichendurch bei Abschlussarbeitenschreiben...

Der Schreibstil ist locker und einfach. Die Geschichte aber auch. Es gibt sicherlich bessere Frauenromane, aber dieser konnte mich dennoch überzeugen, von der Thematik und dem Spaßfaktor.

Freitag, 29. Juni 2012

[ ZUWACHS ] ... von kleinen und großen Kaufsünden...

Sooo und hier bin ich auch schon wieder
Und habe gleich von dem ersten Zuwachs zu berichten... nach wochenlanger Abstinenz hab ich ein wenig Bücher geshoppt... wirklich "wenig", denn das sind hier wirklich nur Schnäppchen...


Das erste Buch habe ich mir schon vor einigen Wochen bei Medimops geleistet, um eine dringende 20Euro Bestellung einer Freundin voll zu bekommen ^^ (Versandkostenfrei als Begründung)... ok da ich das Buch eh haben wollte und auch wenn mein SuB langsam wieder wächst, konnte ich da nicht nein sagen und bei 3,80 Euro geht das ja auch ^^
Die rede ist von :

V.K. Ludewig "Ashby House"
An einem frostigen Januartag erwartet Ashby House friedlich seine neue Besitzerin, die weltberühmte Fotografin Lucille Shalott. Lucille reist in Begleitung ihrer Schwester Laura an, mit der sie in abgrundtiefem Hass verbunden ist. Kaum angekommen, ist Lucille plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Laura, von Lucilles Verschwinden unangenehm berührt, macht sich mit Butler Steerpike auf die Suche nach ihr. Als sie in den verbotenen zweiten Stock mit dem legendären Turmzimmer vordringen, erwacht Ashby House schlagartig zu eigenem Leben und geht zum Gegenangriff über ...



des weiteren hatte ich gestern eine Kurzschlussreaktion... Konzertticktes... noch so eine Leidenschaft von mir... nachdem die ersten Ausverkäufe gemeldet wurde, musste ich dann doch zuschlagen auch wenn ich eigentlich warten wollte...
Die zweite Kurzschlussreaktion folgte allerdings auf dem Fuße,... soviel zum Thema nicht bei Weiland rein an die Konzertkasse um ja keine Bücher zu kaufen... jaja... im Pressezentrum war es am Ende auch n icht besser, denn da wartetet ein wunderschöne, heruntergesetzter, letzter und in der Auflage gaaaar nicht mehr erhältlicher Schuber ... und bei 4,92 Euro statt ehemals 24,95 Euro konnte ich nicht Nein sagen, vorallem weils dann auch in der schönen Ausgabe gaaaar nicht mehr gibt... und so wanderte der Schuber zu den tollen Tickets (*schmacht*...*schwärm*) auch noch in die Tasche...



Gordon Dahlquist "Die Glasbücher der Traumfresser"

Verblüffend, aufregend, spannend…
Verpassen Sie keinesfalls den letzten Zug nach Harschmort Manor!
Eine sitzen gelassene junge Lady, ein professioneller Killer und der Leibarzt eines mecklenburgischen Prinzen ziehen in einer rasanten Tour de Force durch das viktorianische England. In einem bizarren Herrenhaus entdecken sie erotische und haarsträubende Geheimnisse und riskieren ihr Leben, ihre Ehre und ihre Tugend, um die Welt vor den Gefahren einer alchemistischen Maschine und einer teuflischen Verschwörung zu retten.
Gordon Dahlquist ist mit seinem Debüt ein veritabler viktorianischer Spannungsroman gelungen! Er begeistert durch seine unerschöpfliche Imaginationskraft, durch überragende Originalität und durch das Spiel mit bekannten Motiven aus der Literatur, wie dem englischen Schauerroman, »Sherlock Holmes« und »Alice im Wunderland«. Lustvoll zitiert er Autoren wie H.G. Wells oder Filme wie »Eyes Wide Shut« – und entzieht sich dabei selbst augenzwinkernd jeder Zuordnung.
Das mysteriöseste, schauerlichste, verrückteste und faszinierendste Buch-Ereignis des Jahres!

                             --------------------------------------------------------


... jaja, mal gut dass ich noch nicht wieder ruhig im Buchladen war, die Abstinenz ist echt hart gewesen... mein Berg will gelesen werden, die Tage werd ich auch wieder zwei Rezensionen online stellen...
Dank dem Blackfield Festival, einigen Vorbereitungen und jetzt dem kommenden Mittelalterwochenende bin ich jedoch noch nicht zu gekommen...




Geliebäugelt wird jedoch auch schon mit weiteren Büchern, mal sehen wie lange ich widerstehen kann...
und ja auch ich werde gerade angelockt vom neuen Buchereignis des Jahres...
"Shades of Grey" von E L James...
wer von euch ist auch so neugierig ? Oder wer hat es schon gelesen ?

Mittwoch, 20. Juni 2012

[ BLABLUBB ] ... läuft ...

Hallo,

ich dachte es ist mal Zeit für ein kurzes Statement... diesen Monat hab ich ja nicht viel geschafft zu lesen... aber das hat ja auch einen riesigen und zeitaufwändigen Grund : meine Masterthesis !

... ich sitze nun an den letzten Feinarbeiten, nach vielen Tag- und Nachtschichtwochen schreiben, zeichnen und Modelle basteln... Freitag ist endlich Abgabe !! juhuuuu

... und dann dann komme ich auch wieder mehr zum lesen, der Bücherstapel lacht mich schon lange an und dann gibt es auch wieder mehr von mir ;)
Jetzt also nur noch ein paar Tage und Abgabe überstehen, danach auf dem Blackfield-Festival austoben und dann bin ich auch wieder etwas freier *gg*
Naja nicht ganz, fehlt ja dann nur noch Präsentation und mündliche... aber wird schon, denn die Abgabe selber war das aufwändigste...

Also bis bald mit Bücherrezensionen und Lesenews ;)
Eure Cori


Mittwoch, 13. Juni 2012

[ REZENSION ] Dawn French "Irgendwas geht immer"

Der ganz normale Wahnsinn in einer Familie, lustig und locker erzählt... einfach mal für zwischendurch um dem eigenen Familienwahnsinn zu entfliehen und zu denken, ach  gut dass es bei mir nicht ganz so schlimm ist ? *gg* wer weiß... auf jedenfall eine unterhaltsame Lekture.

Dawn French
"Irgendwas geht immer"

Verlag : Ullstein
Preis :    € 9,99

Erscheinungsdatum :   08. Juni 2012




In diesem Buch herrscht der reinste Familienwahnsinn.
Dora, 17 jahe steht kurz vor ihren 18 Geburtstag und steckt noch mitten in der Pubertät und benimmt sich auch demnach. Facebook und Aussehen ist alles in ihrem Leben, Schule und nervige Eltern können ihr gestohlen bleiben... und Bewerbungen schreiben für Colleges ? Wozu ? Sie wird eh eine große Sängerin... natürlich nervt es sie total an, dass ihre Mutter ständig alles besser weiß und ja so gar nicht recht hat...
Peter, 16 Jahre, will nur noch Oscar genannt werden, denn er hält sich für die Reinkarnation von Oscar Wilde. Sein Kleidungsstil und Verhalten dementsprechend hochgestochen und völlig aus der Reihe tanzend... und dann ist da doch die Familie, ja die ganze Umwelt, die nicht genug Esprit und Charme verfügt... bis er sich auch noch verliebt...
Und dann ist da Mo, die Mutter, die versucht den ganzen Wahnsinn zu managen. Ihr Mann hält sich lieber aus allem raus und verzieht sich zum Arbeiten an den Computer. Mo ist Kinderpsychologin... eine Ironie, wenn die eigenen Kinder ihr auf der Nase rumtanzen und sie versucht ihr Buch zu schreiben "Handbuch für Teenager"... und dann kommt auch noch der neue Praktikant Noel in ihre Praxis und ihr Leben...
... und am Ende müssen sie doch alle zusammenhalten wie eine Familie.


Das Buch sprüht vor Wortwitz, lässt aber gegen Ende ein wenig nach und wird ernster, ja vllt werden auch die Kinder ein wenig erwachsener.
Aber ansonsten finden wir hier eine Geschichte voller Komik und Witz, geschrieben in Tagebuchform lesen wir aus Sicht der einzelnen Personen wie sie einzele Situationen erleben, ob die vernünftige Mutter oder die überdrehten Teenager, die ihre Ansicht für richtiger halten. Dabei muss man einfach nur lachen und an seine eigene übertriebenen Teenagerjahre zurückdenken... oder vllt ein anderer an seine Kinder...

Die Autorin Dawn French ist von Beruf her Komikerin und Schauspielerin, vorallem in England bekannt aus der britischen Comedy-Serie "French & Saunders"... und das merkt man ihrem Buch an.
Nichtsdestotrotz hatte ich beim lesen zwar spaßige Unterhaltung, jedoch fragt man sich unweigerlich wann eigentlich nun der Punkt kommt, zu dem die ganze Geschichte hinausläuft. Lange Zeit so empfinde ich plätscherte die Story vor sich hin... und am Ende ist alles doch nur halb so dramatisch und umfangreich, wie man sich das vom Klappentext her vorstellen würde.
Eine eher leichte Lektüre für zwischendurch ohne große Ansprüche, aber mit witziger Unterhaltung.



Das Buch ist außerdem noch ganz schön aufgemacht. Wieder hat der Verlag sich was einfallen lassen und hat das Cover auch am Buchschnitt fortführen lassen, ich mag solche Buchaufwertungen total.
Ansonsten ist das Cover schlicht aber ganz gut.

Weiterzuempfehlen an alle, die einfach mal abschalten und was seichtes lesen wollen.
Gutes Mittelmaß von 3 Punkten für eine unterhaltsame, aber nicht herausragende Geschichte.


Vielen Dank an das Vorablesen-Team und den Ullstein-Verlag für dieses Rezensionsexemplar



Mittwoch, 6. Juni 2012

[ ZUWACHS ] das Rezensionsexemplar hat mich auch endlich erreicht

.. und heute war nochmal Post für mich
Das Rezensionsexemplar ist endlich da... ich freu mich schon auf die lustige Geschichte und hoffe, dass ichs innerhalb des vorgeschriebenen Zeitraumes schaffe zu rezensieren, denn die Masterthesis geht derzeit vor.

Folgendes Buch ist bei mir angekommen :


Dan French : "Irgendwas geht immer"

Niemand geht einem so sehr auf die Nerven wie die Familie. Und nichts ist unterhaltsamer, als festzustellen, dass es anderen genauso geht. So wie den Battles! Mutter Mo, eine Kinderpsychologin, steht fassungslos vor ihren pubertierenden Kindern. Tochter Dawn findet ihre Familie schrecklich peinlich. Sohn Peter ist in Oscar Wilde verliebt – und benimmt sich leider auch so. Und ja, einen Ehemann gibt es auch: Mo nennt ihn liebevoll »Ich-muss-noch-was-arbeiten!«. Keiner versteht den anderen oder redet vernünftig. Bis es hart auf hart kommt. Als sich ein fieser Betrüger in ihr Leben schleicht, halten alle zusammen – sogar der Hund.


Eine lustige Geschichte genau das richtige für zwischendurch und abends abschalten =)
... Erscheinungstermin des Buches ist erst am 08. Juni 2012


Vielen Dank schonmal an das Vorablesen-Team und den Ullstein-Verlag für dieses Rezensionsexemplar

[ REZENSION ] Stefan aus dem Siepen "Das Seil"

Eine merkwürdige Faszination geht von der Geschichte aus, genau wie die Geschichte selber merkwürdig ist und von einer Faszination erzählt.
Einfach anders... und einfach gut !

Stefan aus dem Siepen
"Das Seil"

Verlag : dtv premium
Preis :    € 14,90

Erscheinungsdatum : 01.Juni 2012




Eines Tages passiert in einem kleinen Dorf etwas seltsames. Der Bauer Bernhardt findet am Rande des Waldes an dem das Dörfchen liegt ein Seil. Wenig später sind auch die anderen Bauern fasziniert, das Seil lässt sich weder aus dem Wald ziehen, noch scheint das Ende ersichtlich, selbst nach einer guten Viertelstunde Fußmarsch.
Die Dorfbewohner beschließen dem Seil auf den Grund zu gehen. Alle Männer des Dorfes machen sich auf dem Seil durch den Wald zu folgen und das Ende zu finden. Die Frauen bleiben allein zurück, bei ihnen nur ein Mann, der per Münzwurf den kürzeren gezogen hat... Die Männer folgen dem Seil, doch selbst nach einem Tag ist das Ende noch immer nicht in Sicht... sie beschließen weiterzugehen, immer weiter Tagelang, gebunden an das Seil durch die Faszination... Die Frauen bleiben im Dorf und warten auf die Rückkehr, unruhig und ängstlich ob was passiert ist. Doch die Männer sind der Faszination erlegen, die Ernte im Dorf bald vergessen und auf dem Weg passiert noch so einiges... doch diese Faszination gefährdet die ganze Existenz des Dorfes...

Stefan aus dem Siepen hat mit dieser Geschichte eine "Parabel" (Klappeninnentext) geschaffen, die sich auf andere Faszinationen übertragen lässt.
Aber genau wie die Dorfbewohner am Seil hängen, hängt der Leser an den Worten des Buches. Dabei kommt das Buch ohne große Spannungserzählstränge aus, sondern allein durch die Faszination und den Erlebnissen der Dorfbewohner.

Die Geschichte ist abwechselnd bei den Männern im Wald und den Frauen im Dorf erzählt. Man erfährt die Gedanken und Ängste beider Parteien. Versteht die Faszination und kann sie nachvollziehen.

Das Buch ist 179 Seiten stark und somit zwar schnell durchgelesen, aber alles was die Geschichte ausmacht, findet darin Platz. Das Ende ist passend und rundet das Gesamtbild ab.

Mir gefällt das schlichte Cover, der Wald, der dicht und dunkel vor einem liegt, spiegelt die mystische Geschichte wieder.

Ein sehr gutes Buch, dass ich nur weiterempfehlen kann.
In meinen Augen auch sicherlich für Schüler im Deutschunterricht geeignet, denn die Geschichte lässt ordentlich Raum und bietet Möglichkeiten für Interpretationen.



Sonntag, 3. Juni 2012

[ REZENSION ] Laura Brodie "Stimmen in der Nacht"

Eine spannende Geschichte, auf dessen erscheinen ich sehnsüchtig erwartet habe,... und ich wurde nicht enttäuscht.



Laura Brodie
"Stimmen in der Nacht"

Verlag:  dtv premium
Preis : € 14,90

Erscheinungstermin : 01. Juni 2012





Kurz vor ihrem Abschluss feiern die Studenten noch einmal eine ordentliche Party. Die Professorin Emma wohnt in der Nähe des Schauplatzes und so verirren sich jedes Jahr einige Studenten in der Nähe ihres Grundstücks um eine kleine Party im kleinen Kreise zu feiern oder sich kurz zurückzuziehen.
Dieses Mal haben sich die Studenten sogar aufs Grundstück selber getraut, einladend mit dem kleinen Bach und der Atmosphäre. Emma hat gerade ihre 5jährige Tochter Maggie ins Bett gebracht, da die Stimmen der Studenten aber störend sind, geht sie hinaus um sie zu bitten das Grundstück zu verlassen und woanders weiterzufeiern.
Sie kennt die drei Studenten, Jacob mag sie sehr. Das Mädchen eher unscheinlich und sie konnte sich daher nie den Namen merken, aber der Dritte, Kyle, war ihr schon immer unsympathisch. Als das Mädchen und Kyle nocheinmal bitten auf Toilette gehen zu dürfen, nimmt das ganze ungeahnte Folgen. Und die kleine Maggie sieht alles aus dem Spalt ihrer Zimmertür mit an...

9 Jahre später ist Maggie zu einem 15jährigen Teenager herangewachsen und kann die Vergangenheit immer noch nicht vergessen. Ihre Träume und Ängst sind wiedergekommen und sie befindet sich erneut in Therapie.
Auch in der Schule lassen ihre Leistungen nach, was vorallem an der seltsamen Mathelehrerin liegt. Maggie kommt nicht mit ihr klar, und Maggie beginnt auch diese Stunden zu schwänzen. Wieso reagiert sie so seltsam auf die Mathelehrerin ? Und was verbirgt Maggie selber ? Denn sie hat nie über die Nacht vor neun Jahren gesprochen...

Und dann kommt es zu einer ungeahnten Wendung... die die Nacht vor neun Jahren in einem neuen Licht betrachten lässt. Schockierend unerwartet.

Mir gefällt der Schreibstil der Autorin. Beinahe sanft und doch gleichzeitig Spannung aufbauend. Wer hätte gedacht, dass ein so harmloses alljährliches Treiben ein so böses Ende nehmen wird. Erst gegen Ende verdüstert sich die Stimmung, Spannung und Gänsehaut kommt auf und man ahnt, dass es nicht gut enden wird.
Auch versteht sie zu einem Zeitpunkt an dem der Leser glaubt, dass ihm alles klar zu sein scheint, das ganze durchschaut zu haben, eine neue Wendung einbringen zu lassen und die Mordnacht im neuen Licht erscheinen zu lassen.
Gleichzeitig gibt es behutsame Einblicke in die kleinkindliche Psyche, unter deren Folgen Maggie auch noch im Teenageralter leidet. Alles sehr behutsam erzählt.

Die Personen sind vielschichtig dargestellt. Bis man irgendwann mit jedem mitfühlt und nicht mehr weiß, wer ist eigentlich Gut und wer ist Böse ? Gibt es das überhaupt hier ? Und hatte das ganze nicht eigentlich einen guten Grund ? Ja vielleicht steckt man selber einmal in dieser Situation.
Man könnte diesen Roman als eine Art Psychothriller oder Psychokrimi umschreiben, aber nicht nervenaufreibend, sondern spannend aber gleichzeitig sanft erzählt.

Auch das Cover ist sehr ansprechend... man schaut dem Mädchen in die tiefen blauen Augen... und wenn man weiß was in der Leseprobe gerade passiert ist, fragt man sich was diese Augen wohl mit ansehen mussten. Gänsehaut !

Ein Buch das ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.
Der Schreibstil der Autorin hat mich neugierig gemacht, so dass ich auch bereits ihren anderen Roman "Ich weiß, du bist hier" auf meinem SuB liegen habe. Auch darauf bin ich sehr gespannt.